AssCompact suche
Home
Vertrieb
Pools und Dienstleister: Das sind die Favoriten der Makler I
node.field_artikel_bild.entity.alt.value

Pools und Dienstleister: Das sind die Favoriten der Makler I

Über welche Pools, Verbünde, Dienstleister und Haftungsdächer das meiste Geschäft vermittelt wird, wie zufrieden die Makler mit den Anbietern sind und welches Unternehmen sie einem befreundeten Kollegen empfehlen würden, zeigt eine aktuelle Studie auf. Und auch weshalb Makler mit Pools kooperieren, vermag die Studie „AssCompact AWARD – Pools und Dienstleister 2020“ zu beantworten.

Pools bieten viele Vorteile für Makler, die mit ihnen zusammenarbeiten. So gewährt eine Anbindung beispielsweise häufig Zugang zu mehr Gesellschaften und unterstützender Beratungs- und Angebotssoftware. Doch der Hauptgrund für die Zusammenarbeit ist aus Sicht der Makler die Bewahrung der eigenen Unabhängigkeit. Knapp 46% der befragten unabhängigen Vermittler der aktuellen Studie „AssCompact AWARD – Pools und Dienstleister 2020“ nannten dieses Motiv, das damit so oft wie kein anderes genannt wurde.

Dienstleister können Wettbewerbsnachteile ausgleichen helfen

Während große Makler- und Vertriebsunternehmen ihre eigene Infrastruktur und direkten Zugang zu den Gesellschaften haben, wird das für kleinere Maklerbetriebe und Einzelkämpfer immer schwieriger. Da liegt es für diejenigen aus dieser Gruppe, die ihre Unabhängigkeit schätzen und behalten wollen, nahe, mit einem Pool zusammenzuarbeiten. Das Leistungsangebot der Pools wird immer weiter ausgebaut, die Inanspruchnahme desselben führt im besten Falle zu mehr Effizienz im Betrieb, womit auch mögliche Wettbewerbsnachteile ausgeglichen werden können.

Sorge vor dem Verlust der Unabhängigkeit

Doch wie so häufig birgt auch eine gute Lösung Nachteile und Sorgen. Dazu gehört etwa die Frage, was geschieht, wenn ein Pool oder Dienstleister Insolvenz anmelden muss. Darüber machen sich knapp 45% der Befragten Sorgen – obwohl die Pools hierfür mittlerweile Konzepte und Lösungen anbieten und versichern, dass die Bestände beim Makler bleiben. Doch das vorherrschende Risiko, das unabhängige Vermittler in einer Zusammenarbeit mit einem Pool sehen, ist tatsächlich ebenfalls der Verlust der Unabhängigkeit (45%).

Widerspruch nur auf den ersten Blick

Dies scheint nur auf den ersten Blick ein Widerspruch zu sein, denn tatsächlich entsteht durch die Anbindung gewissermaßen eine neue Abhängigkeitssituation – und das eben dadurch bedingt, dass man sich die Unabhängigkeit als Makler und Unternehmer erhalten will.

Geschäftsanteile über Pools sinken 2020

In der Studie wurden vier Kategorien – Vorsorge/Leben, Kranken, Sach/HUK sowie Finanzanlage/Finanzierung – getrennt betrachtet.

Blickt man auf die Kategorien Vorsorge/Leben sowie Kranken, fällt auf, dass sich 2020 eine interessante Veränderung zu den Vorgängerstudien der vergangenen Jahre ergeben hat. 2020 fielen die Geschäftsanteile, die über Pools angebahnt bzw. direkt abgewickelt wurden, unter das Niveau des Jahres 2017. Im Bereich Kranken sogar unter den Wert von 2016.

Mit dieser Entwicklung endet ein Trend der Studien aus den letzten Jahren. Denn wo die Studie die letzten vier Jahre ausschließlich wachsende Geschäftsanteile über Pools zu vermelden hatte, geht das vermittelte Volumen 2020 stark zurück und sinkt im Bereich Vorsorge/Leben von 63% auf 54% und im Bereich Kranken von 66% auf 55%.

Geschäftsanteile im Bereich Vorsorge/Leben und Kranken

Doch welcher Pool, welcher Dienstleister oder auch welche Genossenschaft vermochte in den vergangenen zwölf Monaten in dem umkämpften Markt seine Geschäftsanteile zu sichern oder sogar auszubauen? Mit wem sind die Makler am zufriedensten und wen würden sie einem befreundeten Kollegen empfehlen? Auch auf diese Fragen gibt die Studie Antworten.

Fonds Finanz landet unangefochten auf Platz 1

In der Kategorie Vorsorge/Leben kann der Münchener Maklerpool Fonds Finanz seinen Status als Spitzenreiter verteidigen, wenn es um die Geschäftsanteile geht. Wenngleich der Abstand zu den anderen Anbietern immer noch beachtlich ist, können gerade VEMA und Apella Boden gutmachen. So kann sich die Maklergenossenschaft VEMA von Platz 4 auf den Silberrang vorschieben und lässt Apella diesmal nur die Bronzemedaille. Zwar konnte Apella seine Werte in der Erhebung im Vergleich zur Vorjahresstudie ebenfalls stark verbessern, doch das reicht nicht, um der VEMA diesmal die Stirn zu bieten. blau direkt kann sich von Rang 5 auf den 4. Platz nach vorne arbeiten und der DEMV fällt vom Siegertreppchen auf den 5. Rang. Die weiteren Platzierungen der Top-Ten-Liste sind in der Tabelle zu finden.

 

 Das sind die Favoriten der Makler I
Zufriedenheit bietet anderes Bild

Neben der Betrachtung der Geschäftsanteile, bietet die Studie auch eine Betrachtung der Anbieter, mit denen die befragten unabhängigen Vermittler besonders zufrieden waren. Die höchste gewichtete Gesamtzufriedenheit im Bereich Vorsorge/Leben können der DEMV und die VEMA auf sich vereinen, knapp gefolgt von germanBroker auf Platz 3. Ein geringfügig anderes Bild ergibt sich, wenn es um den Net Promoter Score (NPS) geht, der aussagt, welchen Anbieter ein Makler einem befreundeten Kollegen empfehlen würde. Hier macht die Invers das Rennen, gefolgt von den Maklerverbünden germanBroker und DEMV.

Fonds Finanz auch im Bereich Kranken top

In der Kategorie Kranken findet sich bei den Geschäftsanteilen eine ganz ähnliche Zusammensetzung. Fonds Finanz kann auch hier das meiste Geschäft einstreichen und verweist die VEMA auf Platz 2 und Apella auf Rang 3. Erneut konnten beide Anbieter ihre Geschäftsanteile gegenüber Fonds Finanz verbessern, bleiben dennoch weit hinter dem Primus aus München zurück. Die VEMA verbessert sich auch von der Platzierung her, nachdem sie in der Vorjahresstudie lediglich Rang 5 für sich beanspruchen konnte. Apella hingegen muss Federn lassen und rutscht von Platz 2 auf Platz 3. blau direkt kommt auf den 4. Platz und die BCA kann einen großen Sprung von Rang 12 auf 5 machen. Die weiteren Top-Ten-Platzierten sind der zweiten Tabelle abzulesen.

 

 Das sind die Favoriten der Makler I
Bei der Zufriedenheit punkten VEMA, DEMV und Invers

In der Kategorie Kranken sind die Makler besonders zufrieden mit der VEMA, gefolgt vom DEMV auf dem 2. Platz und der Invers auf dem 3. Rang. Beim NPS triumphiert die Invers, gefolgt von der VEMA und dem DEMV auf Rang 3.

Welche Anbieter das Rennen in den Bereichen Sach/HUK sowie Finanzanlage/Finanzierung gemacht haben, erfahren Sie in den kommenden Tagen auf asscompact.de. Einen ausführlichen Bericht gibt es auch in der AssCompact-Print-Ausgabe 03/2020. (tku)

Über die Studie

An der durchgeführten Online-Befragung zur Studie „AssCompact AWARD – Pools & Dienstleister 2020“ beteiligten sich 973 Vermittler aus der Finanz- und Versicherungsbranche. Nach einer Qualitätsprüfung flossen 586 Stimmen in die Stichprobe ein. Diese stellt ein sehr gutes Abbild der Assekuranz- und Finanzvermittler hinsichtlich der Alters- und Geschlechtsstruktur dar.

Bezugsmöglichkeiten und weitere Informationen

Sie können diese Studie hier kostenpflichtig bestellen. Informationen zu allen weiteren AssCompact Studien finden sich unter asscompact.de/studien.

Bild oben: © ASDF – stock.adobe.com