Condor mit zweitem Spezialfonds für fondsgebundene Rentenversicherungen | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Condor mit zweitem Spezialfonds für fondsgebundene Rentenversicherungen
28. September 2016

Condor mit zweitem Spezialfonds für fondsgebundene Rentenversicherungen

Mit „UniRBA 3 Märkte“ bietet die Condor nun für alle fondsgebundenen Rentenversicherungen einen zweiten Spezialfonds mit einer regelbasierten Anlagestrategie (RBA) an. Im neuen Fonds gibt es eine Aufteilung in drei Anlagetöpfe – mit Aktienportfolios aus Deutschland, Japan und den USA. Er ergänzt den Fonds „UniRBA Welt 38/200“, der auf dem Aktienindex MSCI World basiert. Beide RBA-Fonds hat Union Investment aufgelegt.


Mit „UniRBA 3 Märkte“ bietet die Condor nun für alle fondsgebundenen Rentenversicherungen einen zweiten Spezialfonds mit einer regelbasierten Anlagestrategie (RBA) an. Im neuen Fonds gibt es eine Aufteilung in drei Anlagetöpfe – mit Aktienportfolios aus Deutschland, Japan und den USA. Er ergänzt den Fonds „UniRBA Welt 38/200“, der auf dem Aktienindex MSCI World basiert. Beide RBA-Fonds hat Union Investment aufgelegt.

Condor mit zweitem Spezialfonds für fondsgebundene Rentenversicherungen

Die Condor Lebensversicherungs-AG bietet ab sofort für alle fondsgebundenen Rentenversicherungen einen zweiten Spezialfonds mit einer regelbasierten Anlagestrategie (RBA) an. Die RBA erkennt langfristige Auf- und Abwärtsbewegungen an den Aktienmärkten und schichtet die Kapitalanlage je nach Trend um. Im neuen Fonds „UniRBA 3 Märkte“ gibt es eine Aufteilung in drei Anlagetöpfe – mit Aktienportfolios aus Deutschland (DAX), Japan (Nikkei 225) und den USA (NASDAQ 100). Er ergänzt den Fonds „UniRBA Welt 38/200“, der auf dem Aktienindex MSCI World basiert. Beide RBA-Fonds hat Union Investment aufgelegt.

Das Grundprinzip der RBA ist bei beiden Fonds gleich. Es basiert auf zwei in der technischen Analyse oft verwendeten Kennlinien für die Entwicklung von Aktienindizes: der 38-Tage-Linie und der 200-Tage-Linie. Liegt der 38-Tage-Durchschnittswert über dem 200-Tage-Schnitt, ist der Fonds in Aktien investiert. Eine solche Konstellation spricht für weiter steigende Kurse. Liegt der 38-Tage-Durchschnitt dagegen unter der 200-Tage-Linie, investiert der Fonds geldmarktnah. Diese Variante spricht eher für sinkende Aktienkurse.

Während es beim „UniRBA Welt 38/200“ ausschließlich die Optionen „rein in“ oder „raus aus“ Aktien gibt, arbeitet der „UniRBA 3 Märkte“ differenzierter: Hier kann es – je nach Marktlage in Deutschland, Japan oder den USA – vorkommen, dass der Versicherte in einem Topf in Aktien investiert ist, in einem anderen aber in geldmarktnahen Anlagen. Ergänzt wird dieses Modell durch einen marktspezifischen Chancenindikator je Topf, der einen früheren hälftigen Einstieg in die Aktienphase ermöglicht, sobald sich die Marktnervosität (Volatilität) beruhigt. (ad)




Ähnliche News

Finanztest hat 1.800 Investmentfonds aus insgesamt 101 Riester-Fondspolicen getestet und in einer Datenbank zusammengefasst, die laufend aktualisiert werden soll. Ziel dieses „Riester-Optimierers“ ist es, den Versicherungsnehmern Empfehlungen zu geben, auf deren Grundlage sie die Fonds in ihren Policen gegebenenfalls austauschen lassen können, um mehr aus ihren Verträgen herauszuholen. weiterlesen
Die f-fex AG hat die Fondsqualität fondsgebundener Rentenversicherungen analysiert. Demnach ist sie weiterhin unbefriedigend. Rating und Performance im Anlagestock fallen allenfalls durchschnittlich aus. Versicherer könnten bei der Fondsqualität daher mehr tun. weiterlesen
Einen geglätteten Wertzuwachs von 2,1% p.a. für ihre UWP-Fondspolicen vermeldet die Canada Life. Der jetzt festgelegte geglättete Wertzuwachs gilt ab dem 01.04.2019 für die darauf folgenden zwölf Monate. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.