Bargeldloses Zahlen auf dem Vormarsch | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Bargeldloses Zahlen auf dem Vormarsch
23. April 2019

Bargeldloses Zahlen auf dem Vormarsch

Der Wert aller E-Geld Zahlungen ist in Deutschland seit 2013 um fast 700% gestiegen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie von IG Index. Demnach sind Kartenzahlungen in Deutschland seit 2013 um 23,7% gestiegen, Scheckzahlungen allerdings seit 2013 um 58% gesunken.


Der Wert aller E-Geld Zahlungen ist in Deutschland seit 2013 um fast 700% gestiegen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie von IG Index. Demnach sind Kartenzahlungen in Deutschland seit 2013 um 23,7% gestiegen, Scheckzahlungen allerdings seit 2013 um 58% gesunken.


Bargeldloses Zahlen auf dem Vormarsch

Eine aktuelle Studie von IG Index hat herausgefunden: Der Betrag aller E-Geld-Zahlungen in Deutschland hat sich in den letzten Jahren insgesamt versiebenfacht. Während der Wertanteil aller E-Payment-Zahlungen in Deutschland 2013 noch 0,1 Mrd. Euro betrug, belief er sich 2017 auf 0,8 Mrd. Euro. Der deutsche Anteil aller E-Geld-Zahlungen innerhalb Europas lag zuletzt jedoch bei lediglich 1,0%. Die Summe aller digitalen Zahlungen mit E-Geld hat sich im europäischen Raum seit 2013 insgesamt fast um 150% vermehrt. Luxemburg ist hierbei im europäischen Vergleich Vorreiter: In dem Kleinstaat werden bereits seit 2013 mit Abstand die meisten Transaktionen mit E-Zahlungen in Europa durchgeführt.

Lastschriftverfahren häufigste Zahlungsart

Ein ebenfalls interessantes Ergebnis der Studie: Das Lastschriftverfahren ist mit 41,0% immer noch die am häufigsten verwendete Zahlungsart in Deutschland. Immer weniger wird hingegen der Scheck als Zahlungsmittel verwendet: Seit 2013 gibt es in diesem Bereich einen Rückgang um ingesamt 58% zu verzeichnen. Der Wert aller Scheckzahlungen in Deutschland lag nach den zuletzt veröffentlichten Daten noch bei 109,1 Mrd. Euro. Kartenzahlungen hingegen verzeichnen in Europa einen Anstieg um 49,6%. Im europäischen Vergleich liegt das Vereinte Königreich mit fast 20,7 Mio. Kartenzahlungen (2017) auf dem ersten Platz.

Länder mit dem größten Anteil an Kartenzahlungen

1. UK (20,79 Mio.)
2. Frankreich (12,00 Mio.)
3. Deutschland (4,49 Mio.)
4. Niederlande (4,28 Mio.)
5. Spanien (4,03 Mio.)

Weitere Informationen sind hier abzurufen. (sg)




Ähnliche News

In diesem Jahr begeht die A.S.I. Wirtschaftsberatung AG ein besonderes Jubiläum: Das Unternehmen feiert sein 50-jähriges Bestehen. Seit 1969 bietet die A.S.I. als Finanzmakler die Vermittlung und lebensbegleitende Betreuung von Versicherungen, Geldanlagen und Finanzierungen. weiterlesen
Während Online-Banking für die meisten bereits zum Alltag gerhört, zeigt sich beim Thema Online-Versicherung noch Zurückhaltung unter den Bundesbürgern. Laut einer Bitkom-Umfrage sind aber gerade Jüngere offen dafür. Bei der Frage nach der Qualität der Beratung gehen die Meinungen auseinander. weiterlesen
Heutzutage ist es nicht ausreichend, nur auf das angebotene Produkt und die Dienstleistung zu setzen, um sich von der Konkurrenz zu unterscheiden. Sales-Expertin Katja Porsch erklärt, was Makler und Vermittler tun können, um sich von anderen abzusetzen und Erfolg zu haben. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.