Masterstudium mit Schwerpunkt Vermögensschadenhaftpflicht | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Masterstudium mit Schwerpunkt Vermögensschadenhaftpflicht
16. Januar 2019

Masterstudium mit Schwerpunkt Vermögensschadenhaftpflicht

Mit dem neuen Masterstudiengang „Master of Liability, Risk & Insurance – PI/D&O/Cyber“ ist erstmals in Deutschland ein Studium mit dem Schwerpunkt Vermögensschadenhaftpflichtversicherung möglich. Der Versicherer ALLCURA unterstützt das berufsbegleitende Angebot der Rheinischen Fachhochschule Köln.


Mit dem neuen Masterstudiengang „Master of Liability, Risk & Insurance – PI/D&O/Cyber“ ist erstmals in Deutschland ein Studium mit dem Schwerpunkt Vermögensschadenhaftpflichtversicherung möglich. Der Versicherer ALLCURA unterstützt das berufsbegleitende Angebot der Rheinischen Fachhochschule Köln.


Masterstudium mit Schwerpunkt Vermögensschadenhaftpflicht

Der berufsbegleitende Studiengang „Master of Liability, Risk & Insurance – PI/D&O/Cyber (LL.M.)“ ermöglicht es erstmals in Deutschland, ein Masterstudium mit dem Schwerpunkt Vermögensschadenhaftpflichtversicherung zu absolvieren. Entwickelt haben das Angebot die Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Vermögensschadenhaftpflicht e.V. (DGVH). Die ALLCURA Versicherung als Gründungs- und Fördermitglied der DGVH unterstützt den Masterstudiengang.

Spezialwissen gefragt

Aufgrund von Globalisierung und Digitalisierung ergeben sich neue Berufsfelder und damit einhergehende Haftungsrisiken, die es von Versicherern zu bewerten und versicherbar zu gestalten gilt . Im Versicherungsbereich bildet die Vermögensschadenhaftpflicht eine Nische. Zugleich boomt der Markt in diesem Bereich. Ohne hoch spezialisiertes fachliches Know-how im rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Bereich kann diese Nische nicht betrieben werden, wie die RFH und auch ALLCURA unterstreichen. Spezialisten im Bereich Vermögensschadenhaftpflicht sind rar und daher auf dem Arbeitsmarkt begehrt. 

In drei Semestern zum Master

Bei dem Angebot „Liability, Risk & Insurance“ handelt es sich um einen dreisemestrigen berufsbegleitenden Masterstudiengang, der vertiefte Kenntnisse im Versicherungs- und Haftungsrecht, insbesondere in den Bereichen PI, D&O und Cyber, vermittelt. Die forschungs- und praxisorientierte Ausrichtung des Studiums soll Absolventen zur selbstständigen präventiven Diagnose und Lösung komplexer Fragestellungen rund um das Thema Vermögensschadenhaftpflicht befähigen.

Zielgruppe des Masters sind Juristen, Betriebswirte und Absolventen aus Studiengängen im Versicherungswesen oder vergleichbarer Abschlüsse, die berufliche Erfahrung im Versicherungsbereich mitbringen. Der Studiengang ist vom Akkreditierungsinstitut ZEvA akkreditiert und staatlich anerkannt. Weitere Informationen bietet die RFH. (tk)




Ähnliche News

Ab September 2019 startet ein flexibles MBA-Onlinestudium mit dem Fokus auf die digitale Versicherungswirtschaft. Den Studiengang mit dem Schwerpunkt „Digital Insurance“ bietet die IUBH Internationale Hochschule in Kooperation mit der Deutschen Versicherungsakademie (DVA) an. weiterlesen
Am 04. und 05.06.2019 findet in Neuss der BiPRO-Tag statt. Informiert wird etwa über erste Ergebnisse zur neuen Releasegeneration „RNext“ und aktuelle Digitalisierungsprojekte. Auch die Themen der Düsseldorfer Maklergespräche werden fortgeführt. weiterlesen
Die Brancheninitiative gut beraten hat die Statistik für das erste Quartal 2019 vorgelegt. Demnach haben bislang bereits 93.410 gut beraten-Teilnehmer ihr IDD-Soll von 15 Stunden für das Jahr 2018 erfüllt. 38.596 davon haben die von der Initiative empfohlenen 30 Weiterbildungsstunden absolviert. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.