Gothaer erweitert Produktportfolio um neue Bausteine | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Gothaer erweitert Produktportfolio um neue Bausteine
10. April 2019

Gothaer erweitert Produktportfolio um neue Bausteine

Die Gothaer bietet Neuerungen für Privat- wie auch Gewerbekunden. So hat der Versicherer die Hausrat um neue Bausteine ergänzt und die Multirisk-Produkte „Wohnung&Wert“ sowie „Heim&Haus“ überarbeitet. Zum anderen wurde die Produktfamilie „Gothaer GewerbeProtect“ weiterentwickelt.


Die Gothaer bietet Neuerungen für Privat- wie auch Gewerbekunden. So hat der Versicherer die Hausrat um neue Bausteine ergänzt und die Multirisk-Produkte „Wohnung&Wert“ sowie „Heim&Haus“ überarbeitet. Zum anderen wurde die Produktfamilie „Gothaer GewerbeProtect“ weiterentwickelt.


Gothaer erweitert Produktportfolio um neue Bausteine

Die Gothaer Versicherung hat ihre Produktwelt für Privatkunden ausgebaut. So sind bei der Hausratversicherung folgende neue Leistungsbausteine im Angebot: ein Internetschutz, der Privatpersonen gegen Folgen von Cyberkriminalität absichert, Versicherungsschutz für alle elektronischen Geräte des Haushalts, ein Smart-Home-Schutz sowie ein Kunst- bzw. Mobilien-Baustein. Der Internet-Schutz beispielsweise lässt sich zusätzlich zur Hausratversicherung abschließen und tritt beispielsweise bei einem Vermögensschaden durch Diebstahl von Identitäts- und Zahlungsmitteldaten, beim Online-Shopping und bei Online-Buchungen ein.

Neuerungen bei Multirisk-Produkten

Außerdem hat die Gothaer die Multirisk-Produkte „Wohnung&Wert“ sowie „Heim&Haus“ überarbeitet. Für sicherheitsbewusste Kunden gibt es Rundumschutzpakete: Hierbei umfasst die Absicherung Hausrat, Glasbruch, Haftpflicht und Rechtsstreitigkeiten – sowie bei Heim&Haus zusätzlich Wohngebäude. Als Neuerung kann im Rechtsschutzbereich der Berufs- und Verkehrsrechtsschutz nach Bedarf abgewählt werden. Auch bei den Multirisk-Produkten lassen sich die neuen Bausteine Elektronikschutz, Smart- Home-Schutz sowie ein „Extra Schutz“ optional hinzuwählen. Der neue Baustein „Extra Schutz“ umfasst unter anderem eine Allgefahrendeckung für Hausrat sowie bei „Heim&Haus“ auch für Wohngebäude.

Erweiterungen in der Privathaftpflicht

Auch die Privathaftpflichtversicherung hat die Gothaer einem Update unterzogen. Der Premium-Tarif bietet nun beispielsweise eine Deckungserweiterung bei geliehenen Fahrzeugen. Wird das geliehene Fahrzeug mit dem falschen Treibstoff betankt, haben Kunden Versicherungsschutz. Darüber hinaus greift ein SFR-Retter, wenn mit dem Fahrzeug ein Haftpflichtschaden verursacht wird. Bei einem Vollkaskoschaden übernimmt die Gothaer die Selbstbeteiligung. Erhöht hat der Versicherer zudem verschiedene Entschädigungsgrenzen, etwa für Schlüsselverlust. Das Produkt-Update gilt zum unveränderten Beitrag, damit zieht die Gothaer die Innovationsklausel aus dem Garantie-Paket. Die Verbesserungen gelten also automatisch auch für Kunden des aktuellen Tarifes aus dem Jahr 2018.

Gothaer setzt auf Virtual Reality zur Prävention

Um Kunden mögliche Schadenquellen und Präventionsmöglichkeiten lebensecht aufzeigen zu können, hat die Gothaer ein Virtual Reality (VR)-Haus entwickelt. Dort lässt sich beispielsweise realitätsnah nachvollziehen, was ein Leitungswasserschaden anrichten kann.

Produktfamilie Gothaer GewerbeProtect ausgebaut

Auch für Gewerbekunden hat die Gothaer Neuerung im Portfolio und hat den modularen Produktbaukasten „Gothaer GewerbeProtect“ weiterentwickelt. Ab sofort bietet der Versicherer Arbeitgebern und Arbeitnehmern eine Gruppenunfallkomponente, die die Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung ergänzt. Vor allem für kleine und mittelständische Unternehmerkunden könne das Modul Gruppenunfallversicherung ein Wettbewerbsvorteil im Kampf um Fachkräfte sein, unterstreicht Christian Kussmann, Leiter Geschäftsfeld Komposit Gewerbe bei der Gothaer. „Die Vorteile des Gruppenvertrags sind, dass die Mitarbeiter einen umfassenden Versicherungsschutz genießen und das zu wesentlich günstigeren Konditionen als bei einem Einzelvertrag,“ erklärt Nils König, Leiter Produktmanagement Gewerbe bei der Gothaer. Es gibt keine Gesundheitsprüfung und auf die namentliche Nennung der zu versichernden Personen wird verzichtet, sofern alle Mitarbeiter versichert werden. (tk)




Ähnliche News

Die private Unfallversicherung ist inzwischen nicht mehr für alle Anbieter gleichermaßen profitabel. Die Rating-Agentur Assekurata macht zwei Trends aus, die sich negativ auf die Erträge der Versicherer auswirken: So setzt zum einen die Alterung der Bestände den Anbietern zu, zumal die aktiven Senioren die Schadenquoten in die Höhe treiben. Zum anderen wächst im Neugeschäft der Druck durch die Vergleichsportale. weiterlesen
Erstmals hat die Ratingagentur Franke und Bornberg das komplexe und vielschichtige Angebot an Betriebshaftpflichttarifen im deutschen Markt einer näheren Betrachtung unterzogen. Aufgeteilt in zehn verschiedene Branchen wurden 438 Tarife untersucht. Fast zwei Drittel davon erhalten mindestens die Note gut. Branchenübergreifend tun sich besonders drei Anbieter hervor. weiterlesen
Beim Eintritt in den Ruhestand empfiehlt es sich, den Versicherungsschutz genau zu überprüfen. Denn unter Umständen lässt sich bei der ein oder anderen Police etwas einsparen, wenn man nicht mehr im Arbeitsleben steht. Die sieben Spartipps der Debeka zeigt eine AssCompact Bildergalerie. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.