Eine kritische Makler-Analyse | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Eine kritische Makler-Analyse
14. April 2015

Eine kritische Makler-Analyse

Verbraucherschützer lassen kein gutes Haar an der Versicherungswirtschaft und finden reichlich Gehör in den Medien. Eine gefährliche Entwicklung findet Christian Zorn von der SCIMUS Pensionsmanagement GmbH. Denn seiner Einschätzung nach reagieren die Kunden mit massiver Verunsicherung. Die Folge: Viele Verbraucher tun nichts für ihre Altersvorsorge. Angesichts der drohenden Altersarmut eine fatale Entscheidung.


Verbraucherschützer lassen kein gutes Haar an der Versicherungswirtschaft und finden reichlich Gehör in den Medien. Eine gefährliche Entwicklung findet Christian Zorn von der SCIMUS Pensionsmanagement GmbH. Denn seiner Einschätzung nach reagieren die Kunden mit massiver Verunsicherung. Die Folge: Viele Verbraucher tun nichts für ihre Altersvorsorge. Angesichts der drohenden Altersarmut eine fatale Entscheidung.

Eine kritische Makler-Analyse

Ein Beispiel für eine solche verunsichernde Berichterstattung ist der Beitrag „Wahnsinn – Betriebliche Altersversorgung“ vom Bayerischen Rundfunk*. Udo Kraus und Christian Zorn von der SCIMUS Pensionsmanagement GmbH haben für AssCompact den Beitrag analysiert (zur ausführlichen Analyse hier). Ihrer Ansicht nach gibt es einige Ungereimtheiten, die so in der Praxis gar nicht vorkommen können. Zudem handele sich in dem vom Bayerischen Rundfunk aufgegriffenen Fall um eine absolute Ausnahmekonstellation, die ihrer Meinung nach allerdings vermutlich auch Beratungsfehler beinhaltet. Eine Verallgemeinerung auf die gesamte betriebliche Altersversorgung sei dennoch falsch und fahrlässig. Kraus: „Die Art und Weise, wie der Bayerische Rundfunk hier eine generelle Verunglimpfung der betrieblichen Altersversorgung durchführt und somit viele Menschen vor einer sinnvollen Möglichkeit der Vorsorge verschreckt, ist völlig verantwortungslos.“

AssCompact hat diesbezüglich beim Bayerischen Rundfunk nachgefragt. Allerdings hat der Sender bis zum heutigen Tag nicht reagiert. (kb)

*Den BR-Beitrag finden Sie hier.

Lesen Sie auch: „Den Arbeitnehmern, denen geholfen werden soll, würde man mit der Nahles-Rente einen Bärendienst erweisen“




Ähnliche News

Insgesamt 87 Direktversicherungen von 40 Anbietern hat das Institut für Vorsorge und Finanzplanung in seinem aktuellen bAV-Rating unter die Lupe genommen. Geprüft wurden die Tarife auf bis zu 83 Kriterien und in sechs verschiedenen Kategorien. In vier Kategorien gehören Allianz-Produkte zum Spitzenfeld, ALTE LEIPZIGER und Continentale finden sich in dreien mit ganz vorn. weiterlesen
Die betriebliche Altersversorgung (bAV) kommt in Deutschland weiter nur schleppend voran. Daran hat auch das BRSG noch nicht viel geändert. Um die Verbreitung der bAV spürbar nach vorne zu bringen, braucht es einen Wandel, auch im Vertrieb. Ein Kommentar von Martin Bockelmann, CEO der xbAV AG. weiterlesen
Mit Hilfe des bAV-Managers von xbAV können Arbeitgeber viele bAV-Verwaltungsvorgänge unkompliziert abwickeln. Auch die ERGO Vorsorge Lebensversicherung AG ist jetzt im bAV-Manager vertreten. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.