AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Corona: FDP fragt nach Hilfen für PKV-Versicherte
24. Juni 2020

Corona: FDP fragt nach Hilfen für PKV-Versicherte

In einer „Kleinen Anfrage“ will die FDP-Fraktion von der Bundesregierung wissen, inwieweit diese beabsichtige, Privatversicherten zu helfen, die aufgrund von coronabedingten Einkommenseinbußen Probleme haben, ihre Beiträge zu bezahlen. Im Blick hat sie dabei insbesondere Solo-Selbstständige und Kleinstunternehmen.


In einer „Kleinen Anfrage“ will die FDP-Fraktion von der Bundesregierung wissen, inwieweit diese beabsichtige, Privatversicherten zu helfen, die aufgrund von coronabedingten Einkommenseinbußen Probleme haben, ihre Beiträge zu bezahlen. Im Blick hat sie dabei insbesondere Solo-Selbstständige und Kleinstunternehmen.


Corona: FDP fragt nach Hilfen für PKV-Versicherte

Die FDP fürchtet, dass die Covid-19-Pandemie auch dazu führt, dass vermehrt Verbraucher und Kleinstunternehmen aufgrund finanzieller Einbußen ihre PKV-Beiträge nicht mehr bezahlen können. In einer sogenannten „Kleinen Anfrage“ stellt die FDP-Fraktion dar, dass das Maßnahmenpaket zur Abfederung der Auswirkungen des Corona-Virus für Unternehmen und Beschäftigte auch die Aufwendungen für Sozialversicherungsbeiträge berücksichtige. Die Maßnahme „Soforthilfe für Solo-Selbstständige und Kleinstbetriebe“ sehe aber nicht vor, einen Zuschuss für Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge zu leisten.

Von der Bundesregierung will die Fraktion deshalb unter anderem wissen, ob die Bundesregierung entsprechende Vorkehrungen für den Fall getroffen habe, wenn Betroffene die Beiträge nicht mehr leisten könnten, aber auch ein vereinfachter Zugang zu ALG II nicht möglich sei, solange eine Hilfebedürftigkeit im Sinne des SGB II nicht vorliege.

Zudem fragt sie nach, ob der brancheneinheitliche Standardtarif im Sinne des § 257 Absatz 2a SGB V nach wie vor seine „soziale Schutzfunktion“ erfülle und ob die Bundesregierung für PKV-Versicherte, die sich bedingt durch die Covid-19-Pandemie in Zahlungsschwierigkeiten befänden, plane, den Zugang zum Standardtarif mit seiner „sozialen Schutzfunktion“ zu erleichtern, zum Beispiel hinsichtlich Vorversicherungszeit sowie Alters- und Einkommensgrenzen. Gleichermaßen fragt sie auch nach der Schutzfunktion des Basistarifs und entsprechendem erleichterten Zugang. (bh)

Die vollständige Anfrage findet sich als Drucksache des Bundestages hier.

Bild: © khosrork – stock.adobe.com




Ähnliche News

Das Analysehaus ASCORE hat im Rahmen seines PKV-Unternehmensscorings aktuell wieder die Kennzahlen von 32 privaten Krankenversicherern untersucht. Diesmal erhalten insgesamt sechs Gesellschaften die Höchstnote von sechs ASCORE Kompassen. Das Scoring wurde im Vergleich zum Vorjahr leicht modifiziert. weiterlesen
Zwischen Anfang Oktober 2020 und Ende März 2021 können alle gesetzlich versicherten Beamten mit Vorerkrankungen oder Behinderungen im Rahmen einer Sonderöffnungsaktion einen erleichterten Zugang zur Privaten Krankenversicherung erhalten. weiterlesen
Das Analysehaus MORGEN & MORGEN hat die zehn wichtigsten Bilanzkennzahlen der vergangenen fünf Jahre von 30 PKV-Unternehmen einer näheren Betrachtung unterzogen. Drei Gesellschaften erhalten die Höchstbewertung. Alles in allem sehen die Analysten einen leicht positiven Trend im Kapitalmarkt und eine ertragsorientierte Kapitalanlagepolitik. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.