AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Altersarmut: Überschuldung bei Rentnern hat sich fast verdoppelt
18. November 2019

Altersarmut: Überschuldung bei Rentnern hat sich fast verdoppelt

Mit dem SchuldnerAtlas nimmt Creditreform jährlich die Schuldensituation in Deutschland unter die Lupe. Die diesjährige Ausgabe zeigt bei der Überschuldung der Deutschen zwar etwas Licht, aber noch immer viel Schatten. So ist die Zahl der überschuldeten Personen zwar erstmals seit sechs Jahren gesunken. Vor allem die Entwicklung der Altersüberschuldung ist aber alarmierend.


Mit dem SchuldnerAtlas nimmt Creditreform jährlich die Schuldensituation in Deutschland unter die Lupe. Die diesjährige Ausgabe zeigt bei der Überschuldung der Deutschen zwar etwas Licht, aber noch immer viel Schatten. So ist die Zahl der überschuldeten Personen zwar erstmals seit sechs Jahren gesunken. Vor allem die Entwicklung der Altersüberschuldung ist aber alarmierend.

Altersarmut: Überschuldung bei Rentnern hat sich fast verdoppelt

Die Zahl überschuldeter Privatpersonen in Deutschland ist 2019 erstmals seit 2013 leicht zurückgegangen. Auch die Überschuldungsquote ist geringfügig gesunken. Ein Grund dafür ist das Wachsen der Bevölkerung durch Zuwanderung. Das zeigt der SchuldnerAtlas 2019 der Creditreform Wirtschaftsforschung. Zum 01.10.2019 betrug die Überschuldungsquote bundesweit exakt 10%. Das bedeutet, dass weiterhin über 6,9 Millionen Bundesbürger überschuldet sind und „nachhaltige Zahlungsstörungen“ aufweisen.

Harte vs. weiche Überschuldung

Die juristisch relevanten Überschuldungsfälle reduzierten sich um 3% bzw. 125.000 Fälle. Fälle mit geringer Überschuldungsintensität stiegen hingegen um 4% ca. 115.000 Fälle. Deutschlandweit bleiben rund vier Millionen Menschen in einer harten und damit tieferen Überschuldungsspirale gefangen. Seit 2006 ist die Zahl der Überschuldungsfälle damit noch immer um insgesamt 611.000 gestiegen. Das entspricht einem Plus von 18%. Und auch für die nächsten Monate rechnet Creditreform eher damit, dass das Überschuldungsrisiko und die Zahl der Überschuldeten steigen werde. Grund ist, dass die schwächelnde Konjunktur auch bei den Verbrauchern anzukommen droht.

Ost und West nähern sich an

30 Jahre nach dem Mauerfall nähern sich Ost und West zumindest bei der Überschuldung immer stärker an. In den alten Bundesländern sind derzeit rund 5,8 Millionen Bürger überschuldet, in den neuen Bundesländern gut 1,1 Millionen. Zwar liegt die Überschuldungsquote im Osten mit rund 10,3% erneut über dem Vergleichswert im Westen (9,9%), trotzdem hat sich die Lage im Osten der Republik über die Jahre kontinuierlich verbessert. Während die Zahl der absoluten Überschuldungsfälle im Osten aktuell 11.000 zurück ging, nahm sie im Westen um 1.000 Fälle zu. Zudem ist der Rückgang der harten Überschuldung in Westdeutschland schwächer ausgeprägt als im Osten.

Altersarmut fast verdoppelt

Die „Altersüberschuldung“ gewinnt hingegen drastisch an Bedeutung. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der verschuldeten Rentner über 70 Jahre mit zusätzlichen 118.000 Fällen auf insgesamt 381.000 Menschen angestiegen. Damit ist die Altersüberschuldung um fast die Hälfte angestiegen (+45%). Die Überschuldungsquote (2,95%) bleibt zwar weiterhin deutlich unter den Vergleichswerten anderer Altersgruppen. Doch auch im Langzeitvergleich von 2013 bis 2019 nimmt die Altersüberschuldung mit einem Anstieg von 243% klar überdurchschnittlich zu. Das ist laut Creditreform besonders bedenklich, weil sich Ältere im Schnitt nicht mehr so leicht aus der Überschuldung befreien können. Im Ruhestand lasse sich die eigene ökonomische Situation schließlich schlecht verbessern. (mh)

Bild: © party people studio – stock.adobe.com




Ähnliche News

Aufgrund der Corona-Krise haben viele Unternehmen einen höheren Liquiditätsbedarf. Dies kurbelt das Kreditgeschäft der Banken deutlich an. Laut KfW hat das Kreditneugeschäft im ersten Quartal um 7,3% gegenüber dem Vorjahr zugelegt. Für das zweite Quartal wird ein Plus von 10% erwartet. weiterlesen
Trotz verringerter Einkommen aufgrund der Corona-Krise werden die Bundesbürger 2020 etwas mehr sparen. Der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) erwartet einen Anstieg der Sparquote gegenüber dem Vorjahr um einen Prozentpunkt von 10,9% auf 11,9%. weiterlesen
Zehn Millionen Menschen in Kurzarbeit. Über 300.000 neue Arbeitslose. Die Corona-Krise hinterlässt nicht nur psychisch, sondern auch finanziell deutliche Spuren. Dadurch sind auch die Ratenkredite in den Fokus gerückt. Galten sie lange Zeit als lukrativ, könnte nun Ungemach drohen. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.