AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Respektrente zum Wort des Jahres 2019 gekürt
29. November 2019

Respektrente zum Wort des Jahres 2019 gekürt

Die Gesellschaft für deutsche Sprache wählt seit 1977 regelmäßig das Wort des Jahres. Nun hat sie das Wort des Jahres 2019 gekürt: Respektrente. Das Wort sei ein „sozialpolitisch und semantisch“ markanter Begriff und ein neues Hochwertwort der politischen Debatte.


Die Gesellschaft für deutsche Sprache wählt seit 1977 regelmäßig das Wort des Jahres. Nun hat sie das Wort des Jahres 2019 gekürt: Respektrente. Das Wort sei ein „sozialpolitisch und semantisch“ markanter Begriff und ein neues Hochwertwort der politischen Debatte.


Respektrente zum Wort des Jahres 2019 gekürt

Die Respektrente war eines der meist diskutierten Finanzthemen des laufenden Jahres. Und nun ist sie sogar zum Wort des Jahres 2019 gewählt worden. Die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) in Wiesbaden sieht darin einen „sozialpolitisch und semantisch“ markanten Begriff. Der Jury zufolge handelt es sich beim Wort „Respektrente“ um die Neubildung eines Hochwertwortes in der politischen Debatte, die der Selbstaufwertung durch Fremdaufwertung dient.

Mehr als Bekämpfung der Altersarmut

Das Projekt von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil diene nicht ausschließlich der Bekämpfung von Altersarmut. Vielmehr gehe aus auch um Respekt, sprich die Anerkennung der Lebensleistung. Im vergangenen Jahr kürte die GfdS „Heißzeit“ zum Wort des Jahres, 2017 das „Jamaika-Aus“. Die letzten Finanzwörter auf Platz 1 waren Stresstest und Rettungsroutine in den Jahren 2011 und 2012.

Rollerchaos und Fridays for Future auf Platz 2 und 3

Auf Platz 2 der Wörter des Jahres 2019 wählte die Jury „Rollerchaos“. Dahinter verbirgt sich das Chaos, dass in deutschen Großstädten durch die Einführung von E-Scootern entstanden ist, über die auch in der Versicherungswirtschaft in diesem Jahr viel diskutiert wurde. Platz 3 vergab die GfDS an den „Fridays for Future“. Er stehe wie kein anderer Ausdruck für eine junge Generation, die für ihre Zukunft auf die Straße geht. (mh)

Die Top Ten der Wörter des Jahres 2019:
  1. Respektrente
  2. Rollerchaos
  3. Fridays for Future
  4. Schaulästige
  5. Donut-Effekt
  6. brexitmüde
  7. gegengoogeln
  8. Bienensterben
  9. Oligarchennichte
  10. Geordnete-Rückkehr-Gesetz

Bild: © senwaas – stock.adobe.com




Ähnliche News

Die Continentale hat die Tarife ihrer Fondsrenten-Familie überarbeitet. Zu den Neuerungen zählt etwa ein erweitertes Fondsangebot mit ETFs. Zudem haben Kunden in vielen Tarifen vor Beginn der Rentenphase noch einmal die Wahl zwischen dem klassischen oder dem investmentorientierten Rentenbezug. weiterlesen
Finanzen sind Männersache. Das war einmal. Auch in Finanzfragen gewinnen Frauen zunehmend an Selbstbewusstsein. Das zeigt eine aktuelle repräsentative Studie von Aon. Vor allem zwei Gruppen von Frauen sehen sich als die besseren Finanzmanager im Vergleich zu ihren männlichen Partnern. weiterlesen
Corona hat zu erheblichem Verbraucherfrust geführt. Das Sparen für spätere größere Anschaffungen hat einen deutlichen Dämpfer erhalten. Das zeigt die Sommerumfrage 2020 des Verbands der Privaten Bausparkassen zum Sparverhalten der Bundesbürger. AssCompact fasst die wichtigsten Sparmotive in einer Bildergalerie zusammen. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.