AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Deutsche Sparer schichten um
06. April 2020

Deutsche Sparer schichten um

Die Niedrigzinsen führen dazu, dass deutsche Sparer ihre Gewohnheiten überdenken. Das zeigt die jährliche Umfrage des Verbandes der Privaten Bausparkassen zum Sparverhalten in Deutschland. Das Sparbuch ist demnach der große Verlierer, Immobilien sind dagegen der große Gewinner.


Die Niedrigzinsen führen dazu, dass deutsche Sparer ihre Gewohnheiten überdenken. Das zeigt die jährliche Umfrage des Verbandes der Privaten Bausparkassen zum Sparverhalten in Deutschland. Das Sparbuch ist demnach der große Verlierer, Immobilien sind dagegen der große Gewinner.

Deutsche Sparer schichten um

Die deutschen Sparer reagieren nun doch verstärkt auf das anhaltende Zinsdilemma. Das Sparbuch verliert als Geldanlageform deutlich an Attraktivität. Von der Umschichtung der Spargelder profitieren insbesondere Immobilien. Das ist das Ergebnis einer jährlichen Umfrage zum Sparverhalten der Deutschen. Die Kantar GmbH befragte dazu im Auftrag des Verbandes der Privaten Bausparkassen erneut mehr als 2.000 Bundesbürger im Alter von über 14 Jahren.

Sparbuch verliert deutlich an Beliebtheit

Vor einem Jahr legten 45% der Befragten ihr Geld auf einem Sparbuch an. Im März 2020 waren es nur noch 37%. Minus acht Prozentpunkte im Jahresverlauf sind ein einmaliger Wert seit Start der Umfragereihe im Jahr 2013. Neu angelegt wurden Spargelder verstärkt in Immobilien. Hier war ein Plus von drei Prozentpunkten auf 25% zu verzeichnen. „Immobilien profitieren von ihrem Ruf als Betongold und Garant für Wertstabilität“, erklärt Christian König, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Privaten Bausparkassen.

Lebensversicherungen und Bausparverträge legen leicht zu

Wenig Bewegung gab es bei den anderen Geldanlageformen. Das Girokonto erreichte erneut 40% und rückte damit wieder auf die Spitzenposition vor. Nach dem Sparbuch auf Position 2 folgen auf den Plätzen 3 und 4 erneut Renten- und Kapitallebensversicherungen mit 28% nach 29% im Vorjahr und der Bausparvertrag mit 27% nach zuvor 28%.

Immobilien gewinnen an Beliebtheit

Nach Immobilien auf Platz 5 mit den erwähnten 25% nehmen kurzfristige Geldanlagen wie Tagesgeldkonten/Festgeldkonten/Termingelder mit unveränderten 22% Platz 6 ein. Platz 7 teilen sich mit 21% (2019: 22%) Investmentfonds und die Riester-Rente (2019: 20%).

Das sind die Schlusslichter

Den vorletzten Platz belegen erneut Aktien mit 16%. Auch hier steht ein Plus von einem Prozentpunkt zu Buche. Auf dem 10. und letzten Platz stehen wie schon im Vorjahr festverzinsliche Wertpapiere, die erneut 5% der Befragten nannten. (mh)

Bild: © Nattakorn – stock.adobe.com




Ähnliche News

180 Mrd. Euro neue Schulden will die große Koalition im kommenden Jahr zur Bekämpfung der Corona-Pandemie aufnehmen. Die Mehrheit der Deutschen rechnet laut einer Umfrage damit, dass sich diese in steigenden Sozialversicherungsbeiträgen und Steuern niederschlagen werden. weiterlesen
Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) empfiehlt Verbrauchern, ihre Prämiensparverträge sorgfältig zu überprüfen. Grund sind unwirksame Klauseln zur einseitigen Änderung der Zinsen durch die Banken. Die BaFin prüfe deswegen sogar verwaltungsrechtliche Optionen. weiterlesen
Das Financial Home könnte die nächste große Revolution der Finanzwelt werden. Zu diesem Fazit kommt die Unternehmensberatung Oliver Wyman in einer aktuellen Analyse. Insbesondere für Versicherer bedeute das eine erhebliche Herausforderung. Sie seien daher dringend zum Handeln aufgefordert. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.