Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
AssCompact suche
Home
Investment
1. September 2021
Plant PayPal einen Großangriff auf die Neobroker?

Plant PayPal einen Großangriff auf die Neobroker?

Neobroker sind einer der größten Anlagetrends des Jahres. Robinhood oder Trade Republic setzen klassische Broker vor allem mit ihren niedrigen Kosten unter Druck. Nun droht ihnen selbst aber ein mächtiger, neuer Konkurrent. Medienberichten zufolge will PayPal eine eigene Aktienhandelsplattform eröffnen.

Online-Bezahldienste haben sich heute fest etabliert. Das liegt insbesondere an einem Unternehmen: PayPal. Die ehemalige Ebay-Tochter hat den Markt für Online-Zahlungen revolutioniert und dominiert diesen in der westlichen Welt wie kein zweites Unternehmen. Entsprechend aufmerksam dürfte die Finanzwelt die neuesten Pläne des US-Unternehmens verfolgen. Einem Bericht des US-Wirtschaftssenders CNBC zufolge plant PayPal die Eröffnung einer eigenen Aktienhandelsplattform.

Zunächst nur für US-Kunden

PayPal würde damit vor allem die beliebten Neobroker wie Robinhood oder Trade Republic angreifen. Aber auch klassischen Online-Broker dürften die Pläne genau verfolgen. Schließlich stehen sie bereits durch die vorhandenen Neobroker unter Druck. In einem ersten Schritt soll das Angebot zwar nur für US-Kunden starten. Bei entsprechendem Erfolg dürfte eine internationale Ausweitung aber sicherlich eine Option sein. Allerdings wäre dieser Schritt zumindest für Deutschland auch mit einigen regulatorischen Hürden verbunden.

Anleger in Feierlaune

PayPal-Anleger feiern die Pläne. Die Aktie des Zahlungsdienstleisters zog als Reaktion auf den Medienbericht deutlich an. Anleger hoffen offenbar auf die Erschließung eines riesigen zusätzlichen Geschäftsfelds. Im Gegenzug gab die Aktie des Neobrokers Robinhood in Anbetracht eines drohenden neuen Konkurrenten erwartungsgemäß an Wert ab. (mh)

Bild: © prima91 – stock.adobe.com