Basler präsentiert Update ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Basler präsentiert Update ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung
09. April 2019

Basler präsentiert Update ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Basler hat ihre Berufsunfähigkeitsversicherung überarbeitet. Für etliche Berufe hat der Versicherer den Beitrag verringert und den Leistungsumfang für die Kunden erweitert. So wurde beispielsweise der vorläufige Versicherungsschutz auf eine Monatsrente von 2.000 Euro angehoben.


Die Basler hat ihre Berufsunfähigkeitsversicherung überarbeitet. Für etliche Berufe hat der Versicherer den Beitrag verringert und den Leistungsumfang für die Kunden erweitert. So wurde beispielsweise der vorläufige Versicherungsschutz auf eine Monatsrente von 2.000 Euro angehoben.


Basler präsentiert Update ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Basler Lebensversicherungs-AG hat ihre Berufsunfähigkeitsversicherung angepasst. Dabei hat der Versicherer zum 01.04.2019 die Bedingungen überarbeitet, um die Regelungen klarer und kundenfreundlicher zu formulieren. Zudem wurde für etliche Berufe der Beitrag reduziert, wobei junge Zielgruppen wie Schüler im Mittelpunkt standen, für die eine Neueinteilung erfolgt ist. Mit den Anpassungen hat die Basler auch den Leistungsumfang für Kunden erweitert. So wurde der vorläufige Versicherungsschutz auf eine Monatsrente von 2.000 Euro angehoben, laut Basler die höchste Absicherung im Markt.

Einmalige Leistung bei bestimmten schweren Beeinträchtigungen

Bei Verlust der Fähigkeiten wie Sehen, Hören und Fortbewegen ohne Rollstuhl (die Basler spricht von „bestimmten schweren Beeinträchtigungen“) erhält der Versicherte eine einmalige Leistung von bis zu zwölf Monatsrenten. Somit bekommt der Kunde Hilfe und zusätzlichen Freiraum, um weitere Maßnahmen zu realisieren.

Umstufung in günstigere Berufsklasse

Zudem bietet die Basler Kunden die Option, bei einem Berufswechsel oder Berufseinstieg prüfen zu lassen, ob eine Umstufung in eine günstigere Berufsklasse möglich ist. Dabei gibt es nur eine Günstigerprüfung und keine Schlechterstellung, wobei die alten Rechnungsgrundlagen gelten.

Bei Auszubildende werden nun wie bei Studierenden bei Leistungsantrag zusätzlich zur Prüfung der konkreten Tätigkeiten auch bereits erworbene Kenntnisse und Fähigkeiten berücksichtigt. Somit erfolgt auch hier eine „Günstigerprüfung“ im Sinne des Kunden.

Basler bietet Überbrückungshilfe

Für den Fall, dass die Krankenkasse das Krankentagegeld bzw. Krankengeld nicht mehr zahlt, weil nach deren Kriterien eine Berufsunfähigkeit (BU) oder Erwerbsminderung vorliegt, ist für den nahtlosen Übergang zur BU-Rente der Basler gesorgt: Der Versicherer zahlt nun eine Überbrückungshilfe als einmalige Leistung. Somit werde eine mögliche Versorgungslücke beim Kunden geschlossen und es bleibe währenddessen genügend Zeit um zu prüfen, ob eine BU vorliege, wie die Basler unterstreicht. (tk)




Ähnliche News

Anlässlich der zweiten Auflage des BUV Fachforums, das vor Kurzem stattfand, hat AssCompact bei den Veranstaltern Torsten Breitag und Guido Lehberg nachgefragt. Die Versicherungsmakler und BU-Spezialisten geben im Interview Auskunft über Herausforderungen und Qualitätsansprüche in der BU-Vermittlung. weiterlesen
Seine Berufsunfähigkeitsversicherung sollte man bekanntlich so früh wie möglich abschließen. Dadurch sind Vertragslaufzeiten von 40 bis 50 Jahren keine Seltenheit. Aber wer kann garantieren, dass der Versicherer dann noch sein Leistungsversprechen halten kann? Aktuelle Finanzstärke-Ratings sind gut – konkrete Regelungen zur Vermeidung der Insolvenz eines Lebensversicherers aber besser. Ein Kommentar von Versicherungsmakler Gerd Kemnitz. weiterlesen
Berufsunfähigkeit ist das Schreckgespenst für Berufstätige. Laut einer Umfrage fürchten vor allem junge Leute den Verlust des Einkommens. 68% der Befragten sehen die Psyche als Hauptgrund für eine BU an. Zu Recht: Psychische Erkrankungen als BU-Ursache sind auf dem Vormarsch, wie ein aktueller Bericht verdeutlicht. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.