Erfolgreiche Jungmakler – Was wurde aus Stefan Beckmann? | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Erfolgreiche Jungmakler – Was wurde aus Stefan Beckmann?
24. Februar 2020

Erfolgreiche Jungmakler – Was wurde aus Stefan Beckmann?

2020 wird der Jungmakler Award zehn Jahre alt. AssCompact wirft anlässlich des Jubiläums einen Blick auf die bisherigen Gewinner. Den Anfang machte 2011 Stefan Beckmann. Mittlerweile leitet er eine Niederlassung der Ecclesia Gruppe. Im Interview spricht er unter anderem über die Bedeutung von Priorisierung.


2020 wird der Jungmakler Award zehn Jahre alt. AssCompact wirft anlässlich des Jubiläums einen Blick auf die bisherigen Gewinner. Den Anfang machte 2011 Stefan Beckmann. Mittlerweile leitet er eine Niederlassung der Ecclesia Gruppe. Im Interview spricht er unter anderem über die Bedeutung von Priorisierung.


Erfolgreiche Jungmakler – Was wurde aus Stefan Beckmann?
Herr Beckmann, Sie waren jahrelang Geschäftsführer der Medicuritas GmbH, warum haben Sie sich mittlerweile gegen das Leben als Unternehmer entschieden?

Ich habe mich nicht grundsätzlich gegen das Leben als Unternehmer entschieden, ich habe mich vielmehr für eine Tätigkeit bei der Ecclesia Gruppe entschieden. Die als Gründer, Inhaber und Geschäftsführer der Medicuritas GmbH erlernten Fähigkeiten und Kenntnisse eignen sich sehr für die neuen Aufgaben. Aufgrund meiner langjährigen Spezialisierung in der Gesundheitsbranche war mir die Ecclesia Gruppe mit den individuellen Dienstleistungen und Produkten nie wirklich fremd sondern vielmehr bereits seit langer Zeit ein stetiger Begleiter.

Sie sind momentan für die Ecclesia Gruppe tätig. Sie bleiben den Heilberufen also treu. Welche Möglichkeiten sehen Sie für Makler im Gesundheitsbereich?

Die Hamburger Niederlassung der Ecclesia Gruppe bietet Dienstleistungen in der Risiko- und Versicherungsberatung, dem Versicherungseinkauf und der Vertragsbetreuung für eine Vielzahl von Unternehmen und Institutionen aus dem Gesundheitswesen, der Wohlfahrtspflege und dem kirchlichen Bereich. Für alle diese Branchen gilt: Der Makler als Interessenvertreter der Kunden im Dauermandat gegenüber den Versicherern hat auch künftig große Bedeutung, weil die Risikosituation bei jedem Kunden anders ist und Versicherungen komplexe juristische Leistungsversprechen sind und bleiben werden. Gerade in Gesundheitswesen und Wohlfahrtspflege ist zudem ein profundes Wissen über die jeweilige Branche, ihre Bedürfnisse, ihre wirtschaftlichen Zwänge und Prozesse grundlegend, um maßgeschneiderte Lösungen schaffen zu können, die das jeweilige Risikoprofil des Kunden optimal abdecken.

Welche Themen in der Branche werden uns, Ihrer Meinung nach, über 2020 hinaus beschäftigen?

Hier ist sicher die Digitalisierung zu nennen. Als einziger deutscher Makler engagieren wir uns als Ecclesia Gruppe im „insurHUB“ Berlin, einem Innovationskatalysator für die Versicherungswirtschaft. Außerdem sind wir Mitglied im „Insurlab-Germany“, der größten Vernetzungsplattform von Versicherungswirtschaft und Start-up der InsurTech-Branche. So versuchen wir, Neuentwicklungen mitzugestalten und im Sinne unserer Kunden weiter zu entwickeln. Denn langfristig ist der Kundennutzen entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit.

Des Weiteren sind Sie Trainer für die Deutsche Makler Akademie. Wenn Sie jungen Maklern nur einen Rat geben dürften, welcher wäre das?

Die Deutsche Makler Akademie richtet ihr Ausbildungsangebot nicht ausschließlich an junge Menschen oder Berufseinsteiger. Vielmehr dient die Aus- und Weiterbildung der Spezialisierung und Festigung von Kenntnissen, unabhängig vom Alter oder der individuellen Berufserfahrung. Ich rate jedem jungen Makler, sich zu spezialisieren und sich auf eine bestimmte Zielgruppe zu konzentrieren.

Gibt es jemanden, den Sie bewundern oder sogar als Vorbild betrachten? Wenn ja, um wen handelt es sich?

Es gibt zu viele erfolgreiche, mutige Menschen, die lieben was sie tun und dadurch erfolgreich sind. Eine bestimmte Person zu benennen, fällt mir schwer.

Haben Sie ein Motto, nach dem Sie leben und/oder arbeiten?

Kenne deine Zielgruppe und deine Zielgruppe kennt dich.

Wie strukturieren Sie sich? Haben Sie Tipps, wie man als junger Makler den Büroalltag leichter bewältigen kann?

Auch wenn es wie eine Floskel klingt: Um den Büroalltag erfolgreich zu bewältigen, muss jeder Mensch, egal ob jung oder bereits berufserfahren, unaufhörlich priorisieren und jeden Vorgang, jede Akquisition und jedes Gespräch vor dem Hintergrund des individuellen Ergebnisses gewichten.

Was hat Ihnen die Teilnahme am Jungmakler Award 2011 gebracht?

Neben der öffentlichen Inszenierung der Medicuritas GmbH habe ich die Situation sehr genossen, kurz nach der Unternehmensgründung noch einmal intensiv über die Gründungsidee, erste Erfolge und Ergebnisse und die weiteren individuellen Planungen nachzudenken. Zu schnell gehorcht man auch als Unternehmensgründer den Anforderungen des Alltags und dem finanziellen Druck. Die Teilnahme hat mich mehrfach dazu gezwungen, meine strategischen Entscheidungen zu hinterfragen und die aktuelle Unternehmenslage zu durchleuchten.

© Stefan Beckmann

Weitere Informationen
  • Mehr Informationen zum Jungmakler Award sind auf www.jungmakler.de zu finden.
  • Direkt zur Anmeldung geht es hier.



Ähnliche News

Steffen Ritter ist Geschäftsführer des IVV Institut für Versicherungsvertrieb. Er ist Autor, Trainer, Redner und Mitinitiator des Jungmakler Awards. Für AssCompact gibt er in dieser Video-Serie praktische Tipps, um auch in der aktuellen Krise zu wachsen und sich selbst sowie den eigenen Betrieb weiterzuentwickeln. weiterlesen
Um Finanzberater in der Corona-Krise zu unterstützen, hat die compexx Finanz AG einen Hilfsfonds aufgelegt. Dieser Fonds steht ab sofort compexx-Beratern kurzfristig zur Verfügung, die wirtschaftlich in Mitleidenschaft gezogen sind. Er steht auch freien Finanzdienstleistern am Markt offen. weiterlesen
Der Lübecker Maklerpool blau direkt und der auf private Krankenversicherung spezialisierte Vertrieb inpunkto haben eine Kooperation vereinbart. Im Rahmen der Zusammenarbeit wollen die Partner entscheidende Elemente ihrer Wertschöpfungskette verknüpfen. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.