AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Arbeitskraftabsicherung: Swiss Life erhöht Servicelevel
07. August 2020

Arbeitskraftabsicherung: Swiss Life erhöht Servicelevel

Swiss Life hat ihre Antrags- und Risikoprüfung im Bereich der Arbeitskraftabsicherung verbessert. Annahmerichtlinien wurden überarbeitet, die Bearbeitung im Allgemeinen beschleunigt. Viele kleine weitere Maßnahmen sollen zudem das Service-Erlebnis bei Kunden und Vermittlern steigern.


Swiss Life hat ihre Antrags- und Risikoprüfung im Bereich der Arbeitskraftabsicherung verbessert. Annahmerichtlinien wurden überarbeitet, die Bearbeitung im Allgemeinen beschleunigt. Viele kleine weitere Maßnahmen sollen zudem das Service-Erlebnis bei Kunden und Vermittlern steigern.


Arbeitskraftabsicherung: Swiss Life erhöht Servicelevel

Swiss Life ist bekannt für ihre Lösungen rund um die Absicherung der Arbeitskraft. Zudem ist sie in dem Bereich Konsortialführerin bei den großen Branchenversorgungen MetallRente, KlinikRente und Arbeitskraftschutz Flex der IG BCE. Um bei Kunden und Vermittlern nun auch ein positives Service-Erlebnis beim Abschluss einer Versicherung zu erzeugen, wurden in den vergangenen Monaten einige Verbesserungen umgesetzt.

Schnellerer Weg zum Votum

Zunächst hat Swiss Life die Annahmerichtlinien überarbeitet. Insgesamt wurden über 130 Erkrankungsbilder in den Annahmerichtlinien überprüft und diese an den medizinischen Fortschritt und die interne Schadenerfahrung angepasst. Dies verbessere und beschleunige die Entscheidungsfindung im Hause, so der Versicherer. Zudem werde, wo möglich, auf Nachbearbeitungen verzichtet. Damit habe man die Nachbearbeitungsquote um bis zu 30% gesenkt, was infolge die Durchlaufzeit von der Antragstellung bis zur Policierung um ebenfalls rund 30% reduziere. 

Besseres Handling von Voranfragen

Zudem verweist Swiss Life auf die Verbesserung ihres Voranfragen-Services: Die Antwortzeiten seien deutlich verkürzt und der Prüfungsumfang erhöht worden: Es sind nun mehr Seiten zulässig und Revisionsmöglichkeiten sowie Produktalternativen werden geprüft. 

Digitale Risikoprüfung mit vers.diagnose

Swiss Life ist auch im Risikoprüfungstool vers.diagnose vertreten. Mittlerweile kommen 30% aller Anträge über dieses Tool. So ist es Swiss Life auch ein Anliegen, die Serviceperfomance an dieser Stelle zu erhöhen. Auch hierzu hat der Versicherer Maßnahmen ergriffen. Demnach können dort durch die Erweiterung und Verfeinerung von Diagnosen und Absicherungshöhen jetzt noch eindeutigere Voten erzielt werden. (bh)

Bild: © alexlmx – stock.adobe.com



Kommentare

von Christian Krame... am 10.08.2020 um 09:26 Uhr
Servicelevel? Die Erfahrung ist eine andere...
Der Kunde wurde von Industriemechaniker zum Meister zum Betriebsleiter
mit organisatorischer und disziplinarischer Führung von > 20 Mitarbeitern.
Die in den AGB zugesagte Neu-/Bessereinstufung der Tätigkeit in der BU mit
Zusage höherer Überschüsse (statt 55 etwa 45 Euro Monatszahlbeitrag) wurde
erst ignoriert, dann als nicht existent verleugnet. Schade Swiss Life!

von Gabriele Conrath am 20.08.2020 um 06:41 Uhr
Sehr geehrter Herr Kramer,

ich bedauere sehr, dass unser Service in diesem Fall nicht Ihren Erwartungen entsprochen hat.

Unsere Besserstufungsmöglichkeit ist ein unverbindliches Angebot unsererseits und kein Bestandteil der AVB. Wechselt der Versicherte dauerhaft in einen risikoärmeren Beruf, prüfen wir auf Wunsch sehr gerne die sogenannte Besserstufungsmöglichkeit zu seinen Gunsten. Wir haben Ihre Anfrage sorgfältig bearbeitet und Ihnen geantwortet, dass die geänderte Tätigkeit in diesem Fall leider nicht zu einer Beitragsreduktion führt.

Sollten Sie noch Rückfragen haben, melden Sie sich bitte gerne persönlich bei mir.

Mit freundlichen Grüßen, Ihre Gabriele Conrath, Abteilungsleiterin Bestands-Management, Swiss Life


Ähnliche News

Der GDV hat neue Zahlen zur Berufsunfähigkeitsversicherung vorgelegt. Demnach ist die Leistungsquote 2018 leicht gestiegen. Insgesamt wurden 80% aller Anträge bewilligt, im Jahr zuvor waren es 79%. In den Medien wird dagegen immer wieder das Vorurteil befeuert, die Versicherer würden im BU-Fall nicht leisten. weiterlesen
Die Stuttgarter Lebensversicherung hat ihre Grundfähigkeitsversicherung angepasst und die Zielgruppe erweitert: Der GrundSchutz+ ist nun für Kinder ab fünf Jahren möglich. Zudem bietet die Stuttgarter die Option zur Beitragsbefreiung im Todesfall des Versorgers. weiterlesen
Im Rahmen einer aktuellen Studie beleuchtet das Analysehaus Franke und Bornberg, wie es um die Leistungspraxis der BU-Anbieter steht. Bei keiner der untersuchten Gesellschaften gebe es – wie hin und wieder in der Öffentlichkeit diskutiert – Anhaltspunkte für Leistungsverweigerung mit System, so die Analysten. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.