Das ändert sich 2020 bei Altersvorsorge und Pflege | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Das ändert sich 2020 bei Altersvorsorge und Pflege
17. Dezember 2019

Das ändert sich 2020 bei Altersvorsorge und Pflege

Das Jahr 2020 hält gute Nachrichten für Rentner bereit. Insbesondere Betriebsrentner profitieren von Steuerersparnissen und einem neuen Freibetrag. In der Pflegeversicherung steigen die Beiträge weiter, auch wenn Angehörige durch das Pflegeentlastungsgesetz künftig weniger zur Kasse gebeten werden.


Das Jahr 2020 hält gute Nachrichten für Rentner bereit. Insbesondere Betriebsrentner profitieren von Steuerersparnissen und einem neuen Freibetrag. In der Pflegeversicherung steigen die Beiträge weiter, auch wenn Angehörige durch das Pflegeentlastungsgesetz künftig weniger zur Kasse gebeten werden.


Das ändert sich 2020 bei Altersvorsorge und Pflege
Ab 2020 werden alle Betriebsrenten bei der gesetzlichen Krankenversicherung entlastet. Beiträge müssen dann nur noch für den Teil der Betriebsrente gezahlt werden, der über einem Freibetrag von 159 Euro liegt. Das entsprechende Gesetz hat der Bundestag beschlossen. Rentner mit kleinen Betriebsrenten zahlen damit ab 2020 gar keine Beiträge mehr, für andere halbiert sich der Beitragssatz. Wer eine höhere Betriebsrente bezieht, spart rund 300 Euro jährlich. [Bild: ©Kalle Kolodziej - stock.adobe.com]
Neuer Freibetrag für Betriebsrentner
Ab 2020 werden alle Betriebsrenten bei der gesetzlichen Krankenversicherung entlastet. Beiträge müssen dann nur noch für den Teil der Betriebsrente gezahlt werden, der über einem Freibetrag von 159 Euro liegt. Das entsprechende Gesetz hat der Bundestag beschlossen. Rentner mit kleinen Betriebsrenten zahlen damit ab 2020 gar keine Beiträge mehr, für andere halbiert sich der Beitragssatz. Wer eine höhere Betriebsrente bezieht, spart rund 300 Euro jährlich. [Bild: ©Kalle Kolodziej - stock.adobe.com]
  1 von 9




Ähnliche News

1.000 Euro können sich für Rentner in Deutschland wie 760 oder wie 1.160 Euro anfühlen – je nachdem, wo sie zuhause sind. Eine Prognos-Studie im Auftrag der GDV-Initiative „7 Jahre länger“ hat die Kaufkraft der Renten in Deutschland unter die Lupe genommen und herausgearbeitet, wo es sich für Rentner am günstigsten leben lässt. weiterlesen
Um eine Insolvenzwelle abzuwenden, hat die Bundesregierung die Insolvenzantragspflicht für eine durch Covid-19 bedingte Zahlungsunfähigkeit ausgesetzt. Unternehmen soll so Zeit für Sanierungsbemühungen verschafft werden. Welche Haftungsrisiken für Manager trotzdem bestehen, erklärt Rechtsanwältin Tanja Schramm. weiterlesen
Der Finanzausschuss des Bundestages ließ im Rahmen seiner Beratung zur geplanten Aufsichtsübertragung über die 34f-Vermittler zahlreiche Branchenvertreter und Experten zu Wort kommen. Unter den Sachverständigen fanden sich sowohl Kritiker als auch überzeugte Befürworter des umstrittenen Gesetzentwurfs. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.