AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

ROLAND bringt Cyberrechtsschutz für Gewerbekunden
02. September 2019

ROLAND bringt Cyberrechtsschutz für Gewerbekunden

ROLAND Rechtsschutz hat die Leistungen seines Schutzbrief WebSecure Gewerbe ergänzt. Außerdem bieten die neuen Produkte JurCyber und JurCyber Expert zusätzlichen Schutz für Unternehmen und IT- bzw. Datenschutzverantwortliche.


ROLAND Rechtsschutz hat die Leistungen seines Schutzbrief WebSecure Gewerbe ergänzt. Außerdem bieten die neuen Produkte JurCyber und JurCyber Expert zusätzlichen Schutz für Unternehmen und IT- bzw. Datenschutzverantwortliche.


ROLAND bringt Cyberrechtsschutz für Gewerbekunden

Mit den neuen Produkten JurCyber und JurCyber Expert sowie dem optimierten Schutzbrief WebSecure Gewerbe bietet ROLAND Rechtsschutz eine 360-Grad-Absicherung mit zahlreichen Services.

JurCyber ist der umfassende Rechtsschutz für Unternehmen bei Cyberschäden. Die Versicherung setzt dort an, wo der Haftpflichtschutz endet: Das Produkt beinhaltet neben der Interessenwahrnehmung bei Schadensersatz- und Unterlassungsansprüchen einen umfassenden Verwaltungsrechtsschutz, der unter anderem anwaltliche Hilfe bei Anhörungen der Behörden bietet oder bei Streitigkeiten aus der Beantragung von Subventionen für Digitalisierung und IT-Sicherheit genutzt werden kann. Darüber hinaus bietet der Rechtsschutz Beratung bei Marken-, Urheber- und Patentrechtsverletzungen sowie umfassenden Versicherungsschutz bei Streitigkeiten aus Verträgen (z. B. mit einem Cloudbetreiber). Eine IT-Notfall-Hotline rundet das Angebot ab. JurCyber ist bei einem Selbstbehalt von 250 Euro ab 150 Euro pro Jahr erhältlich.

JurCyber Expert richtet sich an IT- und Datenschutzverantwortliche sowie Manager, die aufgrund ihrer Funktion einem besonders hohen Haftungsrisiko ausgesetzt sind. Mit JurCyber Expert können sich Verantwortliche sowohl gegen strafrechtliche Vorwürfe als auch gegen Ansprüche auf Ersatz von Vermögensschäden verteidigen. Der zudem enthaltene Anstellungsvertragsrechtsschutz schützt Verantwortliche bei Streitigkeiten aus einem Angestelltenverhältnis nach einem Cyberschaden. Auch externe IT-Sicherheits- oder Datenschutzbeauftragte sind mit dem Honorarrechtsschutz als passendem Äquivalent abgesichert. JurCyber Expert kostet für Organe 199 Euro, für Angestellte 149 Euro pro Jahr.

Neu im Schutzbrief WebSecure Gewerbe: IT-Forensik

Damit es aber erst gar nicht zu einem Cyberschaden kommt oder im Ernstfall Soforthilfe geleistet werden kann, gibt es den nun um weitere Leistungen ergänzten Schutzbrief WebSecure Gewerbe. Dieser umfasst sowohl zahlreiche Präventionsleistungen (z. B. ITSicherheit-Quick-Checks und Online-Schutz-Radar) als auch Hilfen im Schadenfall (z. B. ErsteHilfe-Telefon nach einem Hackerangriff, telefonische Rechtsberatung und Datenrettung). Neu enthalten ist die IT-Forensik: Sollte der Betrieb nach einem Hackerangriff vorübergehend betriebsunfähig sein, sorgen IT-Experten direkt beim betroffenen Unternehmen dafür, dass der Betrieb wieder aufgenommen werden kann. Und auch die Rettung von in der Cloud gespeicherten Daten ist möglich. Der Schutzbrief WebSecure Gewerbe kostet jährlich 229 Euro ohne Selbstbehalt, in der Kombination mit JurCyber 159 Euro. Allgemein profitieren Kunden, die die Produkte kombinieren, von Rabatten. (ad)

Bild: © Shinonome Production – stock.adobe.com




Ähnliche News

Für Unternehmen und Freiberufler hat die Continentale einen neuen Cyberschutz im Portfolio, der zur KuBus-Produktfamilie gehört. Im Grundtarif steht Firmen ein Krisenmanagement rund um die Uhr zur Verfügung. Zudem sind etliche Eigenschäden und Ansprüche aus Drittschäden abgedeckt. weiterlesen
Der Hiscox Cyber Readiness Report 2020 zeigt rückläufige Angriffszahlen, aber stark gestiegene Kosten im Schadenfall. Insbesondere in Deutschland sind die Kosten pro Cyberschaden hoch. Viele Unternehmen wollen deshalb mehr Geld für die IT-Sicherheit ausgeben. Fraglich nur, ob es tatsächlich so kommt. weiterlesen
Zum Vertrieb ihres Cyberschutzes kooperiert die AXA nun mit CyberDirekt, dem digitalen Anbieter für Beratung, Vergleich und Abschluss von Cyberversicherungen. Die Absicherung „ByteProtect“ können Firmen mit einem Jahresumsatz von bis zu 10 Mio. Euro künftig digital über die CyberDirekt-Plattform abschließen. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.