Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
AssCompact suche
Home
Assekuranz
18. April 2020
ottonova bietet neue digitale Krankenvollversicherung an

ottonova bietet neue digitale Krankenvollversicherung an

Mit dem neuen „Premium-Economy-Tarif“ spricht ottonova Kunden an, die eine private Krankenversicherung zu günstigem Preis suchen. Die Versorgung liegt dabei über dem GKV-Niveau und ist mit einigen digitalen Services verbunden.

Der Krankenversicherer ottonova bietet einen neuen Krankenvollversicherungstarif an. Das neue Produkt „Premium Economy“ richtet sich an Angestellte und Selbstständige, die sich sicher und günstig privat versichern wollen. Der Tarif hat einen prozentualen Selbstbehalt. Kunden können zwischen 90%iger Übernahme im „PC100–10“ bzw. 50%iger Übernahme im „PC100–50“ wählen. Der Selbstbehalt ist dabei auf 1.250 Euro bzw. 1.000 Euro jährlich begrenzt.

Der Tarif umfasst alle Vorsorgeuntersuchungen der GKV ohne Mindestalter, die Übernahme der professionellen Zahnreinigung (einmal im Jahr bis zu 125 Euro) und weitere Leistungen, die nach Angaben von ottonova über GKV-Niveau liegen. Im Assekurata-Rating hat der Tarif die Bewertung „sehr gut“ erhalten.

Digitale und innovative Services inklusive

Das Angebot umfasst zudem einige digitale Leistungen: Versicherte können sich via Chat mit dem „Concierge-Service“ austauschen, Beratung einholen und Arzttermine anfragen. Dazu gehört auch der Arzt-Video-Call.

Teilnahme am health X Programm

Versicherte von ottonova können außerdem Teilnehmer von health X werden, dem Belohnungsprogramm von ottonova. Im Rahmen von Befragungen geben sie Feedback ab, das in die Weiterentwicklung von Produkten und Services einfließt. Die Teilnehmer erhalten im Gegenzug ein Budget, das sie für ausgewählte Leistungen zur Unterstützung eines gesundheitsbewussten Lebensstils einsetzen können. Das Programm ist ein Angebot der

ottonova services GmbH. (bh)

Lesen Sie auch: ottonova startet Belohnungsprogramm health X

Bild: © Antonioguillem – stock.adobe.com

 

Leserkommentare

Gespeichert von Emma Müller (695479) am 01. März 2021 - 14:50

Permalink

Was hat ottonova gemacht? Richtig, sie haben sich wie von so vielen verabschieden müssen. 

Zuerst vom reinen Eigenvertrieb und nun von der Zielgruppe, welche man eigentlich bedienen möchte. Willkommen ottonova in der Vertriebswelt der PKV. Hier wurde ein Einsteigertarif auf den Markt gebracht, wie es ihn schon unzählige Male gibt und nicht noch einmal benötigt wird . Allerdings können das andere günstiger mit mehr Leistung und noch dazu mit Option auf Höherversicherung. Ottonovas Antwort darauf, dass sie rein digital sind, eine App haben, einen Concierge-Service usw. ist für die Zielgruppe des Tarife doch kein wirklicher Grund, zu ottonova zu wechseln. 

Warum also dieser Tarif? Weil sie nur so auf Vergleichsportalen überhaupt sichtbar sind. Deshalb haben sich die Leistungen und der SB sehr auf die Voreinstellungen von CHECK24 & Co. orientiert.

Ich als Makler würde ottonova wenn möglich, umdecken. Warum? Weil sich ottonovas Prozesse nicht mit den Aufgaben eines Maklers vertragen. Es erfolgt kein Postversand und ich als Makler habe keinen Zugriff auf die Informationen, die der Versicherte lediglich über seinen Account in der App erhält. Das ist problematisch und so kann ich meine Aufgaben als Makler nicht im erforderlichen Maße und dem eigenen Anspruch genügend erfüllen.