Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
AssCompact suche
Home
Assekuranz
4. Mai 2015
Rating bestätigt hohes Qualitätsniveau der BU-Versicherungen

Rating bestätigt hohes Qualitätsniveau der BU-Versicherungen

Im aktuellen BU-Rating von MORGEN & MORGEN wurden 266 Tarife von 46 Versicherern mit der Bestnote ausgezeichnet. Das ist die Hälfte aller untersuchten Tarife. Dies belegt das sehr hohe Qualitätsniveau der BU-Absicherung auf dem deutschen Markt. Gleichzeitig untermauert die Untersuchung, dass es sich lohnt, schon frühzeitig mit der Vorsorge zu beginnen.

Auch wenn das Neugeschäft in der Berufsunfähigkeitsversicherung deutlich zurückgegangen ist, bleibt sie wichtiger Bestandteil des Beratungsgesprächs. Dabei hat die BU-Versicherung verschiedene Phasen hinter sich. Einem Bedingungswettbewerb folgte die Berufsgruppendifferenzierung. Nun geraten auch immer mehr BU-Alternativen in den Fokus, aber auch neue Technologien zur digitalen Risikoprüfung. Dabei haben sich im Wettbewerb im Laufe der Jahre hohe Standards entwickelt. Daraus erklärt sich auch das aktuelle BU-Rating von MORGEN & MORGEN. Geprüft wurden dabei neben der Bedingungsqualität der Tarife auch die Solidität, die Antragsfragen und vor allem die Kompetenz der BU-Versicherer. Das M&M Rating hat 532 Tarife von 73 Versicherungsgesellschaften untersucht. Davon wurden 266 Tarife von 46 Versicherern mit der Bestnote, dem Qualitätsurteil von 5 Sternen, ausgezeichnet.

Digitalisierung fließt in Rating ein

Einen etwas näheren Einblick gibt MORGEN & MORGEN in das Teilrating BU-Kompetenz. Hier haben die Analysten die Erfahrungswerte der Versicherer im Bereich Berufsunfähigkeit, deren Bestandsdaten und die Professionalität in Bezug auf Antrags- und Leistungsfallprüfung untersucht. Festgestellt wurde, dass die Serviceorientierung seitens der Versicherer dazu gewinnt. Hier ist insbesondere die Digitalisierung gemeint. Sie beschleunige die Prozesse und die Annahme des Kunden – zumindest in eindeutigen Fällen. Die Vertragsunterzeichnung am Unterschriften-Pad sowie Apps für das Smartphone sind nach Ansicht der Rater weitere Beispiele für den digitalen Weg zur Servicedienstleistung. Im Teilrating BU-Kompetenz konnten demnach 25 Versicherer mit 5-Sterne-Bewertungen punkten. Alle Informationen zum BU-Rating finden sich hier: http://www.morgenundmorgen.com/analysen/ratings/mm-bu-rating/

Frühzeitige Vorsorge

Schon im vergangenen Jahr verwies MORGEN & MORGEN auf den bedeutenden Anteil von Berufsunfähigkeit durch psychische Erkrankungen. Auch im diesjährigen Rating sind psychische Erkrankungen mit 28,6% die Hauptursache für eine Inanspruchnahme der BU-Versicherung. Für die Rater interessant: Während bei über 50-Jährigen 5,6% der BU-Fälle durch Unfälle verursacht werden, sind dies bei unter 40-Jährigen 15%. Bei Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems ist dies genau umgekehrt: Der Anteil als Ursache für BU bei unter 40-Jährigen liegt bei 5,7%, bei den über 50-Jährigen bei rund 12%. „Eine frühe Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten des BU-Markts und somit eine frühzeitige Vorsorge zur Absicherung der Berufsunfähigkeit werden immer wichtiger. Hier gilt es, den Versicherungskunden weiter über die Optionen zu informieren – am besten durch qualifizierte Versicherungsmakler“, resümiert Joachim Geiberger, Inhaber und CEO von MORGEN & MORGEN. (bh)