AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Allianz Private Krankenversicherung überarbeitet Optionstarif
18. September 2020

Allianz Private Krankenversicherung überarbeitet Optionstarif

Die Allianz Private Krankenversicherung hat ihren Optionstarif OptionFlexiMed angepasst. Allen Kunden werden volle Kalenderjahre, die sie in diesem Tarif versichert sind, als „leistungsfreie Zeit“ gutgeschrieben. Beim Wechsel in einen Vollversicherungstarif besteht so die Chance auf höhere Beitragsrückerstattungen.


Die Allianz Private Krankenversicherung hat ihren Optionstarif OptionFlexiMed angepasst. Allen Kunden werden volle Kalenderjahre, die sie in diesem Tarif versichert sind, als „leistungsfreie Zeit“ gutgeschrieben. Beim Wechsel in einen Vollversicherungstarif besteht so die Chance auf höhere Beitragsrückerstattungen.


Allianz Private Krankenversicherung überarbeitet Optionstarif

Die Allianz Private Krankenversicherung (APKV) hat an ihrem Optionstarif OptionFlexiMed gefeilt: Ab sofort werden allen Kunden volle Kalenderjahre, die sie in diesem Tarif versichert sind, als so genannte „leistungsfreie Zeit“ gutgeschrieben. Wechseln die Kunden dann in einen PKV-Vollversicherungstarif, haben sie somit die Möglichkeit, deutlich höhere Beitragsrückerstattungen zu erhalten. Denn für Jahre, in denen Versicherte keine Rechnungen einreichen, gibt es von der APKV einen Teil der Beiträge zurückgezahlt. Mit jedem leistungsfreien Jahr in Folge erhöht sich diese Summe.

Die Rückzahlung hat nach vier Jahren ihren Höchststand erreicht und kann dann je nach Tarif bis zur Hälfte des Jahresbeitrags ausmachen. War ein Kunde zum Beispiel drei Jahre lang im Optionstarif versichert und entscheidet sich dann für eine Vollversicherung, bekommt er dort schon nach einem Jahr die maximal mögliche Beitragsrückerstattung, sofern er keine Rechnungen einreicht.

Mit dem Optionstarif will die APKV vor allem jüngere Kunden ansprechen, die zwar für ihre Gesundheit vorsorgen, sich aber noch nicht auf einen bestimmten Tarif in der Voll- oder Zusatzversicherung festlegen möchten. Der Tarif kann von Versicherten in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) abgeschlossen werden, egal, ob die Personen pflicht- oder freiwillig versichert sind. (tk)

Bild: © REDPIXEL – stock.adobe.com




Ähnliche News

Die Versicherungskammer Bayern hat die Leistungen in ihrem UnfallSchutz Vario erweitert. Ergänzt werden kann der Kernschutz um zahlreiche Ergänzungs- und Serviceleistungen. Die Unfallversicherung gibt es auch mit Beitragsrückzahlung. weiterlesen
Unfallversicherungen decken meist betriebliche bzw. berufliche wie auch private Unfälle. Für die Beratung ist es für Makler interessant zu wissen, ob sich die Versicherungsbeiträge eigentlich von der Steuer absetzen lassen und wenn ja, in welchem Umfang. Licht ins Dunkel bringen die Steuerexperten Daniel Denker und Marvin Gummels. weiterlesen
Die Unfallversicherung wird oftmals als die unliebsame Stiefschwester der Berufsunfähigkeitsversicherung gehandelt. Ist das Schattendasein gerechtfertigt? Klares Nein, denn die Unfallversicherung bietet Vorteile, die eine BU nicht abdecken kann. Auch die Versicherer verfeinern immer wieder ihre Produkte und zeigen aktuelle Flexibilität in Krisenzeiten, stellt MORGEN & MORGEN fest. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.