bKV: Barmenia bietet neues Pauschalmodell für Zahnversorgung | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

bKV: Barmenia bietet neues Pauschalmodell für Zahnversorgung
13. März 2019

bKV: Barmenia bietet neues Pauschalmodell für Zahnversorgung

In der bKV hat die Barmenia ein neues Pauschalmodell für die Zahnversorgung gestartet. Versicherte können Gutscheine flexibel für Zahnbehandlungen nutzen und dabei unterschiedliche Budgets vereinbaren, über die sie frei verfügen. Die Barmenia erstattet die Leistungen zu 100% bis zur jeweiligen Höchstgrenze.


In der bKV hat die Barmenia ein neues Pauschalmodell für die Zahnversorgung gestartet. Versicherte können Gutscheine flexibel für Zahnbehandlungen nutzen und dabei unterschiedliche Budgets vereinbaren, über die sie frei verfügen. Die Barmenia erstattet die Leistungen zu 100% bis zur jeweiligen Höchstgrenze.


bKV: Barmenia bietet neues Pauschalmodell für Zahnversorgung

Mit „Zahn-Budget“ präsentiert die Barmenia in der betrieblichen Krankenversicherung (bKV) ein neues Pauschalmodell für die Zahnversorgung. Die seit März erhältlichen Wertgutscheine können Versicherte flexibel einsetzen, beispielsweise für Zahnersatz, Inlays, Prophylaxe, professionelle Zahnreinigung, Wurzel- und Paradontosebehandlungen, schmerzlindernde Maßnahmen oder Kieferorthopädie nach einem Unfall. Dabei stehen unterschiedliche Budgets zur Auswahl, von 500, 1.000, 1.500, 2.500 bis zu 5.000 Euro pro Kalenderjahr. Die Barmenia erstattet die Leistungen stets zu 100% bis zur jeweiligen Höchstgrenze. Die Gutscheine lassen sich jeweils mit oder ohne Beitragsbefreiung vereinbaren.

Keine typischen Limits

Wie der Versicherer unterstreicht, bietet das neue Modell auch für Kunden einen Mehrwert, die über eine private Absicherung verfügen und andernfalls einen Eigenanteil tragen müssten. Das Angebot steht in der Arbeitgeber-finanzierten Variante auch Beschäftigten mit laufenden oder geplanten Behandlungen offen. Es gibt keine Ausschlüsse oder Zahnstaffeln, wie in Tarifen, die erst nach einer Wartezeit leisten. Mit dem Modell beseitigt die Barmenia typische Limits, wie beispielsweise die Grenze von höchstens einer professionellen Zahnreinigung pro Jahr.

Über Budget lässt sich frei verfügen

Die Versicherten können über das Budget frei verfügen, wie Daniel Schmalley erläutert, Leiter des Kompetenzcenters Firmenkunden der Barmenia. „Lästiges Nachrechnen, wer zu wie viel Prozent genau was bezahlt, fällt bei uns weg. Die Leistungen sind absolut transparent: Was auf dem Wertgutschein steht, bekommt man auch,“ so Schmalley. Da bei Beschäftigten Zahnleistungen besonders gefragt sind, seien entsprechende bKV-Bausteine als Personalinstrument auch für Arbeitgeber attraktiv. (tk)




Ähnliche News

Die AXA erweitert das Angebot ihrer betrieblichen Krankenversicherung (bKV). In Kooperation mit Betterdoc bietet die AXA nun eine unabhängige Facharzt- und Spezialistensuche für bKV-Versicherte. Zudem unterstützt die AXA bei der Qualifizierung betriebsinterner Präventionsberater. weiterlesen
Die Nachfrage nach betrieblicher Krankenversicherung (bKV) steigt. Vermittler sollten jetzt auf den Zug aufspringen, sich aber gut vorbereiten, sind sie hier ein Stück weit auch Unternehmensberater in einem anspruchsvollen Feld, wie Daniel Schmalley erklärt, Leiter des Kompetenzcenters Firmenkunden der Barmenia. weiterlesen
Mehr als jeder fünfte neu abgeschlossene bKV-Vertrag in Deutschland im zweiten Halbjahr 2018 ist an die Allianz Private Krankenversicherung gegangen. Auch 2019 laufe das bKV-Geschäft sehr gut. Und die Allianz selbst erweitert seit Juli ihr Gesundheitsmanagement mit einer bKV für die eigenen Mitarbeiter. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.