Neuer nachhaltiger Aktienfonds von Kames Capital | AssCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Neuer nachhaltiger Aktienfonds von Kames Capital
15. Juni 2016

Neuer nachhaltiger Aktienfonds von Kames Capital

Die britische Investmentgesellschaft Kames Capital plant die Auflage eines neuen Nachhaltigkeitsfonds. Der Kames Global Sustainable Equity Fund wird in Aktien von nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen aus Europa investieren. Nachhaltigkeitskriterien haben dabei auch Auswirkungen auf den Anteil der Einzeltitel am Gesamtportfolio.


Kames Capital hat den baldigen Start eines neuen Fonds bekanntgegeben. Der Kames Global Sustainable Equity Fund nutzt für eine Identifizierung des Investmentuniversums das firmeneigene Nachhaltigkeits-Screening. Dieses beinhaltet Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführungskriterien. Bestimmte Themen und Sektoren sind zudem ausgeschlossen, wie etwa Tabakunternehmen. Die Nachhaltigkeitskriterien geben nicht nur einen Rahmen für die Titelauswahl vor, sondern bestimmen auch direkt die Positionsgröße einer Aktie im Portfolio.

35 bis 45 Einzeltitel

Darüber hinaus kommen auch branchenübliche fundamentale Anlageprozesse zum Einsatz. Am Ende soll so ein Portfolio von 35 bis 45 Titeln entstehen. Der Fonds wird für die europäischen Schlüsselmärkte Österreich, Deutschland, Italien, Spanien, Schweden, die Schweiz sowie das Vereinigte Königreich zugelassen. Die Managementgebühr beträgt 0,75%. Ziel des Fonds ist es, den MSCI All Country World Index Total Return Index über einen rollierenden Zeitraum von 36 Monaten um 3 Prozentpunkte zu übertreffen. (mh)





AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Monopolkommission beklagt in einem aktuellen Sondergutachten wettbewerbliche Defizite in GKV und PKV, die die Effizienz der Krankenversicherung mindern und zu unnötigen Kosten für die Versicherten führen. Ein Katalog mit insgesamt 13 Empfehlungen des Expertengremiums soll Abhilfe schaffen, doch der PKV-Verband warnt vor drohender Unsolidarität.