AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Vertriebsführung nach Corona? Mit diesen Tipps gelingt es
29. Juni 2020

Vertriebsführung nach Corona? Mit diesen Tipps gelingt es

In der Corona-Krise prägen Home-Office und Videokonferenzen den Arbeitsalltag. Für den Vertrieb gilt es, im Marathon aus Online-Meetings nicht in die „Effizienzfalle“ zu tappen und persönliche Treffen aus dem Blick zu verlieren. Es zählt ein bewusster Umgang mit digitalen Werkzeugen, meint Personalexperte Axel Schwartz.

2 / 2


In der Corona-Krise prägen Home-Office und Videokonferenzen den Arbeitsalltag. Für den Vertrieb gilt es, im Marathon aus Online-Meetings nicht in die „Effizienzfalle“ zu tappen und persönliche Treffen aus dem Blick zu verlieren. Es zählt ein bewusster Umgang mit digitalen Werkzeugen, meint Personalexperte Axel Schwartz.


Vertriebsführung nach Corona? Mit diesen Tipps gelingt es
4. Keine Inflation von Videokonferenzen

Der derzeitige Videokonferenz-Marathon führt bei vielen Teilnehmern zu einer echten Belastung. Ein Video-Meeting zu vereinbaren ist unkompliziert und wird deswegen teilweise zu inflationär genutzt. Dadurch wird das Arbeiten ineffizient. Zwar sind Videokonferenzen im Gegensatz zu persönlichen Treffen einfach und kostensparend zu organisieren, trotzdem ist hier ein bewusster Umgang mit den neuen Werkzeugen wichtig. Jede Führungskraft ist gefordert, sich selbst zu regulieren: Ist die Videokonferenz nun wirklich notwendig oder lässt sich das Thema nicht auch anders, beispielsweise bilateral telefonisch, klären?

5. Auch am Bildschirm auf das eigene Auftreten achte

Der Arbeitsplatz ist zwar ins Zuhause verlagert, dieser Umstand ist jedoch kein Freibrief für den Verzicht auf Konventionen. Einige Führungskräfte, im Büro stets im Hemd oder Anzug, sieht man am Bildschirm lässig im Sweatshirt oder im bunt bedruckten T-Shirt. Das kann einen unerwünschten Eindruck vermitteln. Deswegen sollten Vertriebsführungskräfte Vorbild sein und keinen Unterschied zwischen persönlichem und virtuellem Meetings machen und ihre Garderobe dem Anlass entsprechend anpassen.

Die Corona-Krise wird unsere Arbeitswelt nachhaltig verändern. Für viele Führungskräfte und Mitarbeiter ist diese Situation völlig neu. Es ist daher wichtig, einen professionellen Umgang zu erlernen. Führungskräften kommt hierbei eine zentrale Rolle zu. 

Über den Autor

Axel Schwartz ist Geschäftsführer der Axel Schwartz People Management GmbH. Sein Schwerpunkt liegt in der Personalberatung in der Versicherungswirtschaft. Zum Dienstleistungsportfolio gehört die Vermittlung von Fach- und Führungskräften sowie selbstständigen Agenturinhabern in der Assekuranz. Eine Karriereberatung für Einzelpersonen im Auftrag von Versicherungsunternehmen runden das Dienstleistungsangebot ab. Mehr Informationen unter www.axel-schwartz.de.

Seite 1 Vertriebsführung nach Corona? Mit diesen Tipps gelingt es

Seite 2 4. Keine Inflation von Videokonferenzen




Ähnliche News

Auch in diesem Jahr hat die F.A.Z. eine Rangliste der größten deutschen Versicherungsunternehmen veröffentlicht. Welche Versicherungsgruppen zu den Top Ten mit den meisten Bruttobeitragseinnahmen im Jahr 2019 zählen, zeigt unsere AssCompact Bildergalerie. weiterlesen
Ihre Werbeaktivitäten haben die Versicherer kräftig verstärkt. Wie eine aktuelle Studie von research tools zeigt, hat das Werbevolumen um 19% zugenommen. Insbesondere die Sparten Altersvorsorge, Kfz-, Kranken- und Tierversicherung haben entscheidenden Anteil am Anstieg der Ausgaben. weiterlesen
Wie sehen die Marketingaktivitäten der Sterbegeldversicherer aus? Laut einer Studie von research tools zeigen sich insbesondere die Spezialisten marketingaktiv. Anzeigen in Suchmaschinen sind am meisten verbreitet, während das Produkt in der medialen Berichterstattung ein Randthema darstellt. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.