Zahl der Finanzanlagenvermittler schrumpft wieder | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Zahl der Finanzanlagenvermittler schrumpft wieder
21. Januar 2020

Zahl der Finanzanlagenvermittler schrumpft wieder

Deutschland hat wieder weniger Finanzlagenvermittler. Das zeigen aktuelle Zahlen des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK). Die Honorarberatung bleibt derweil eine absolute Nische – sowohl bei Finanzanlagen wie auch bei Immobiliardarlehen.


Deutschland hat wieder weniger Finanzlagenvermittler. Das zeigen aktuelle Zahlen des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK). Die Honorarberatung bleibt derweil eine absolute Nische – sowohl bei Finanzanlagen wie auch bei Immobiliardarlehen.


Zahl der Finanzanlagenvermittler schrumpft wieder

Der DIHK hat nach den Versicherungsvermittlerzahlen nun auch die aktuellen Vermittlerzahlen aus dem Bereich der Finanzanlagen und Immobiliendarlehen veröffentlicht. Demnach ist die Zahl der registrierten Finanzanlagenvermittler nach einem kurzen Aufwärtstrend im Vorquartal wieder leicht gesunken. Zum 01.01.2020 waren 37.974 beim DIHK registriert. Das sind 187 weniger als drei Monate zuvor.

Übergeordneter Negativtrend

Die Vermittlerzahlen haben im letzten Quartal 2019 damit wieder an den übergeordneten Negativtrend angeknüpft. In der Spitze rund um das Jahr 2013 waren in Deutschland 41.217 Finanzanlagenvermittler registriert und damit etwa 8% mehr als Anfang 2020. 37.499 der zuletzt registrierten Vermittler dürfen offene Investmentvermögen vertreiben, 8.837 auch geschlossene Investmentvermögen wie Alternative Investmentfonds (AIF). Die Zulassung für den Vertrieb von Vermögensanlagen haben 5.863 Vermittler.

Honorarberatung bleibt eine absolute Nische

Honorar-Finanzanlagenberater bleiben mit 197 Registrierungen eine absolute Randerscheinung. Gleiches gilt für Honorar-Immobiliardarlehensberater. Von ihnen war zum 01.01.2020 im gesamten Bundesgebiet nur 669 registriert. Das waren sogar drei weniger als im Vorquartal. Im Aufwärtstrend bleiben dagegen die klassischen Immobiliardarlehensvermittler. Die Zahl der Vermittler mit einer Erlaubnis nach § 34i Abs. 1 S. 1 GewO lag Anfang 2020 bei 53.112. Zum 01.10.2019 waren es noch 52.783. Das bedeutet ein erneutes Plus von 329 registrierten Immobiliendarlehensvermittlern. (mh)

Bild: © WoGi – stock.adobe.com




Ähnliche News

Die Fondslandschaft steht vor einer neuen Großfusion. Franklin Resources, der Mutterkonzern von Franklin Templeton, greift nach dem Konkurrenten Legg Mason. Dadurch würde ein umgerechnet 1,4 Bio. Euro schwerer Fondsanbieter entstehen. weiterlesen
Gothaer Asset Management hat zum elften Mal das Anlageverhalten der Deutschen analysieren lassen. Die repräsentative forsa-Studie zeigt, wie die deutschen Sparer zu Niedrigzinsen, nachhaltigen Kapitalanlagen, Immobilieninvestments und Co. stehen. weiterlesen
Deutschlands größter Finanzierungsmarktplatz Europace und der Zertifizierungsprofi Zertpro Finanz haben gemeinsam eine standardisierte Finanzierungs- und Risikoanalyse im Immobilienbereich gestartet. Der neue DIN-Standard soll für mehr Transparenz in der Immobilienfinanzierung sorgen. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.