Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
AssCompact suche
Home
Assekuranz
7. Oktober 2021
„Wir wollen Autofahrenden Umstieg zur Elektromobilität erleichtern“

„Wir wollen Autofahrenden Umstieg zur Elektromobilität erleichtern“

bessergrün ist ein nachhaltiger Marktplatz für Versicherungen und Energieversorgung. Im Angebot ist auch eine nachhaltige Kfz-Versicherung der Itzehoer und deren Direktvertriebstochter AdmiralDirekt. Maklern sollen die Produkte den Zugang zu einer interessanten Zielgruppe ermöglichen.

Interview mit Frederik Waller, Geschäftsführer der bessergrün GmbH
Auf dem Marktplatz von bessergrün bieten Sie eine nachhaltige Kfz-Versicherung an. Was macht das Angebot nachhaltig?

Zum einen ist dies die Pflanzung eines Baumes in Deutschland für jeden abgeschlossenen Vertrag. Zum anderen gilt die Garantie über die Berücksichtigung der Negativliste der Kapitalanlage, die unsere Partner, die Itzehoer Versicherungen und die Direktvertriebstochter AdmiralDirekt, erfüllen. Dank des gemeinsamen Engagements von bessergrün und unseren Partnern konnten wir seit der Gründung der bessergrün GmbH im Jahr 2019 bereits 45.000 Bäume in Deutschland pflanzen. Weitere Pflanzungen sind für dieses Jahr geplant.

Sie bieten zudem Anreize, wenn der Versicherungsnehmer bei einem Schaden auf ein E-Auto umsteigt. Wie sieht dies aus?

Hier sind die nachhaltigen Mehrleistungen der Autoversicherung zu erwähnen: So erhält die versicherte Person 2.000 Euro Extra-Entschädigung nach einem Totalschaden oder Entwendung, wenn sie mit dem Ersatz-Pkw auf Elektro- oder Wasserstoffantrieb wechselt. Zusätzlich fördern wir und unsere Partner die Investition in nachhaltige Produkte und Lösungen.

Was ist Ihre Intention dahinter?

Wir wollen allen Autofahrenden den Umstieg in Richtung Elektromobilität erleichtern.

Haben Fahrer mit E-Auto und nachhaltiger Kfz-Versicherung weniger Schäden?

Das Thema ist noch zu neu, um eine verlässliche Aussage zu treffen.

Wie sehen Sie die Entwicklungen bei Wasserstoff?

Der Markt für alternative Antriebsarten ist für uns sehr interessant. De facto sehen wir aber, dass die Nachfrage nach Absicherung für Wasserstoffautos noch zurückhaltend ist.

Gibt es denn eine Nachfrage nach der grünen Kfz-Versicherung auf Maklerseite?

Mit den bessergrün-Versicherungsprodukten erschließen Makler eine interessante Zielgruppe und können umweltbewussten und zukunftsorientierten Kunden maßgeschneiderte Produkte anbieten. Über die Nachhaltigkeitskomponenten wie das ökologische Leistungsversprechen und zusätzliche Mehrleistungen haben Makler einen Ansatz, der über Preis und Leistung in der Beratung hinausgeht. Nachhaltige Kapitalanlageprodukte haben für Makler und Kunden einen immer größer werdenden Stellenwert.

bessergrün kooperiert mit der Car­sharing-­Plattfom FUTURE.rent. Ist dies der Anfang, um über das Versicherungsangebot hinaus Angebote auf der Plattform zu schaffen?

Durch die Verknüpfung mit weiteren Geschäftsfeldern ergibt sich für Kunden ein umfassendes und leistungsstarkes Angebot nachhaltiger Alternativen mit Mehrwert. Auch unsere Partner profitieren vom komplementären Produktportfolio. Mit FUTURE.rent setzt bessergrün auf die zukunftsweisende Sparte „E-Mobility“. Zu Beginn dieses Jahres haben wir bereits mit dem Energieversorger Mark-E einen Partner für Ökostrom und Ökogas gewonnen. Weitere Kooperationen sind geplant.

Das Interview lesen Sie auch in AssCompact 09/2021 und in unserem ePaper.

Bild: © Mediaparts – stock.adobe.com

 
Interview mit
Frederik Waller