Darum kaufen die Deutschen Immobilien | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Darum kaufen die Deutschen Immobilien
22. März 2019

Darum kaufen die Deutschen Immobilien

Niedrige Finanzierungskosten sind aktuell der häufigste Grund für den Kauf einer Immobilie. Vor zehn Jahren war das noch kaum ein Argument. Auch sonst haben sich die Gründe für den Immobilienkauf hierzulande teilweise stark verändert.


Niedrige Finanzierungskosten sind aktuell der häufigste Grund für den Kauf einer Immobilie. Vor zehn Jahren war das noch kaum ein Argument. Auch sonst haben sich die Gründe für den Immobilienkauf hierzulande teilweise stark verändert.


Darum kaufen die Deutschen Immobilien

Für einen Immobilienkauf gibt es viele Gründe. Der Full-Service-Immobiliendienstleister McMakler ist in einer Online-Umfrage diesem Thema auf den Grund gegangen und hat Immobilienmakler gefragt, was die häufigsten Kaufgründe der Interessenten in den vergangenen zwölf Monaten und im Vergleich vor zehn Jahren waren. Ganz oben stehen demnach die historisch niedrigen Zinsen.

Jeder Vierte will die Niedrigzinsen nutzen

Niedrige Finanzierungskosten sind mit 73,8% der mit Abstand häufigste Grund für einen Haus- oder Wohnungskauf. Vor zehn Jahren sah das noch ganz anders aussah. Damals waren niedrige Finanzierungskosten der am wenigsten genannte Grund und landete mit nur 4,6% auf dem letzten Platz im Ranking der Kaufgründe.

Darum kaufen die Deutschen Immobilien
Immobilienpreise verlieren an Bedeutung

Umgekehrt sieht es beim günstigen Immobilienpreis aus. Vor zehn Jahren rangierte dieser Grund mit mehr als 36,4% noch auf Platz 3, wohingegen beim heutigen Immobilienkauf das nur noch für 6,2% eine Rolle spielt, womit dieser Kaufgrund ins untere Drittel im Vergleich abrutscht. „Die Zeiten der günstigen Immobilien, wie wir sie noch vor zehn Jahren kannten, sind definitiv vorbei. Die Preise steigen. Das ist allgemein bekannt. Allerdings erreichen viele Großstädte auch eine Preisobergrenze, ab der die Bereitschaft, jeden Preis zu zahlen, abnimmt. Hier werden die Preise auf hohem Niveau stagnieren“, kommentiert Lukas Pieczonka, Gründer und Geschäftsführer von McMakler, die Zahlen.

Darum kaufen die Deutschen Immobilien
Familie, Kapitalanlage und Altersvorsorge

Relativ unverändert im oberen Feld des Rankings bleiben die Gründe Kapitalanlage (60,7%), familiäre Veränderungen (54,5%) und Altersvorsorge (53,8%) weiterhin das Spitzenfeld besetzen. Der Unterschied zu vor zehn Jahren liegt lediglich in der Reihenfolge. Damals führte Altersvorsorge mit 66,7% die Tabelle an, während familiäre Veränderungen und Kapitalanlage mit 48,5% auf Platz 2 beziehungsweise mit 36,4% auf Platz 4 folgten. (mh)




Ähnliche News

Der Dachverband immobilienwirtschaftlicher Berufe (FIABCI) Deutschland hat sich mit klaren Worten in die aktuelle Diskussion um Enteignung von Wohnraum eingeschaltet. Demnach sind Enteignungen der vollkommen falsche Weg zur Schaffung von mehr Wohnraum. weiterlesen …
Das Statistische Bundesamt hat neue Zahlen zum Immobilienbesitz in Deutschland veröffentlicht. Demnach hat in etwa jeder zweite deutsche Haushalt mindestens eine Immobilie im Eigentum. Besonders beliebt sind Einfamilienhäuser. weiterlesen …
Wohnimmobilien sind ein gefragtes Gut. Das gilt vor allem in den Metropolen. Ein Ende des Preisanstiegs ist laut dem Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) nicht in Sicht. Stattdessen dürften die Preise noch bis 2030 weiter stark anziehen. Die Experten zeigen zudem auf, wo die Immobilienpreise in Deutschland bis dahin besonders stark steigen werden. weiterlesen …


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.