AssCompact suche
Home
Management & Wissen
26. September 2019
mobilversichert: Digitale Herausforderung Bestandsdatenpflege
node.field_artikel_bild.entity.alt.value

mobilversichert: Digitale Herausforderung Bestandsdatenpflege

Laut der Umfrage „Der digitalisierte Makler“, die die BrokerTech-Plattform mobilversichert zusammen mit AssCompact durchgeführt hat, ist das Thema Datenqualität aus Maklersicht entscheidend für den Vertriebserfolg.

Die Pflege von Bestandsdaten ist für Makler die größte digitale Herausforderung der Zukunft. Das ist das Ergebnis einer Maklerbefragung der BrokerTech-Plattform mobilversichert in Kooperation mit AssCompact. mobilversichert hat sich auf die digitale Unterstützung von Maklern mit zukunftsweisenden Technologien spezialisiert. Ziel ist es, die kompetente Beratung im Versicherungsmarkt dauerhaft sicherzustellen.

Im Rahmen der Online-Umfrage „Der digitalisierte Makler“ wurden Makler zu den größten digitalen Herausforderungen und Chancen der Zukunft befragt. Die Antworten zeigen: Dem Thema Daten, speziell der Datenqualität und dem Datenaustausch mit Versicherern, kommt aus Maklersicht entscheidende Bedeutung für den Vertriebserfolg zu.

Insgesamt 40% der Makler betrachten den Zeit- und Verwaltungsaufwand bei der Pflege von Bestandsdaten als die größte digitale Herausforderung für die Zukunft. Für etwas weniger (31%) stellen neue Online-Konkurrenten die größte digitale Aufgabe dar. Neue Kundenanforderungen stehen nur für 21% an oberster Stelle des Rankings. Robo-Berater werden nur von wenigen (8%) als Bedrohung wahrgenommen.

Makler sind sich der Relevanz verlässlicher Daten für den eigenen Erfolg bewusst. Rund drei Viertel (76%) sind überzeugt, dass eine bessere Datenqualität und ein schnellerer Datentransfer zwischen Versicherern und Maklern ihren Vertriebserfolg steigern würde (Angaben von „stimme eher zu“ und „stimme voll zu“). Insgesamt 17% stehen der Frage neutral gegenüber. Nur 6% glauben nicht, dass sie mit besseren Daten erfolgreicher wären.

Neue digitale Makler-Hilfsmittel als Chance

Wenn es um Zukunftschancen geht, sind sich rund zwei Drittel der Makler einig: Das größte Potenzial haben neue digitale Hilfsmittel, beispielsweise um automatisiert Daten abzuholen, Vertriebsprozesse zu steuern oder Kunden smarte Services zu bieten (61%). Die Unterstützung durch Pools (15%) oder digitale Ökosysteme (15%) steht für weniger Makler an erster Stelle des Chancen-Rankings. Nur für ein Zehntel (10%) ist die Hilfe von Versicherern, zum Beispiel über Schnittstellen, die größte Zukunftschance.

Einfaches Bestandsmanagement gefordert

Einfache Bedienung ist Trumpf. Das gilt für digitale Tools und Softwarelösungen, die Makler bei Management und Pflege von Bestandsdaten unterstützen. Insgesamt wünschen sich fast drei Viertel (72%) der Makler vor allem ein einfaches Handling. Für 21% ist insbesondere guter Kundenservice wichtig. Nur für 8% ist der Preis das entscheidende Kriterium.

„Makler haben keine Zeit, um sich mit einer komplizierten, teilweise noch manuellen Datenprozessen zu beschäftigen“, erklärt sagt Manuel Ströh, Gründer und Geschäftsführer von mobilversichert. „Sie brauchen smarte Technologie-Unterstützung, mit der sie einfach und automatisiert Verträge analysieren, Absicherungslücken erkennen und Kunden passenderen Schutz anbieten können.“ mobilversichert will im Herbst ein erweitertes Angebot vorstellen. Im Fokus steht dabei der schnelle und unkomplizierte Datenaustausch mit Versicherern sowie die automatisierte Vertragsoptimierung. (ad)

Bild: © momius – stock.adobe.com