AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Edmond de Rothschild legt Private Equity Fonds auf
18. Mai 2016

Edmond de Rothschild legt Private Equity Fonds auf

Die Edmond de Rothschild Gruppe hat die Auflegung des Private Equity-Fonds Gingko 2 sowie das Closing des ersten Gingko-Fonds bekannt gegeben. Der Private Equity-Fonds konzentriert sich auf die nachhaltige Sanierung von Industriebrachen in städtischen Gebieten.


Die Edmond de Rothschild Gruppe hat die Auflegung des Private Equity-Fonds Gingko 2 sowie das Closing des ersten Gingko-Fonds bekannt gegeben. Der Private Equity-Fonds konzentriert sich auf die nachhaltige Sanierung von Industriebrachen in städtischen Gebieten.

Edmond de Rothschild legt Private Equity Fonds auf

Der neu aufgelegte Private-Equity-Fonds Gingko 2 von Edmond de Rothschild wird vom Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI), von der Europäischen Investitionsbank (EIB), der französischen Caisse des Dépôts sowie der französischen Société Fédérale de Participations et d‘Investissement (SFPI) unterstützt.

Investitionen ankurbeln

Die finanzielle Beteiligung der EIB am Ginkgo 2 erfolgt im Rahmen des „Juncker-Plans“, den die EIB seit 2015 umsetzt. Der EFSI unterstützt risikoreichere Projekte, um Investitionen in Bereichen anzukurbeln, die für die Zukunft der europäischen Wirtschaft vorrangige Bedeutung haben. Durch die nachhaltige Sanierung mit Hilfe von Gingko 2 soll wichtigen ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Aspekten Rechnung getragen werden können, mit denen die Umwandlung von Industriebrachen in städtischen Gebieten verbunden ist.

Closing von Ginkgo 1

Für den Vorgängerfonds Gingko 1 hat Edmond de Rothschild zudem des Closing bekannt gegeben. Er finanziert derzeit sieben sanierungsbedürftige Flächen in Frankreich und Belgien. Mit diesem Vorhaben soll mitten in großen Ballungsgebieten Bauland von mehr als 200.000 m2 geschaffen werden, auf dem über 3.000 Wohnungen und 5.000 Arbeitsplätzen in Vollzeit entstehen. Durch den zweiten Fonds werden voraussichtlich 350.000 m2 bebaut, was rund 5.000 Wohnungen und 8.500 Arbeitsplätzen entspricht.

Verdoppeltes Investorenengagement

„Die erfolgreiche Einführung von Gingko 2 wurde durch die Loyalität unserer Investoren maßgeblich erleichtert, die bereits an dem ersten Private-Equity-Fonds beteiligt sind. Darüber hinaus haben sie für Gingko 2 in großem Umfang Mittel bereitgestellt und ihr Engagement nahezu verdoppelt“, sagt Bruno Farber, CEO von Gingko bei der Edmond de Rothschild Gruppe. Für Jyrki Katainen, Vizepräsident der Europäischen Kommission und verantwortlich für Beschäftigung, Wachstum, Investitionen und Wettbewerbsfähigkeit, „handelt es sich hier um ein ausgezeichnetes Instrument für Stadterneuerung und Stadtentwicklung – ein Musterbeispiel für eine „grüne“ Investition.“ (mh)




Ähnliche News

Private-Equity-Lösungen erfreuen sich wieder steigender Beliebtheit. Dem Berenberg nun entgegen. Die Privatbank hat eine Kooperation mit Moonfare gestartet. Im Rahmen der Partnerschaft können Berenberg-Berater Private-Equity-Fonds empfehlen, wenn sie den Zielen und der Strategie des Kunden entsprechen. weiterlesen
Die RWB Group bietet angebundenen Beratern und Vermittlern mit RWB Live eine Online-Beratungs- und Zeichnungsplattform an. Die Plattform beinhaltet einen volldigitalisierten Beratungsablauf inklusive digitaler Zeichnungsmöglichkeit. Mithilfe von Video Ident funktioniert die Zeichnung komplett ohne Medienbruch. weiterlesen
Die Private-Equity-Branche ist im Zuge der Weltfinanzkrise stark zusammengebrochen. Von 2014 bis 2019 feierte sie aber bereits wieder die bislang besten Jahre in ihrer Geschichte. Das geht aus dem 11. Global Private Equity Report von Bain & Company hervor. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.