AssCompact suche
Home
Assekuranz
18. Juni 2021
bKV: SDK gesellt sich zum Kreis der Anbieter von Budgettarifen
node.field_artikel_bild.entity.alt.value

bKV: SDK gesellt sich zum Kreis der Anbieter von Budgettarifen

Ab dem 01.07.2021 bietet die SDK ihre BudgetTarife an und ist somit der sechste Anbieter dieser neuen Form der bKV am Markt. Die BudgetTarife gibt es in den Varianten „ambulant“ und „Zahn“ und jeweils mit den Budgetstufen 500, 1.000 sowie 1.500 Euro. Als Ergänzung gibt es drei Gesundheitspakete.

Großes Wachstumspotenzial für die private Krankenversicherung sieht die Ratingagentur Assekurata unter anderem in den Budgettarifen der betrieblichen Krankenversicherung, die sich zunehmender Beliebtheit erfreuen. Die ersten Budgettarife hatte die ALH Gruppe im August 2018 auf den Markt gebracht, gut ein Jahr später gefolgt von der Gothaer (September 2019), der Continentale im November 2020 sowie der Allianz und der Barmenia, die kurz nacheinander im April und Mai 2021 ihre Budgettarife präsentierten. Jüngstes Mitglied im Kreis der Budgettarifanbieter ist die SDK, die ihre Tarife im Juli 2021 ganz frisch dem Markt vorstellt. Ab dem 01.07.2021 gehen die BudgetTarife in den Verkauf, bereits vor Verkaufsstart wurden sie von Assekurata ausgezeichnet.

Drei Budgetstufen, drei Gesundheitspakete

Mit dieser neuen Form der bKV erhalten Mitarbeitende eine Art „Freibetrag“ – ein bestimmtes Budget – innerhalb dessen sie Rechnungen erstattet bekommen. Hierdurch wird die bKV transparent und individuell einsetzbar. Die neuen BudgetTarife der SDK GESUNDWERKER gibt es in den Budgetstufen 500 Euro, 1.000 Euro und 1.500 Euro. Sie enthalten nicht nur hochwertigen Versicherungsschutz, sondern auch die Leistungen Facharztterminservice, Gesundheitsberatung und digitalen Arztbesuch. So können beispielsweise Arbeitnehmer, deren Kind krank wird, direkt per Videosprechstunde einen Arzt konsultieren, müssen somit keine Zeit auf dem Weg zum Arzt und im Wartezimmer verbringen und können gegebenenfalls schneller an den Arbeitsplatz zurückkehren. Ergänzt wird das bKV-Portfolio um die Gesundheitspakete „Life“, „Work“ und „Check-up“, die wertvolle Dienstleistungen enthalten, wie beispielsweise Familien- und Pflegeassistance, Programme zur psychischen Gesundheit, Gesundheits-Check-Up und Vieles mehr.

Trennung von „ambulant“ und „Zahn“

Darüber hinaus hat die SDK bei der Entwicklung der neuen Tarife im Gegensatz zu den anderen Budgettarifanbietern am Markt bewusst eine Trennung der Budgets „ambulant“ und „Zahn“ vorgenommen. Denn während im ambulanten Bereich ein Maximalbudget von 500 Euro durchaus Sinn ergeben kann, können im Bereich von Zahnmaßnahmen schnell deutlich höhere Kosten anfallen.

Während die BudgetTarife vom Arbeitgeber finanziert werden (für einen Gruppenvertrag wird eine Mindestanzahl von fünf Arbeitnehmern vorausgesetzt), können die Arbeitnehmer auf Wunsch den Grundschutz der BudgetTarife um entsprechenden Aufbauschutz erweitern, indem sie zusätzlich fakultative Normaltarife aus den Bereichen „Zahn“, „Ambulant“ oder „Klinik“ mit den BudgetTarifen kombinieren.

Weitere Informationen rund um die neuen BudgetTarife der SDK gibt es hier. (ad)

Bild: © ipopba – stock.adobe.com