Ammerländer erweitert Leistungen in Fahrrad-Vollkaskoversicherung | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Ammerländer erweitert Leistungen in Fahrrad-Vollkaskoversicherung
02. Februar 2017

Ammerländer erweitert Leistungen in Fahrrad-Vollkaskoversicherung

Für private Elektrofahrräder bietet die Ammerländer nun zwei Varianten ihrer Fahrrad-Vollkaskoversicherung. Außerdem sind in den neuen Produkten für Privatkunden nun Schutzbriefleistungen enthalten, die in Kooperation mit der ROLAND Schutzbrief-Versicherung AG angeboten werden.


Für private Elektrofahrräder bietet die Ammerländer nun zwei Varianten ihrer Fahrrad-Vollkaskoversicherung. Außerdem sind in den neuen Produkten für Privatkunden nun Schutzbriefleistungen enthalten, die in Kooperation mit der ROLAND Schutzbrief-Versicherung AG angeboten werden.

Ammerländer erweitert Leistungen in Fahrrad-Vollkaskoversicherung

Die Ammerländer Versicherung (AV) baut ihre Fahrrad-Vollkaskoversicherung aus und bietet für private Elektrofahrräder mit den Produkten Classic und Exclusiv nun zwei Varianten an. Für hochwertige Modelle ohne Tretunterstützung gilt ein eigener Classic-Schutz. Neu ist in allen Produkten der Auslandsschutz von sechs Monaten (vorher zwölf Wochen). Außerdem sind in den neuen Produkten für Privatkunden nun Schutzbriefleistungen enthalten, die in Kooperation mit der ROLAND Schutzbrief-Versicherung AG angeboten werden. Versicherte des E-Bike-Produkts Exclusiv und des Fahrrad-Produkts Classic können diese Schutzbriefleistungen ab sofort nutzen. Im Falle einer Panne oder eines Unfalls gehören dazu eine 24-Stunden-Service-Hotline und Pannenhilfe direkt vor Ort. Bei Bedarf werden Ersatzfahrrad, Fahrrad-Rücktransport, Abschleppdienst, Werkstattvermittlung sowie Weiter- oder Rückfahrt organisiert. Im Notfall sind auf Reisen auch Übernachtungskosten und Bargeld inbegriffen.

Größerer Kundenkreis für die gewerbliche Variante

Darüber hinaus öffnet die AV ihre gewerbliche Fahrrad-Vollkaskoversicherung für einen größeren Kundenkreis. Die Variante richtete sich bisher ausschließlich an Unternehmen, die ihren Mitarbeitern Diensträder gemäß § 8 Abs. 2 EStG (Dienstwagenprivileg) zur Verfügung stellen. Neu ist, dass die 1%-Regel nicht mehr zwingend erfüllt sein muss. Gleiches gilt für den Kaufpreis: Statt der gesamten Flotte müssen sich nur noch 80% der versicherten Diensträder im Kaufpreis zwischen 1.499 und 7.500 Euro bewegen.

Mit dem Servicebaustein Mobilität erweitert die AV auch hier ihren Service. Er fängt Kosten durch Beschädigungen ab, beispielsweise verursacht durch einen Unfall oder eine Panne. Bis zu einer Höhe von insgesamt 150 Euro werden die Kosten für ein Ersatzrad, Transportkosten bis zur Werkstatt, Rückfahrt mit ÖPNV oder Taxi und bis zu drei Übernachtungen auf Reisen erstattet. (ad)

Lesen Sie dazu auch: Auf das Elektrorad gekommen




Ähnliche News

Bald heißt es wieder: „O’zapft is!“ Am Wochenende startet das Münchener Oktoberfest, das jährlich Millionen von Gästen anlockt. Beim Besuch des größten Volksfestes der Welt kann aber auch einiges passieren. Experten der Gothaer Versicherung beantworten die wichtigsten Fragen zum Versicherungsschutz. weiterlesen
Jeder zweite IT-Dienstleister hält die digitalen Risiken im seinem Beruf für unkalkulierbar. Zugleich ist die Branche nicht zeitgemäß versichert. Gewünscht ist Schutz bei Schäden durch Programmierfehler und Verletzung geistiger Eigentumsrechte. weiterlesen
Ob nun wirtschaftliches Interesse oder Kundenwunsch – Versicherungsmakler denken immer häufiger über das Einführen von Honoraren nach. Uneinigkeit herrscht dabei immer wieder darüber, was erlaubt ist und was nicht. Philipp Bauer LL.M. und Norman Wirth von der Kanzlei Wirth Rechtsanwälte beziehen eine klare Position und erklären, worauf es bei alternativen Vergütungsformen ankommt. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.