Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
AssCompact suche
Home
Management & Wissen
27. April 2020
Risikoanalysebögen: Hilfe für die Cyberschutz-Beratung

Risikoanalysebögen: Hilfe für die Cyberschutz-Beratung

Der Arbeitskreis Beratungsprozesse gibt Versicherungsmaklern eine Risikoanalyse für gewerbliche Cyberversicherungen an die Hand. Das Dokument steht kostenlos zum Download bereit. Auch weitere Analysen für gewerbliche Risiken wurden überarbeitet.

Der Arbeitskreis Beratungsprozesse unterstützt Vermittler seit Neuestem mit einem Risikoanalysebogen speziell für gewerbliche Cyberversicherungen. Dieser erfasst neben der Gefährdung durch Externe auch Risiken, die von eigenen Mitarbeitern sowie von Verstößen gegen Datenschutzvorschriften ausgehen. Der Bogen wurde für Unternehmen mit einem Jahresumsatz bis 10 Mio. Euro konzipiert. Er kann branchenübergreifend eingesetzt werden und eignet sich für eigenständige Cyberversicherungen ebenso wie für Cyberschutz als Annex.

Die Risikoanalysen bieten Vermittlern eine erste Hilfestellung, ersetzen aber keine Entscheidung über die im Einzelfall notwendige individuelle, also kundenspezifische, Analyse und Bewertung des Risikos, erklärt der Arbeitskreis. Einzelne Versicherer könnten auch über den Bogen hinaus weitere Fragen stellen. Maßgeblich beigetragen zum neuen Risikoanalysebogen Cyber habe der Versicherer Hiscox, der zu den Cyberschutz-Pionieren in Deutschland zählt.

Mit dem Risikoanalysebogen Cyber baut der Arbeitskreis Beratungsprozesse sein Angebot zur Beratung von Gewerbekunden weiter aus. Gleichermaßen wurde auch die Kurzanalyse für gewerbliche Risiken aktualisiert und um neue Sparten erweitert.

Der Arbeitskreis stellt seine Ergebnisse Vermittlern kostenlos zur Verfügung. Sämtliche Beratungsmaterialien des Arbeitskreises sind auf dessen Website in der Rubrik Downloads zu finden. Dort geht es unter dem Reiter Bestandsanalyse weiter zum Risikobogen Cyberversicherung. (bh)

Bild: © BillionPhotos.com – stock.adobe.com