Dividenden in Deutschland klettern auf neues Rekordniveau | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Dividenden in Deutschland klettern auf neues Rekordniveau
18. Februar 2019

Dividenden in Deutschland klettern auf neues Rekordniveau

Deutsche Unternehmen haben im vergangenen Jahr so viel Geld an ihre Anleger ausgeschüttet wie nie zuvor. Im Vergleich zum Vorjahr legten die Dividenden 2018 um rund ein Viertel zu. Ein Ende der positiven Entwicklung ist nicht in Sicht – auch weltweit nicht.


Deutsche Unternehmen haben im vergangenen Jahr so viel Geld an ihre Anleger ausgeschüttet wie nie zuvor. Im Vergleich zum Vorjahr legten die Dividenden 2018 um rund ein Viertel zu. Ein Ende der positiven Entwicklung ist nicht in Sicht – auch weltweit nicht.


Dividenden in Deutschland klettern auf neues Rekordniveau

Die weltweiten Dividenden erreichten 2018 ein neues Rekordniveau. Gerade die Ausschüttungen im vierten Quartal waren trotz der schwieriger Bedingungen an den Aktienmärkten sehr erfreulich. Das geht aus dem aktuellen Janus Henderson Global Dividend Index (JHGDI) hervor. Die unbereinigten (absoluten) Dividendenzahlungen erhöhten sich um 9,3% auf 1,37 Bio. Dollar. Das bereinigte Wachstum, das von Janus Henderson bevorzugte Barometer für das Dividendenwachstum, war mit 8,5% so hoch wie zuletzt 2015 und lag über dem langfristigen Trend von 5 bis 7%. Bei etwa neun von zehn Unternehmen weltweit stiegen zudem die Dividenden oder blieben zumindest stabil.

Trendwende in Deutschland

In 13 Ländern gab es neue Rekorde bei den Ausschüttungen. Dazu zählt auch Deutschland, das laut Janus Henderson besonders herausragende Ergebnisse verzeichnete. Nachdem die Ausschüttungen der deutschen Unternehmen zwischen 2009 und 2017 deutlich langsamer gewachsen als im weltweiten Durchschnitt gewachsen waren, hat sich das Bild 2018 komplett gewendet. Die Dividenden stiegen um ein Viertel auf die Rekordsumme von umgerechnet 47,5 Mrd. Dollar.

Industrie als Haupttreiber

Der Wechselkurseffekt war in Deutschland besonders stark – durch ihn erhöhte sich das unbereinigte Wachstum um 9,4 Prozentpunkte. Das bereinigte Wachstum fiel mit 9,1% zwar etwas bescheidener aus, im europäischen Durchschnitt waren es aber nur 5,4%. Das sehr gute Ergebnis deutsche Ergebnis spiegelt Janus Henderson zufolge die hohen Gewinne der deutschen Industrie wider. So steuerten Daimler, BMW, SAP, Volkswagen und E.ON SE steuerten rund die Hälfte zum deutschen Dividendenwachstum bei. Insgesamt überholt Deutschland überholte unter anderem dadurch im vergangenen Jahr die Schweiz in der Rangordnung der weltweit größten Dividendenzahler.

Positive Aussichten für 2019

Die Aussichten für Dividendenjäger bleiben positiv. Für 2019 erwartet Janus Henderson weltweit ein bereinigtes Dividendenwachstum von 5,1%. Das entspricht einem unbereinigten Wachstum von 3,3%. Demnach würden die weltweiten Unternehmen in diesem Jahr 1,41 Bio. Dollar an ihre Aktionäre ausschütten. (mh)




Ähnliche News

Eine aktuelle Umfrage des PropTechs Exporo hat sich mit dem Verhältnis der Deutschen zur Finanzberatung beschäftigt. Demnach misstraut die Mehrheit der Bundesbürger professionellen Anlageberatern. Zudem sei deren Arbeit zu teuer. weiterlesen
ETFs, also börsengehandelte Fonds, sind derzeit in aller Munde – und das vollkommen zu Recht: Als günstige und einfache Kapitalanlage werden sie nicht nur von unabhängigen Experten als wichtiger Baustein der Altersvorsorge empfohlen, sondern bieten auch für Vermittler attraktive Vorteile. Welche das sind, erklärt Markus Gedigk, Sales Manager bei der LV 1871. weiterlesen
Aktienfonds haben es bei Anlegern zunehmend schwer. Das zeigen aktuelle Zahlen von Morningstar. Anleger haben demzufolge im ersten Quartal 2019 massiv Geld aus Aktienfonds abgezogen. Rentenfonds und passive Produkte wie ETFs kamen bei den Anlegern deutlich besser an. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.