Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
AssCompact suche
Home
Immobilien
21. Oktober 2021
Becken-Gruppe kauft INDUSTRIA WOHNEN
Worm eye view shot of businessmen handshaking.acquisition concept.

Becken-Gruppe kauft INDUSTRIA WOHNEN

Die Degussa Bank hat ihre Mehrheitsbeteiligung an der INDUSTRIA WOHNEN an die Becken-Gruppe veräußert, die damit ihre Marktposition im Fondsgeschäft weiter ausbaut. INDUSTRIA WOHNEN wird zum 31.12.2021 Teil der Becken-Gruppe, soll aber als eigenständiges Unternehmen erhalten bleiben.

Das Hamburger Immobilien- und Investmentunternehmen Becken ist neuer Mehrheitsgesellschafter von INDUSTRIA WOHNEN, dem Spezialisten für wohnwirtschaftliche Investitionen mit Sitz in Frankfurt am Main. Die Degussa Bank hat ihre Anteile am Unternehmen an die Becken-Gruppe verkauft. INDUSTRIA WOHNEN verwaltet einen Bestand von 18.100 Wohneinheiten, die Assets under Management im Wohnbereich belaufen sich auf 3,9 Mrd. Euro. Rund 1.500 Wohnungen hat das Unternehmen im Eigenbestand. Mit dem Ankauf wird INDUSTRIA WOHNEN zum 31.12.2021 Teil der Becken-Gruppe, soll aber als eigenständiges Unternehmen unter der bestehenden Marke erhalten bleiben.

Langfristige Zusammenarbeit vereinbart

Die strategische Beteiligung bezeichnet Becken als einen wichtigen Schritt zum Ausbau seiner Wertschöpfungstiefe. Die Degussa Bank AG, INDUSTRIA WOHNEN und Becken haben eine langfristige Kooperation geschlossen. „Die Beteiligung an der INDUSTRIA WOHNEN ist für uns einer der wichtigsten Meilensteine in der Firmengeschichte. Damit erweitern wir unsere Wertschöpfungskette, begonnen bei der Planung und dem Bau von Büro- und Wohnimmobilien, über das Property- und Asset Management bis zum Fonds- und Investment Management“, erklärt Dieter Becken, Geschäftsführender Gesellschafter der Becken Holding GmbH. Michael Krupp, Vorstandsvorsitzender der Degussa Bank AG, sagt: „Die Degussa Bank fokussiert sich weiter auf ihr Kerngeschäft Worksite Financial Services. INDUSTRIA WOHNEN bleibt strategischer Partner der Degussa Bank. Als Finanzierer für Wohnimmobilien und starker Vertriebspartner für wohnwirtschaftliche Fonds sowie Kapitalanlageimmobilien steht die Degussa Bank weiterhin an der Seite der INDUSTRIA WOHNEN.“ Mit den durch den Verkauf frei gewordenen Mitteln will sich die Degussa Bank stärker auf die Digitalisierung und die Stärkung ihres Geschäftsmodells sowie ihres Eigenkapitals fokussieren.

INDUSTRIA WOHNEN setzt Vertrieb fort

Wie die Becken-Gruppe weiter mitteilt, werden das Management und die Mitarbeiter der INDUSTRIA WOHNEN übernommen und der Vertrieb an institutionelle und private Investoren wie bisher fortgeführt. Die INDUSTRIA WOHNEN werde auch weiterhin Partnerschaften mit Projektentwicklern schließen und ausbauen.

„Becken ist ein Familienunternehmen mit langfristigen Interessen. Diese Kontinuität ist eine wichtige Botschaft an unsere Mitarbeiter, die Mieter unserer Fondsimmobilien sowie die Anleger und passt gut zu unserem Haus mit seiner mehr als 65-jährigen Markthistorie in Frankfurt am Main. Ich freue mich, dass die INDUSTRIA WOHNEN auch künftig unabhängig agieren und unter der bekannten und etablierten Marke auftreten wird“, sagt Arnaud Ahlborn, einer der Geschäftsführer von INDUSTRIA WOHNEN.

BECKEN Invest bleibt eigenständig

Die Eingeständigkeit der beiden Gesellschaften wird auch im Fondsgeschäft fortgeführt. So liegt der Fokus der BECKEN Invest weiterhin auf dem institutionellen Fondsgeschäft im Debt- und Core-Office-Bereich im Sinne einer „Investment-Boutique“. Die INDUSTRIA WOHNEN konzentriert sich auch künftig wie bisher auf den Wohnbereich und bedient hier sowohl institutionelle als auch private Anleger. (tk)

Bild: © bongkam – stock.adobe.com