AssCompact suche
Home
Assekuranz
Arbeitskraftabsicherung: Swiss Life erhöht Servicelevel
node.field_artikel_bild.entity.alt.value

Arbeitskraftabsicherung: Swiss Life erhöht Servicelevel

Swiss Life hat ihre Antrags- und Risikoprüfung im Bereich der Arbeitskraftabsicherung verbessert. Annahmerichtlinien wurden überarbeitet, die Bearbeitung im Allgemeinen beschleunigt. Viele kleine weitere Maßnahmen sollen zudem das Service-Erlebnis bei Kunden und Vermittlern steigern.

Swiss Life ist bekannt für ihre Lösungen rund um die Absicherung der Arbeitskraft. Zudem ist sie in dem Bereich Konsortialführerin bei den großen Branchenversorgungen MetallRente, KlinikRente und Arbeitskraftschutz Flex der IG BCE. Um bei Kunden und Vermittlern nun auch ein positives Service-Erlebnis beim Abschluss einer Versicherung zu erzeugen, wurden in den vergangenen Monaten einige Verbesserungen umgesetzt.

Schnellerer Weg zum Votum

Zunächst hat Swiss Life die Annahmerichtlinien überarbeitet. Insgesamt wurden über 130 Erkrankungsbilder in den Annahmerichtlinien überprüft und diese an den medizinischen Fortschritt und die interne Schadenerfahrung angepasst. Dies verbessere und beschleunige die Entscheidungsfindung im Hause, so der Versicherer. Zudem werde, wo möglich, auf Nachbearbeitungen verzichtet. Damit habe man die Nachbearbeitungsquote um bis zu 30% gesenkt, was infolge die Durchlaufzeit von der Antragstellung bis zur Policierung um ebenfalls rund 30% reduziere. 

Besseres Handling von Voranfragen

Zudem verweist Swiss Life auf die Verbesserung ihres Voranfragen-Services: Die Antwortzeiten seien deutlich verkürzt und der Prüfungsumfang erhöht worden: Es sind nun mehr Seiten zulässig und Revisionsmöglichkeiten sowie Produktalternativen werden geprüft. 

Digitale Risikoprüfung mit vers.diagnose

Swiss Life ist auch im Risikoprüfungstool vers.diagnose vertreten. Mittlerweile kommen 30% aller Anträge über dieses Tool. So ist es Swiss Life auch ein Anliegen, die Serviceperfomance an dieser Stelle zu erhöhen. Auch hierzu hat der Versicherer Maßnahmen ergriffen. Demnach können dort durch die Erweiterung und Verfeinerung von Diagnosen und Absicherungshöhen jetzt noch eindeutigere Voten erzielt werden. (bh)

Bild: © alexlmx – stock.adobe.com