Mehr als jeder zweite europäische Anleger befürchtet einen Crash | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Mehr als jeder zweite europäische Anleger befürchtet einen Crash
21. November 2016

Mehr als jeder zweite europäische Anleger befürchtet einen Crash

Über 50% der professionellen Investoren in Europa sehen laut einer aktuellen Umfrage von Union Investment derzeit die Gefahr eines Crashs. Grund ist vor allem das gesteigerte Herdenverhalten der Anleger. Vor allem bei deutschen Anlegern hat Sicherheit daher höchste Priorität.


Über 50% der professionellen Investoren in Europa sehen laut einer aktuellen Umfrage von Union Investment derzeit die Gefahr eines Crashs. Grund ist vor allem das gesteigerte Herdenverhalten der Anleger. Vor allem bei deutschen Anlegern hat Sicherheit daher höchste Priorität.

Mehr als jeder zweite europäische Anleger befürchtet einen Crash

55% aller europäischen Investoren sehen derzeit wegen des gesteigerten Herdenverhaltens die Gefahr eines Crashs. Die Angst der Investoren in Kombination mit sinkenden Risikolimits und der Unsicherheit über das Verhalten anderer Anleger könnte laut den befragten Investmentexperten den Wunsch stärken, sich schnell von Risikopositionen zu trennen und so eine unkontrollierte Verkaufskaskade ausgelöst werden.

Deutsche überdurchschnittlich sicherheitsorientiert

Union Investment hat für die Studie unter anderem 112 institutionelle Investoren wie Versicherungen, Versorgungswerke und Pensionskasse in Deutschland befragt. Die deutschen Experten fokussieren sich demnach vor allem darauf, Verluste zu vermeiden. Mehr als vier von fünf Befragte sehen darin den wichtigsten Faktor ihrer Investmententscheidungen. Mindestrenditen nicht zu unterschreiten ist hingegen nur für zwei Fünftel besonders wichtig. Zwei Drittel der deutschen Investoren stimmten zudem zu, dass Sicherheit die höchste Bedeutung bei der Kapitalanlage hat. Europaweit war es nur knapp jeder Zweite. (mh)




Ähnliche News

Die 30 größten deutschen Börsenunternehmen sind in Dividendenlaune. Die Dax-Konzerne haben für das Jahr 2018 so viel wie nie zuvor an ihre Aktionäre ausgeschüttet. Das zeigt eine Auswertung des Beratungs- und Prüfungsunternehmens EY. Größter Dividendenzahler ist die Allianz. weiterlesen …
Eine aktuelle Umfrage der Verbraucherzentrale Hessen hat sich mit den Motiven für Investitionen am Grauen Kapitalmarkt beschäftigt. Demnach suchen Sparer vor allem nach drei zum Grauen Kapitalmarkt konträren Eigenschaften. Zudem zeigt die Umfrage, dass die Person des Beraters in aller Regel eine maßgebliche Rolle bei der Investitionsentscheidung spielt. weiterlesen …
Europas größter Asset-Manager schließt die Übernahme von Pioneer Investments mit der Zusammenlegung seiner Luxemburger Fondspaletten ab. In diesem Zuge streicht Amundi zudem sein Fondsangebot zusammen. Insgesamt verschwinden etwa 60 Fonds aus dem Sortiment. weiterlesen …


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.