Nürnberger Kranken ermöglicht E-Antrag über Levelnine PKV | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Nürnberger Kranken ermöglicht E-Antrag über Levelnine PKV
10. Februar 2020

Nürnberger Kranken ermöglicht E-Antrag über Levelnine PKV

Über das Vergleichsprogramm Levelnine PKV lassen sich ab sofort die Verträge für alle Krankenzusatztarife und die Vollkostenversicherung für Studierende der Nürnberger Krankenversicherung AG (NKV) aus dem Tool heraus abschließen. Dies führt zu einer schnelleren Bearbeitung der Anträge.


Über das Vergleichsprogramm Levelnine PKV lassen sich ab sofort die Verträge für alle Krankenzusatztarife und die Vollkostenversicherung für Studierende der Nürnberger Krankenversicherung AG (NKV) aus dem Tool heraus abschließen. Dies führt zu einer schnelleren Bearbeitung der Anträge.

Nürnberger Kranken ermöglicht E-Antrag über Levelnine PKV

Anwender des Vergleichsprogramms Levelnine PKV können die Verträge für alle Krankenzusatztarife und die Vollkostenversicherung für Studierende der Nürnberger Krankenversicherung AG (NKV) nun aus dem Tool heraus abschließen. Vermittler müssen somit nicht mehr zwischen verschiedenen Programmen wechseln, da die Tarife für die entsprechenden Versicherungen mit allen Merkmalen und Kundendaten automatisch in die Beratungstechnologie „BT4all“ der Nürnberger übernommen werden. Damit zählt die NKV zu den wenigen privaten Krankenversicherern hierzulande, die diese Vertriebslösung anbieten.

Schnellere Bearbeitung der Anträge

Wie Jürgen Hertlein, Leiter Produkt- und Marktmanagement der NKV, unterstreicht, können Anwender einen nahtlosen Übergang zwischen der Beratungstechnologie „BT4all“ der NKV und dem Programm Levelnine PKV nutzen, das von der ObjectiveIT GmbH betrieben wird. Für Nutzer ergibt sich außerdem der Vorteil einer deutlich schnelleren Bearbeitung ihrer Anträge, zumal diese weitestgehend vollmaschinell verarbeitet und policiert werden.

Integrierte Gesundheitsprüfung: Entscheidung am Point of Sale

In der Beratungstechnologie „BT4all“ ist zudem die Gesundheitsprüfung integriert, die einfache Gesundheitsfragen stellt, die nur mit „ja“ oder „nein“ zu beantworten sind. Dies ermögliche eine Entscheidung am Point of Sale für die gesamte Zusatzversicherung, wie Hertlein hervorhebt. Somit erfährt der Vermittler sofort und noch während der Beantragung, ob sein Kunde im gewählten Tarif versicherbar ist. (tk)

Bild: © thodonal – stock.adobe.com




Ähnliche News

Seinen Sachvergleichsrechner „Sach /// LIVE“ hat das Softwarehaus Mr-Money um die Sparte E-Bike-Versicherung erweitert. Somit können Nutzer der Vergleichsrechner ihren Kunden nun passende Angebote zur Absicherung von Elektrofahrrädern zur Verfügung stellen. weiterlesen
Wären alle Bundesbürger gesetzlich krankenversichert, könnten die Beiträge zur Krankenversicherung spürbar sinken. Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie der Bertelsmann-Stiftung. Von einem Plus von 9 Mrd. Euro pro Jahr für die gesetzlichen Kassen ist die Rede, wären alle Versicherten in die GKV einbezogen. Deutliche Kritik an der Studie hagelt es nicht nur vom PKV-Verband. weiterlesen
Im Berichtsjahr 2019 erreichten den PKV-Ombudsmann Heinz Lanfermann laut seinem aktuellen Tätigkeitsbericht 5.953 Schlichtungsanträge. Das sind geringfügig weniger als der Mittelwert von 6.161 Antragseingängen in den Jahren 2009 bis 2019. Eine AssCompact Bildergalerie mit Fallbeispielen. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.