FinTech growney kooperiert für ETF-Portfolios mit Sutor Bank | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

FinTech growney kooperiert für ETF-Portfolios mit Sutor Bank
23. Mai 2016

FinTech growney kooperiert für ETF-Portfolios mit Sutor Bank

Das Robo-Advisor-Start-up growney hat eine Kooperation mit der Sutor Bank gestartet. growney nutzt eine Schnittstelle der Hamburger Bank, um auf der eigenen Plattform fünf Anlageportfolios mit jeweils unterschiedlicher Gewichtung von Aktien- und Anleihen-ETFs anzubieten.


Das Robo-Advisor-Start-up growney hat eine Kooperation mit der Sutor Bank gestartet. growney nutzt eine Schnittstelle der Hamburger Bank, um auf der eigenen Plattform fünf Anlageportfolios mit jeweils unterschiedlicher Gewichtung von Aktien- und Anleihen-ETFs anzubieten.

FinTech growney kooperiert für ETF-Portfolios mit Sutor Bank

Mit dem Robo-Advisor-Start-up growney aus Berlin ist das vierte FinTech in Kooperation mit der Hamburger Sutor Bank in den Markt gestartet. Die FinTech-Gründung nutzt als erstes Unternehmen die Partnerschnittstellen (API) zu einer von der Sutor Bank entwickelten Anlagesoftware. Die Schnittstelle ermöglicht FinTechs den einfachen Zugriff auf die Software, um individuelle Geschäftsmodelle rund um Sparen und Investieren ohne eigene Banklizenz umzusetzen.

Fünf ETF-Portfolios

growney nutzt die Schnittstelle der Hamburger Bank, um auf der eigens entwickelten Plattform fünf Anlageportfolios mit jeweils unterschiedlicher Gewichtung von Aktien- und Anleihen-ETFs anzubieten. Bislang kooperiert die Sutor Bank mit den FinTech-Unternehmen fairr.de, Zinspilot und FinReach. Die Sutor Bank hat inzwischen sowohl ihre Anlageplattform als auch das Core-Banking-System per API zugänglich gemacht.

Sutor Bank rechtlich und technisch verantwortlich

In der Kooperation mit growney zeichnet die Sutor Bank sowohl rechtlich als auch technisch für das Angebot verantwortlich. Die von growney entwickelte Kundenoberfläche führt eigene Geschäftsprozesse wie Postident, Postfach, Vertragsabschluss, Auftragsannahme und Reporting zusammen und nutzt anschließend die Anlage-Plattform, um ETF-basierte Einmalanlagen inklusive Ratensparverträge zu verwalten.

Auf Bedürfnisse von FinTechs angepasst

Die Sutor Bank führt die Depots und wickelt im Auftrag der growney-Kunden die Transaktionen ab. Technische Basis hierfür ist die von der Sutor Bank selbst entwickelte Anlageplattform SUTORWin. Ursprünglich für die Zusammenarbeit mit externen Vertriebsunternehmen aufgesetzt, wurde die Plattform im Laufe der Jahre auf die Bedürfnisse von FinTechs angepasst und über eine Schnittstelle zugänglich gemacht. Neben den von growney genutzten Funktionalitäten können mit dem API-System auch Produkte wie zum Beispiel Sparverträge für Edelmetalle, Riester-Verträge und Banksparpläne bearbeitet werden. (mh)




Ähnliche News

Die BiPRO-Box von Mr-Money hat erneut Zuwachs bekommen: Mit der ERGO und der Itzehoer sind zwei weitere Versicherer an das Tool zur digitalen Datenverarbeitung im Maklerbüro angeschlossen. Wie das Softwarehaus mitteilt, stellen damit insgesamt 71 Gesellschaften ihre Dokumente über die BiPRO-BOX bereit. weiterlesen …
Mit „hr | equarium“ startet die Hannover Rück eine Plattform für Innovationen. Das Online-Portal will Erstversicherer bei der Suche nach neuen Produkt- und Vertriebslösungen mit InsurTechs zusammenbringen. Zusätzlich zu den Nutzern der Plattform bewertet Hannover Rück die angebotenen Lösungen. weiterlesen …
FLOWFACT kooperiert ab sofort mit dem Immobilienwertungsspezialisten Sprengnetter. Kunden der marktführenden Immobiliensoftware des Kölner Anbieters erhalten dadurch unter anderem voll automatisiert und in Echtzeit Wertinformationen zu ihren Objekten. weiterlesen …


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.