AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Kfz-Versicherung: Jüngere setzen bei Wechsel auf Beratung vom Vermittler
13. Februar 2020

Kfz-Versicherung: Jüngere setzen bei Wechsel auf Beratung vom Vermittler

Zur Wechselsaison haben die Kfz-Versicherer wieder die Werbetrommel gerührt. Laut einer YouGov-Studie haben 2019 deutlich mehr Kfz-Versicherte die Werbung wahrgenommen als 2018. Leicht gesunken ist dagegen die Wechselbereitschaft. Rückläufig ist zudem die Zahl der Online-Abschlüsse. So setzen vor allem jüngere Kunden auf persönliche Beratung durch einen Vermittler.

2 / 2


Zur Wechselsaison haben die Kfz-Versicherer wieder die Werbetrommel gerührt. Laut einer YouGov-Studie haben 2019 deutlich mehr Kfz-Versicherte die Werbung wahrgenommen als 2018. Leicht gesunken ist dagegen die Wechselbereitschaft. Rückläufig ist zudem die Zahl der Online-Abschlüsse. So setzen vor allem jüngere Kunden auf persönliche Beratung durch einen Vermittler.

Kfz-Versicherung: Jüngere setzen bei Wechsel auf Beratung vom Vermittler
Online-Abschlüsse bei Wechslern rückläufig

Welchen Vertriebsweg nutzen Kunden, die ihre Kfz-Versicherung wechseln, um eine neue Police abzuschließen? Bei fast jedem zweiten Wechsler (48%) ist dies online erfolgt. Im Jahresvergleich zeigt sich damit ein Rückgang; 2018 waren es mit 54% noch mehr als die Hälfte, die online abgeschlossen haben. „Dieser Rückgang geht fast vollständig auf eine geringere Nutzungsquote von Vergleichsseiten für den Kfz-Versicherungswechsel zurück“, erklärt Werner Grimmer, Studienleiter Custom Research bei YouGov.

Für „Millennials“ und „Generation Z“ zählt persönliche Beratung

Als überraschend bezeichnet Grimmer bei der Wahl der Vertriebswege ein anderes Ergebnis: Vor allem „Millennials“, also die Generation der 26- bis 39-Jährigen, und noch mehr die „Generation Z“ und damit die unter 25-Jährigen setzen beim Kfz-Versicherungswechsel stärker auf persönliche Beratung durch Versicherungsvermittler als ältere Generationen. Am häufigsten werden Vergleichsseiten dagegen von der „Generation Golf“ (40 bis 54 Jahre) genutzt. Die Internetseiten von Versicherern stehen beim Wechsel insbesondere bei den „Babyboomern“ (ab 55 Jahre) hoch im Kurs.

Preis bleibt Trumpf, aber gute Leistungen werden wichtiger

Im Rahmen der Studie wurde außerdem untersucht, was die Hauptgründe für einen Wechsel waren bzw. was den Ausschlag für einen bestimmten Anbieter gegeben hat. Wichtigstes Kriterium für die Wahl einer Gesellschaft bleibt mit 59% nach wie vor ein günstiger Preis. Zwar folgen gute Leistungen als Ursache für den Wechsel erst mit deutlichem Abstand an zweiter Stelle (37%), doch nehmen sie gegenüber dem Vorjahr an Bedeutung zu. Mehr als ein Drittel der Wechsler spart eigenen Angaben zufolge mit der neuen Police zwischen 50 und 150 Euro jährlich. Laut Erhebung beträgt die durchschnittliche Ersparnis aller Wechsler 145 Euro und fällt damit erneut höher aus als im Jahr 2018 – da waren es 133 Euro. (tk)

Bild: © Tiko – stock.adobe.com




Ähnliche News

Das erste Halbjahr 2020 war überschattet von der Corona-Krise. Zu Beginn der zweiten Jahreshälfte ist Corona noch nicht vorbei. Aber anstehende Änderungen bei Rente, Steuer und Co. könnten vorerst zur Entspannung beitragen. weiterlesen
Seit letztem Jahr sind E-Scooter auf deutschen Straßen erlaubt. Fahrer müssen eine Kfz-Versicherung nachweisen. Nun landen erste Haftungsstreitigkeiten wegen Unfällen mit Pkws vor Gericht. In einem aktuellen Fall vor dem Landgericht Münster forderte die Fahrerin des an einem Unfall beteiligten Pkws Schadensersatz. weiterlesen
Welchen Einfluss haben die im Rahmen der Corona-Krise gestiegene Digitalaffinität, die erwartete rückläufige Fahrleistung für dieses Jahr sowie die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen auf die Kfz-Wechselsaison 2020/21? Und wie können die Kfz-Versicherer unter diesen Umständen ihre Kunden halten? Dies hat eine Studie der MSR Consulting Group untersucht. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.