AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Investmentplattform FINEXITY erweitert Angebot um Kunst und Classic Cars
25. August 2020

Investmentplattform FINEXITY erweitert Angebot um Kunst und Classic Cars

Das Hamburger Start-up FINEXITY baut seine Investmentplattform mit dem Relaunch des Multi-Asset-Bereichs deutlich aus. Ab sofort können dort Kunden auch digital in Kunst und Classic Cars investieren. Hierbei setzt das FinTech erneut auf die Blockchain-Technologie.


Das Hamburger Start-up FINEXITY baut seine Investmentplattform mit dem Relaunch des Multi-Asset-Bereichs deutlich aus. Ab sofort können dort Kunden auch digital in Kunst und Classic Cars investieren. Hierbei setzt das FinTech erneut auf die Blockchain-Technologie.


Investmentplattform FINEXITY erweitert Angebot um Kunst und Classic Cars

Die FINEXITY AG bietet ihren Anlegern ab sofort Zugang zu weiteren alternativen Vermögenswerten. Das Hamburger Start-up hat sein Angebot um ausgewählte Kunstwerke und Oldtimer erweitert. Mit der Blockchain-Technologie digitalisiert das Unternehmen die entsprechenden Vermögenswerte, um die Kosten und Einstiegsbarrieren auf ein Minimum zu reduzieren.

Investments ab 500 Euro

Bisher war die Investmentplattform vor allem auf Immobilien fokussiert. Wie bei Immobilieninvestments können sich Privatanleger auch bei den neuen Multi-Asset-Angeboten ab 500 Euro ihr persönliches Multi-Asset-Portfolio individuell zusammenstellen. Ab 50.000 Euro erhalten erfahrenere Anleger zusätzliche exklusive Beteiligungsmöglichkeiten im FINEXITY Club-Deal-Bereich.

Digitales Family Office

„Unsere Anlagestrategie orientiert sich an der komplexen Vermögensverwaltung von High-Net-Worth-Individuals (HNWI) sowie von Family Offices. Als professionelle Investoren stellen sie sich insbesondere bei ihren Sachwertanlagen divers auf und sichern so ihren Vermögenserhalt. Deswegen bieten wir auch Privatanlegern Zugang zu ausgewählten illiquiden Vermögenswerten“, erläutert Paul Hülsmann, Gründer und CEO der FINEXITY AG, die Erweiterung des Produktangebots. Möglich mache dies ein starkes Partnernetzwerk, das FINEXITY Zugang zu attraktiven alternativen Investments verschaffe. (mh)

Bild: © Arcansel – stock.adobe.com




Ähnliche News

Kreditkarten kommen mittlerweile auch in Deutschland in Fahrt. Barclycard will das mit einem neuen Kreditkartenangebot beschleunigen. Wie genau dieses aussieht und ob es auch für Finanzvermittler interessant, erläutert Tobias Grieß, CEO Barclaycard Deutschland, im Gespräch im AssCompact. weiterlesen
Die Unternehmensberatung PwC Strategy& hat untersucht, wie sich die Corona-Krise auf das Bezahlverhalten in Europa auswirkt. Der Studie zufolge zahlt nur noch eine Minderheit am liebsten bar. Es gibt aber nach wie vor große Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern. weiterlesen
Barclaycard führt als erster Anbieter in Deutschland eine Kreditkarte mit Ratenkauf-Option ein. Damit sollen sich nicht nur Käufe bei Onlinehändlern oder im stationären Handel finanzieren lassen, sondern auch Rechnungen oder Überweisungen. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.