AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

VGH CyberSchutz nun auch für Privatkunden
27. Juli 2018

VGH CyberSchutz nun auch für Privatkunden

Der CyberSchutz aus dem Haus der VGH Versicherungen, der zum Jahresanfang 2018 zunächst für Firmenkunden und Landwirte an den Start gegangen ist, steht nun auch für Privatkunden zur Verfügung. Mit zum Servicepaket gehören auch ein telefonischer IT-Notdienst und psychologische Erstberatung.


Der CyberSchutz aus dem Haus der VGH Versicherungen, der zum Jahresanfang 2018 zunächst für Firmenkunden und Landwirte an den Start gegangen ist, steht nun auch für Privatkunden zur Verfügung. Mit zum Servicepaket gehören auch ein telefonischer IT-Notdienst und psychologische Erstberatung.


VGH CyberSchutz nun auch für Privatkunden

Das Internet ist aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Mehr als 50 Millionen Deutsche sind täglich online, und das im Schnitt zweieinhalb Stunden lang. Leider ist auch die Cyberkriminalität zum Normalfall geworden. Anfang 2018 brachten die VGH Versicherungen eine entsprechende Versicherung an den Start, zunächst für Firmenkunden und Landwirte. Seit Juli steht der VGH CyberSchutz nun auch Privatkunden zur Verfügung.

Die VGH-Cyberleistungen decken sowohl Eigenschäden als auch Haftpflichtansprüche geschädigter Dritter. Ein optionaler Cyberrechtsschutz trägt Kosten für rechtliche Auseinandersetzungen, auch im Falle des Vorwurfs strafrechtlicher Vergehen im Internet. Versicherungsschutz besteht für den Versicherungsnehmer und alle mit ihm in häuslicher Gemeinschaft lebenden Familienangehörigen.

Telefonischer IT-Notdienst und psychologische Erstberatung inklusive

Zum Servicepaket gehören auch ein rund um die Uhr besetzter telefonischer Notdienst für umgehende Hilfe sowie die Vermittlung erfahrener IT-Spezialisten, die sich kurzfristig darum kümmern, den Schaden zu analysieren, ihn zu beheben und Daten wiederherzustellen.

Auch nicht-materielle Schäden wie Cybermobbing können Folgekosten verursachen. So bietet der VGH CyberSchutz auf Wunsch Zugang zur psychologischen Erstberatung, wenn etwa Kinder und Jugendliche in den sozialen Medien von ihren Mitschülern diskriminiert werden. Zum Leistungsspektrum gehört auch, rechtswidrige Äußerungen über Versicherte im Internet zu löschen. Umgekehrt schützt der Cyberhaftpflichtbaustein vor Ansprüchen Dritter, wenn das eigene Kind ohne Wissen der Eltern zu den „Tätern“ gehört. (ad)




Ähnliche News

Für Unternehmen und Freiberufler hat die Continentale einen neuen Cyberschutz im Portfolio, der zur KuBus-Produktfamilie gehört. Im Grundtarif steht Firmen ein Krisenmanagement rund um die Uhr zur Verfügung. Zudem sind etliche Eigenschäden und Ansprüche aus Drittschäden abgedeckt. weiterlesen
Der Hiscox Cyber Readiness Report 2020 zeigt rückläufige Angriffszahlen, aber stark gestiegene Kosten im Schadenfall. Insbesondere in Deutschland sind die Kosten pro Cyberschaden hoch. Viele Unternehmen wollen deshalb mehr Geld für die IT-Sicherheit ausgeben. Fraglich nur, ob es tatsächlich so kommt. weiterlesen
Zum Vertrieb ihres Cyberschutzes kooperiert die AXA nun mit CyberDirekt, dem digitalen Anbieter für Beratung, Vergleich und Abschluss von Cyberversicherungen. Die Absicherung „ByteProtect“ können Firmen mit einem Jahresumsatz von bis zu 10 Mio. Euro künftig digital über die CyberDirekt-Plattform abschließen. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.