AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Kreditneugeschäft legt überraschend stark zu
22. Oktober 2019

Kreditneugeschäft legt überraschend stark zu

KfW Research hat aktuelle Zahlen zum Kreditneugeschäft der deutschen Banken und Sparkassen veröffentlich. Demnach hat es im ersten Quartal 2019 überraschend stark zugelegt. Perspektivisch sei aber eine schwächere Dynamik zu erwarten.


KfW Research hat aktuelle Zahlen zum Kreditneugeschäft der deutschen Banken und Sparkassen veröffentlich. Demnach hat es im ersten Quartal 2019 überraschend stark zugelegt. Perspektivisch sei aber eine schwächere Dynamik zu erwarten.


Kreditneugeschäft legt überraschend stark zu

Das von KfW Research berechnete Kreditneugeschäft der Banken und Sparkassen mit Unternehmen und Selbstständigen in Deutschland ist im zweiten Quartal 2019 überraschend stark um 7,1% gegenüber dem Vorjahr gewachsen. Im Vergleich zum Jahresstart, als der entsprechende Wert noch bei 6,0% lag, ist damit wieder eine Aufwärtsdynamik zu beobachten. Diese schien angesichts der seit längerem mauen Konjunktur der Vergangenheit anzugehören.

Schwächere Dynamik erwartet

KfW Research geht davon aus, dass die Dynamik sich im weiteren Jahresverlauf abschwächt. Bereits für das dritte Quartal erwarten die Experten niedrigere Wachstumsraten des Kreditneugeschäfts. Diese Skepsis beruht auch auf einigen Entwicklungen im zweiten Quartal 2019. In diesem Zeitraum wuchsen zwar auch die längerfristigen Kredite kräftig, Treiber der höheren Dynamik waren aber die kurzfristigen.

Folgen einer Konjunkturabschwächung

Kurzfristige Kredite werden laut KfW Research, gerade in Zeiten konjunktureller Schwäche, häufig zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen oder zur Lagerfinanzierung verwendet. Sollte sich die Konjunktur nicht bald spürbar erholen dürften die Unternehmen auf diese Kredite verzichten und stattdessen die Kosten senken bzw. Lager und Produktion zurückfahren. Auch die Investitionspläne dürften in einer solchen Situation beschnitten werden, was in der Regel dämpfend auf das Neugeschäft mit längerfristigen Krediten wirkt. (mh)

Bild: © emodpk – stock.adobe.com




Ähnliche News

Mehr denn je zur Überlebensfrage ist für viele Unternehmen in der Coronavirus-Pandemie die Finanzierung geworden. Jenseits der KfW-Schnellkredite können FinTechs eine entscheidende Rolle spielen – nicht zuletzt als Bindeglied zwischen Firmen, Vermittlern und Versicherungswirtschaft. weiterlesen
Unternehmensfinanzierung ist gerade in Zeiten der Corona-Krise ein wichtiges Thema. Als Alternative zu klassischen Bankkrediten etablieren sich zunehmend auch digitale Finanzierungen. Die Kreditplattform creditshelf hat ihr Angebot nun auf Mittelständler ab 1 Mio. Euro Jahresumsatz erweitert. weiterlesen
Unternehmen haben 2019 weltweit so viele Schulden wie nie zuvor angehäuft. Deutsche Unternehmen sind davon besonders stark betroffen. Drei der zehn am höchsten verschuldeten Firmen der Welt stammen aus Deutschland – davon unter anderem der weltweite Spitzenreiter. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.