Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
AssCompact suche
Home
Assekuranz
6. August 2021
bKV: Konzept schlägt Produkt

1 / 2

bKV: Konzept schlägt Produkt

Die Qualität der Gesundheitsversorgung der Mitarbeiter hat großen Einfluss auf die Produktivität von Unternehmen. Betriebliche Gesundheitskonzepte brauchen aber neue Wege. Ein Beitrag von Senator h. c. Marco Scherbaum, der sich als Makler auf die betriebliche Krankenversicherung spezialisiert hat.

In Zeiten von Corona ein brandaktuelles Thema, aber auch schon lange vor der Pandemie lag den Deutschen ihre Gesundheit besonders am Herzen. In diversen Studien und Umfragen aus den Jahren 2010 bis 2019 nannten die Befragten regelmäßig die Gesundheit als ihr wichtigstes Gut – noch vor Familie, Kindern und Partnerschaft sowie weit vor Job, Einkommen und Rente. Dennoch ist vielen Arbeitgebern und Personalverantwortlichen der enorme Stellenwert von betrieblicher Gesundheitsförderung noch nicht ausreichend bewusst. Dabei sollten Unternehmen mit einer betrieblichen Krankenversicherung (bKV) als arbeitgeberfinanzierter Kollektivlösung die Gesundheit ihrer Mitarbeiter zur Chefsache erklären.

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit

Bei der Gesundheitsversorgung von Mitarbeitern greifen die Sichtweisen der Vergangenheit nicht mehr. Es ist Zeit für neue Wege. Denn wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit Dieser „Weckruf“ soll Unternehmer, aber auch Makler und Versicherer sensibilisieren, dass es wichtig ist, nach der Logik des darwinistischen Wettbewerbs flexibel und aufgeschlossen gegenüber Neuem zu bleiben.

bKV bei Arbeitnehmern hoch im Kurs

Für Unternehmen genügen im aktuellen Arbeitnehmermarkt gutklingende Floskeln auf der Karriereseite nicht mehr. In Zeiten von Home-Office werden isolierte Maßnahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements in der Firmenzentrale noch geringer als ohnehin schon genutzt. Und ein Benzingutschein, Diensthandy oder nur der Obstkorb allein wirken als Benefit kaum gegen Fluktuation. Als attraktiver Arbeitgeber braucht es innovative und nachhaltige Personalzusatzleistungen. Die betriebliche Krankenversicherung als Geschenk vom Chef ist bei Arbeitnehmern beliebt. Inzwischen profitieren laut Angaben des PKV-Verbands bereits über eine Million Arbeitnehmer von einer obligatorischen bKV.

Potenziale für Vermittler

Für Makler, insbesondere bAV- oder Gewerbemakler mit Firmenkunden, bietet die bKV neue Potenziale zur Kundenbindung und Gewinnung neuer Mandanten. Anders als die betriebliche Altersvorsorge wirkt die betriebliche Krankenversicherung nicht erst in der Rentenphase, sondern bereits in der Erwerbsphase. Durch hohe Erlebbarkeit in der Belegschaft und kaum Verwaltungsaufwand in der Personalabteilung zählt die bKV zu einem nachhaltigen und beliebten Instrument in Konzepten betrieblicher Versorgung.

 
Ein Artikel von
Marco Scherbaum