AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Anteil erneuerbarer Energien als Heizquelle in Neubauten leicht gestiegen
06. Juli 2020

Anteil erneuerbarer Energien als Heizquelle in Neubauten leicht gestiegen

Insgesamt 67,2% der im Jahr 2019 neu errichteten Wohngebäude werden ganz oder teilweise mit erneuerbaren Energien beheizt. Laut Angaben des Statistische Bundesamts (Destatis) nahm der Anteil erneuerbarer Energien als Heizquelle damit leicht zu gegenüber einem Anteil von 66,6% im Jahr 2018.


Insgesamt 67,2% der im Jahr 2019 neu errichteten Wohngebäude werden ganz oder teilweise mit erneuerbaren Energien beheizt. Laut Angaben des Statistische Bundesamts (Destatis) nahm der Anteil erneuerbarer Energien als Heizquelle damit leicht zu gegenüber einem Anteil von 66,6% im Jahr 2018.


Anteil erneuerbarer Energien als Heizquelle in Neubauten leicht gestiegen

Von den Wohngebäuden, die im Jahr 2019 neu gebaut wurden, heizen mehr als zwei Drittel (67,2%) ganz oder teilweise mit erneuerbaren Energien. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, wuchs der Anteil erneuerbarer Energien als Quelle der Heizung damit leicht im Vergleich zum Vorjahr (66,6 %). Als primäre, also überwiegend eingesetzte Energiequelle, kamen die erneuerbaren Energien im Jahr 2019 auf einen Anteil von fast der Hälfte (47,7 %) an den insgesamt 108.100 neuen Wohngebäuden.

Unter die erneuerbaren Energien fallen Geothermie, Umweltthermie, Solarthermie, Holz, Biogas/Biomethan sowie sonstige Biomasse. Zu den konventionellen Energien rechnet man Öl, Gas und Strom. Fernwärme stellt eine weitere Energiequelle dar.

Die wichtigste primäre Energiequelle zum Heizen waren im vergangenen Jahr mit 42,7% Wärmepumpen, die bei der Energiegewinnung mittels Geo- und Umweltthermie zum Einsatz kommen, vor Gas, das in 41,9% der Neubauten zum Einsatz kam. Der Anteil von Gas geht in den vergangenen Jahren zurück. Waren es 2018 insgesamt 43,0% der Neubauten, die mit Gas heizten, lag der Anteil 2017 noch bei 47,7%. Die übrigen Energiequellen erreichten zusammen 15,4 %. Kam in neuen Wohngebäuden eine weitere (sekundäre) Energiequelle zum Einsatz, waren dies bevorzugt die erneuerbaren Energieträger Solarthermie (15,2%) und Holz (13,8%). (tk)

Bild: © emmi – stock.adobe.com




Ähnliche News

Die Mieten in deutschen Städten haben in den vergangenen Jahren rasant angezogen – und verschlingen so einem immer größeren Teil der Haushaltseinkommen. Jede zweite deutsche Großstadt ist laut einer aktuellen Analyse von immowelt für Familien dadurch kaum noch bezahlbar. weiterlesen
Das LG Berlin nimmt an, dass der sogenannte Mietendeckel in der Hauptstadt verfassungsgemäß ist. Im Frühjahr noch hatte eine andere Kammer das Gesetz als verfassungswidrig angesehen. Die aktuelle Einschätzung entstammt dem Urteil eines Falles, in dem ein Vermieter auf Mieterhöhung geklagt hatte. weiterlesen
Ende 2020 läuft die erste Zeitspanne der Fortbildungspflicht für Immobilienmakler ab. Mit der Definet AG ist nun ein neuer Anbieter in diesem Bereich aktiv. Der Bildungsdienstleister will die Lücke bei Fortbildungsangeboten in der Immobilienvermittlung schließen. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.