AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Ombudsmann: Beschwerden über Vermittler am häufigsten in LV
08. Februar 2018

Ombudsmann: Beschwerden über Vermittler am häufigsten in LV

Laut dem aktuellen Tätigkeitsbericht des Versicherungsombudsmanns Prof. Dr. Günter Hirsch sind im Jahr 2017 insgesamt gut 19.400 Anträge in der Schlichtungsstelle eingegangen. Die meisten bezogen sich dabei auf die Sparten Lebens- und Rechtsschutzversicherung.


Laut dem aktuellen Tätigkeitsbericht des Versicherungsombudsmanns Prof. Dr. Günter Hirsch sind im Jahr 2017 insgesamt gut 19.400 Anträge in der Schlichtungsstelle eingegangen. Die meisten bezogen sich dabei auf die Sparten Lebens- und Rechtsschutzversicherung.

Ombudsmann: Beschwerden über Vermittler am häufigsten in LV

Der Versicherungsombudsmann Prof. Dr. Günter Hirsch hat jüngst seinen Tätigkeitsbericht 2017 vorgelegt. Zwei verschiedene Zuständigkeiten sind darin zusammengetragen: Das eine Verfahren betrifft Eingaben, die sich gegen Versicherungsunternehmen richten. Hierfür ist der Ombudsmann seit 01.10.2001 zuständig, der Verfahrensablauf richtet sich nach der Verfahrensordnung des Versicherungsombudsmanns (VomVO). Des Weiteren findet sich im aktuellen Tätigkeitsbericht auch Beschwerden über Versicherungsvermittler oder -berater, wofür der Ombudsmann seit dem 22.05.2007 zuständig, die Aufgabe beruht auf der EU-Vermittlerrichtlinie und deren nationaler Umsetzung durch das Gesetz zur Neuregelung des Vermittlerrechts.

Insgesamt führt der „Tätigkeitsbericht 2017 der Verbraucherschlichtungsstelle Versicherungsombudsmann e V.“ gut 19.400 eingegangene Anträge auf, wobei ca. 19.100 davon Verfahren sind, die sich gegen Versicherungsunternehmen richten.

Beschwerden gegen Versicherungsunternehmen: Rechtsschutz- und LV-Sparte an der Spitze

Was die Beschwerden gegen die Versicherungsvermittler oder -berater betrifft, so hatten die meisten die Lebensversicherungssparte zum Gegenstand. Dahinter folgen mit großem Abstand Anträge, bei denen die Sparte zum Stichtag noch in Klärung war sowie spartenübergreifende Anträge. Knapp die Hälfte der Eingaben gegen die Versicherungsunternehmen bezieht sich auf die Rechtsschutz- und die Lebensversicherungssparte.

Ablehnungsgrund: Kein eigener versicherungsvertraglicher Anspruch

Zu den Ablehnungsgründen äußert sich der Versicherungsombudsmann wie folgt: Die Beschwerden gegen Versicherungsvermittler oder -berater betreffend wurden die meisten Anträge abgelehnt, weil der Tatbestand aus § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 VVG nicht erfüllt war. Dieser Paragraf setzt voraus, dass eine Streitigkeit zwischen Versicherungsnehmer und Versicherungsvermittler bzw. -berater besteht und die Beschwerde die Vermittlung eines Versicherungsvertrages betrifft. Den meisten abgelehnten Anträgen gegen die Versicherungsunternehmen liegt der Umstand zugrunde, dass kein eigener versicherungsvertraglicher Anspruch bestand.

Durchschnittliche Verfahrensdauer ca. drei Monate

Wie aus dem Ombudsmann-Tätigkeitsbericht 2017 außerdem hervorgeht, haben die Verfahren der zulässigen Beschwerden durchschnittlich gut drei Monate gedauert, wobei die Verfahrensdauer bei den Beschwerden gegen die Versicherungsvermittler oder -berater sich etwas länger gestaltete als bei den Beschwerden gegen die Versicherungsunternehmen. (ad)




Ähnliche News

Die aktuelle AssCompact Studie zum gewerblichen Schaden- und Unfallgeschäft hat sich die beiden wichtigsten Gewerbesparten herausgegriffen und verrät, welche Anbieter in der Betriebs-/Berufshaftpflichtversicherung sowie der Sachversicherung punkten können. weiterlesen
Mit „dooing.de“ ist ein Blog gestartet, der Unternehmer und Gründer mit Wissenswertem zu Finanz-, Assekuranz- und Steuerthemen versorgt. Die Plattform orientiert sich am Informationsbedarf der Nutzer und bietet Vergleiche von Produkten und Dienstleistungen sowie Tipps unter anderem zu Softwaretools. weiterlesen
Infolge der Corona-Krise rechnen die Managementberater von EY Innovalue für die Versicherungswirtschaft mit deutlichen Markteinbußen – im Bereich Komposit wie auch in der Lebens- und Krankenversicherung. Für die Vermittlerschaft ist von einer verstärkten Konsolidierung auszugehen. Jetzt trenne sich die Spreu vom Weizen, heißt es in der Studie.  weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.