Welche PKV-Anbieter im Krankenzusatzgeschäft (nicht) zulegen konnten | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Welche PKV-Anbieter im Krankenzusatzgeschäft (nicht) zulegen konnten
20. September 2019

Welche PKV-Anbieter im Krankenzusatzgeschäft (nicht) zulegen konnten

Der Großteil der PKV-Anbieter konnte im vergangenen Jahr den Bestand an Krankenzusatzversicherten vergrößern. Lediglich einige wenige Unternehmen verzeichneten einen Rückgang, wie aus einer Auswertung von Assekurata hervorgeht. Insgesamt stieg die Zahl der Verträge auf über 26 Millionen, was einem Zuwachs von 2% entspricht. Ein Versicherer kann im sechsstelligen Bereich zulegen.


Der Großteil der PKV-Anbieter konnte im vergangenen Jahr den Bestand an Krankenzusatzversicherten vergrößern. Lediglich einige wenige Unternehmen verzeichneten einen Rückgang, wie aus einer Auswertung von Assekurata hervorgeht. Insgesamt stieg die Zahl der Verträge auf über 26 Millionen, was einem Zuwachs von 2% entspricht. Ein Versicherer kann im sechsstelligen Bereich zulegen.

Welche PKV-Anbieter im Krankenzusatzgeschäft (nicht) zulegen konnten

Angesichts der schwächelnden privaten Krankenvollversicherung richten die privaten Krankenversicherer seit Jahren ihr Augenmerk verstärkt auf die Krankenzusatzversicherungen. Wie eine Auswertung der ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur zeigt, konnte die PKV in der Zusatzversicherung auch im vergangenen Jahr nach Verträgen weiter zulegen. So stieg die Zahl der Verträge marktweit um 510.000 auf über 26 Millionen, was einem Zuwachs von 2% entspricht.

26 Anbieter konnten ihren Bestand ausbauen

Der Assekurata-Analyse zufolge konnten 26 Unternehmen die Zahl der Krankenzusatzversicherten steigern. Das größte Wachstum verzeichnete erneut die R+V, die das siebte Jahr in Folge an der Spitze steht. Als einziges Unternehmen konnte sie im sechsstelligen Bereich zulegen.

Zu beachten ist dabei allerdings, dass bei der R+V mitursächlich für das starke Wachstum die Auslandsreiskrankenversicherung gegen laufenden Beitrag ist. Diese ist am Markt eher nicht gängig, wird doch üblicherweise die Auslandsreisekrankenversicherung als Einmalbeitrag entrichtet und als besondere Versicherungsform bei der Ermittlung der Zusatzversicherten nicht berücksichtigt.

Welche PKV-Anbieter im Krankenzusatzgeschäft (nicht) zulegen konnten

Auf Platz 2 in der Liste der größten Bestandsgewinner findet sich die Ergo mit einem Zuwachs von rund 55.000 Policen gefolgt von UKV, Allianz und der Bayerischen Beamten Krankenkasse.

Diese Unternehmen haben Zusatzversicherte verloren

Lediglich sechs Anbieter konnten im Bestand der Krankenzusatzversicherung nicht zulegen. Wie in dem Assekurata-Blog zu lesen ist, verzeichneten die Continentale und die Signal Iduna Rückgange von jeweils mehr als 6.000 Personen, während die Bestände der Süddeutschen und der Axa um jeweils rund 5.500 Verträge geschrumpft sind. Auch die LKH und Alte Oldenburger haben Krankenzusatzversicherte verloren.

Die Top Ten der größten Krankenzusatzversicherer

Mit einem Bestand von über 3,5 Millionen Zusatzversicherten bleibt die DKV unangefochten an der Spitze der größten Ergänzungsversicherer. Es folgen Allianz, Signal Iduna und Debeka. Mit ihrem deutlichen Zuwachs knackt die R+V in der Zusatzversicherung nach Personen erstmals die 1-Millionen-Marke und schafft es damit in die Top Ten. Auch die Ergo hat Plätze gut gemacht und landet auf Rang 5 vor der Bayerischen Beamten, Central, HanseMerkur und UKV auf den Rängen 6 bis 9. (tk)

Welche PKV-Anbieter im Krankenzusatzgeschäft (nicht) zulegen konnten

Grafiken: © Assekurata

Bild oben: © Monster Ztudio – stock.adobe.com




Ähnliche News

Ob eine künstliche Befruchtung von der privaten Krankenversicherung bezahlt wird, hängt von den Erfolgsaussichten ab. Diese wiederum dürfen sich nur am Behandlungsziel orientieren, nämlich dem Herbeiführen einer Schwangerschaft. Dies hat der Bundesgerichtshof entschieden. weiterlesen
Mit health X startet ottonova ein Belohnungsprogramm, über das die teilnehmenden Kunden einerseits ihre Wünsche und Anregungen einbringen und so die Krankenversicherung der Zukunft selbst mitgestalten können. Andererseits lassen sich damit auch Budgets für ausgewählte gesundheitsbezogene Leistungen sammeln. weiterlesen
Der Bezug von Krankentagegeld ist an eine Arbeitsunfähigkeit geknüpft - so die Regel. Der Bundesgerichtshof hatte sich jedoch jüngst mit der Frage zu befassen, ob Arbeitnehmer auch in der Freistellungsphase der Altersteilzeit Krankengeld beziehen können. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.