AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Deutsche Immobilienwirtschaft trotzt erneut dem Lockdown
21. Dezember 2020

Deutsche Immobilienwirtschaft trotzt erneut dem Lockdown

Während sich die Lage in einigen Branchen wegen des neuen Lockdowns zuspitzt, zeigt sich die Immobilienwirtschaft erneut robust. Das geht aus der neuesten Ausgabe des Corona-Immobilien-Index hervor. Die Fieberkurve der Branche schaffte die dritte Woche in Folge ohne Temperaturanstieg.


Während sich die Lage in einigen Branchen wegen des neuen Lockdowns zuspitzt, zeigt sich die Immobilienwirtschaft erneut robust. Das geht aus der neuesten Ausgabe des Corona-Immobilien-Index hervor. Die Fieberkurve der Branche schaffte die dritte Woche in Folge ohne Temperaturanstieg.


Deutsche Immobilienwirtschaft trotzt erneut dem Lockdown

Der Corona-Immobilien-Index zeigt in Kalenderwoche 50 trotz allgemeiner Zuspitzung der Corona-Lage in Deutschland eine weitere Stabilisierung des Baustellenbetriebs an. Etwa 900 Experten aus der Bau- und Immobilienwirtschaft wurden aktuell befragt, unter anderem nach der Personalsituation und dem Stand der Materialversorgung auf den Baustellen.

Temperatur sogar leicht gesunken

Die Fieberkurve des Corona-Immobilien-Index liegt aktuell bei 37 Grad. Das ist erneut ein leichter Rückgang im Vergleich zur Vorwoche. Der Corona-Immobilien-Index wird auf einer Skala von 36,5 bis 41,5 Grad abgebildet. In Bezug auf die menschliche Körpertemperatur gibt der Index die Lage auf dem Immobilienmarkt an. Bei 36,5 Grad gibt es keine Beeinträchtigungen, alles ist in Ordnung. Nehmen die Probleme zu, steigt die Temperatur bis hin zum Fieber auf maximal 41,5 Grad. Dann geht nichts mehr.

Branche passt sich schnell an

„Die Befürchtung, der erneute schärfere Lockdown würde zu einer Zunahme der Einschränkungen bei laufenden Immobilienprojekten führen, hat sich als unbegründet erwiesen“, kommentiert Moritz Koppe, Geschäftsführer emproc SYS und Initiator des Corona-Immobilien-Index- „Der Bau- und Immobiliensektor geht weiterhin mit gutem Beispiel voran und passt sich schnell an die veränderten Bedingungen an. Die weitere Erholung des Baubetriebs bestätigt die positive Trendwende, die sich bereits in der vergangenen Woche abgezeichnet hat.“ (mh)

Bild: © Андрей Яланский – stock.adobe.com




Ähnliche News

Ein neuer Report der Immobilienberatung Colliers prognostiziert für 2021 eine anhaltend hohe Aktivität an den globalen Immobilieninvestmentmärkten. Vor allem in der zweiten Hälfte dürfte die Immobilieninvestmentaktivität rund um den Globus sogar stark zunehmen. weiterlesen
Das PropTech realxdata hat ein neues Feature für Immobilientransaktionen vorgestellt. Der Deal Tracker ergänzt bestehende Portfoliomanagement- und Marktanalysefunktionen. Zudem hat realxdata eine Datenkooperation mit Property Magazine gestartet. weiterlesen
Das Investitionsvolumen auf dem deutschen Immobilienmarkt war 2020 rückläufig. Das zeigt eine aktuelle Studie von EY Real Estate. Umso mehr stehen opportunistische Immobilieninvestoren aber für 2021 in Lauerstellung. Ein differenzierender Blick auf die jeweiligen Teilmärkte sei allerdings wichtiger denn je. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.