Fertighausquote in Deutschland steigt erstmals auf über 20% | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Fertighausquote in Deutschland steigt erstmals auf über 20%
12. Juni 2019

Fertighausquote in Deutschland steigt erstmals auf über 20%

Massivbau oder Fertighaus? Diese Grundsatzfrage spaltet viele Häuslebauer. Das Lager der Fertighäuser ist dabei zwar in der Minderheit, gewinnt aber zunehmend an Unterstützern. Im ersten Quartal 2019 hat sich erstmals mehr als jeder fünfte Käufer für ein Haus in Fertigbauweise entschieden.


Massivbau oder Fertighaus? Diese Grundsatzfrage spaltet viele Häuslebauer. Das Lager der Fertighäuser ist dabei zwar in der Minderheit, gewinnt aber zunehmend an Unterstützern. Im ersten Quartal 2019 hat sich erstmals mehr als jeder fünfte Käufer für ein Haus in Fertigbauweise entschieden.


Fertighausquote in Deutschland steigt erstmals auf über 20%

Erstmals entscheiden sich mehr als 20% der Baufamilien für ein Fertighaus: Im ersten Quartal 2019 kletterte der Anteil der Fertighäuser bei den Baugenehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser auf 20,9%. Das geht aus einer Meldung des Bundesverbands Deutscher Fertigbau (BDF) unter Berufung auf Zahlen des Statistischen Bundesamts hervor.

Spitzenreiter Baden-Württemberg

In den Jahren 2017 und 2018 lag die Fertigbauquote noch knapp unter 20%. Regional gibt es große Unterschiede in der Beliebtheit von Fertighäusern. Am beliebtesten ist die Fertigbauweise mit einem Marktanteil von 39% in Baden-Württemberg. Platz 2 der Bundesländer mit den höchsten Fertighausquoten ist Hessen mit einem Anteil von 30,9%.

Kurze Bauzeiten und bewährte Energiekonzepte

Vor allem zukunftsfähige Energiekonzepte machen moderne Fertighäuser attraktiv. Viele der Häuser erfüllen die Förderkriterien der KfW-Bank für umweltschonendes Bauen und sorgen zudem dafür, dass Energie für Baufamilien in Zukunft bezahlbar bleibt. Auch die kurze Bauzeit schätzen viele Bauherren. Durch sie können sich Baufamilien frühzeitig ganz darauf konzentrieren, ihr Haus zu ihrem Zuhause zu machen. Nach dem Aufbau des Hauses in ein oder zwei Tagen kann direkt mit dem Innenausbau gestartet werden und das Zuhause nach dem eigenen Geschmack gestaltet werden. (mh)

Bild: © benik.at – stock.adobe.com




Ähnliche News

Fahrländer Partner Raumentwicklung (FPRE) hat Immobilienexperten zu ihren Erwartungen für den deutschen Immobilienmarkt der kommenden zwölf Monate befragt. Rund 1.000 Experten antworteten und bezogen Stellung zur erwarteten Entwicklung von Mieten und Immobilienpreisen der nächsten Monate. weiterlesen
Baugrundstücke werden in Deutschland zunehmend teurer. Erbbaurecht erscheint potenziellen Bauherren als attraktive Alternative zum Grundstückskauf. Timo Handwerker, Spezialist für Baufinanzierungen bei Dr. Klein, mahnt allerdings vor dem scheinbar günstigen Weg zum Gründstück für die eigenen vier Wände. weiterlesen
Die Immobilienwirtschaft schießt weiter scharf gegen den geplanten Mietendeckel in Berlin. Sowohl der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) als auch der Dachverband immobilienwirtschaftlicher Berufe (FIABCI Deutschland) haben nun die drastischen Folgen des Mietendeckels in der Hauptstadt aufgezeigt. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.