AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Lebensversicherer ächzen unter steigender Garantielast
23. Oktober 2020

Lebensversicherer ächzen unter steigender Garantielast

Die Garantieanforderungen der deutschen Lebensversicherer haben 2019 um rund 12% zugenommen. Dies geht aus einer Analyse von Policen Direkt hervor. Fast die Hälfte der Unternehmen hat unverändert wenig Spielraum. 24 der 82 Gesellschaften konnten die gesetzliche Reserven nicht primär bedienen.

1 / 2


Die Garantieanforderungen der deutschen Lebensversicherer haben 2019 um rund 12% zugenommen. Dies geht aus einer Analyse von Policen Direkt hervor. Fast die Hälfte der Unternehmen hat unverändert wenig Spielraum. 24 der 82 Gesellschaften konnten die gesetzliche Reserven nicht primär bedienen.


Lebensversicherer ächzen unter steigender Garantielast

Der Zweitmarktanbieter Policen Direkt hat die aktuell veröffentlichten Zahlen zur Mindestzuführungsverordnung (MindZV) von 2019 ausgewertet. Seit 2015 müssen sämtliche Lebensversicherer diese Pflichtangaben bis spätestens Ende September des Folgejahres vorlegen. Der Analyse zufolge ist die Garantielast der 82 deutschen Lebensversicherer 2019 gegenüber dem Vorjahr um 12,3% gestiegen. Diese Garantieanforderungen erfüllt die Branche stabil. Der Blick auf einzelne Unternehmen verdeutlicht jedoch den geringen Puffer, und das schon vor der Corona-Krise.

Finanzstärke stabil

Die relevante Finanzstärke als Quote aus den Kapitalerträgen im Verhältnis zu den Aufwendungen für den Rechnungszins liegt im Marktschnitt mit 114,41% auf dem Niveau des Vorjahres (114,03%). Aufgrund der Erhöhung des Rechnungszinses, in dem sich die Garantieanforderungen einschließlich der Aufwendungen für die Zinszusatzreserve widerspiegeln, mussten die betroffenen Lebensversicherer dafür die Erträge aus den Kapitalanlagen erhöhen. Im Jahr davor war eine Reform der Zinszusatzreserve erfolgt und die Garantieanforderungen sanken um 24%.

Fast die Hälfte erfüllt Garantieanforderungen nur knapp

„Beim Blick auf die einzelnen Unternehmen zeigt sich, dass fast die Hälfte der Unternehmen auf Sicht fährt. Sie erfüllen die Anforderungen nur äußerst knapp“, sagt Henning Kühl, Chefaktuar von Policen Direkt und Versicherungsmathematiker (DAV). „Die Branche hat bereits im Vorfeld der Covid-19-Krise um Stabilität gekämpft.“

Bei 24 der 82 Unternehmen sind die 2019 erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht hoch genug, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Im Jahr 2018 waren dies noch 30 Unternehmen. Laut Analyse sind dies nicht automatisch dieselben Gesellschaften, bei denen die Finanzstärke unter 100% liegt. Diese müssen dann auf Erträge aus Risiko und Verwaltung zurückgreifen.

„Auf den ersten Blick ist das eine Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr und damit eine gute Nachricht“, so Kühl. „Die Spielräume sind allerdings unverändert eng geblieben.“ Bei insgesamt 40 Versicherern (2018: 41) liegt diese Kennzahl bei maximal 105%.

Seite 1 Lebensversicherer ächzen unter steigender Garantielast

Seite 2 Sicherung der Garantien durch Quersubventionierung




Ähnliche News

Die Athora Gruppe bietet Bestandsübernahmen und Rückversicherungslösungen im Bereich der deutschen Lebensversicherung an. Aktuell verwaltet die Gruppe rund 200.000 Lebensversicherungsverträge. Für 2021 steigert der Spezialversicherer erneut seine Überschussbeteiligung. weiterlesen
Die AXA Lebensversicherung und ihre Zweigniederlassung DBV Deutsche Beamtenversicherung Lebensversicherung bieten 2021 eine laufende Verzinsung von 2,6%. Damit senken die Gesellschaften ihre Kundenbeteiligung, bleiben aber weiterhin über dem Marktdurchschnitt.  weiterlesen
Durch die Covid-19-Pandemie gewinnt der Abschluss einer Risikolebensversicherung in der Bevölkerung an Dringlichkeit. Und trotz der Komplexität des Produkts geht der Trend im Rahmen der gesamten RLV-Customer-Journey weg vom persönlichen Berater und Vermittler hin zum Onlineabschluss. Dies zeigt eine aktuelle Studie. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.