Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
AssCompact suche
Home
Assekuranz
5. Oktober 2021
ROLAND: Neuer Rechtsschutztarif für Gewerbe und Privat
Qualified therapist. Dark-eyed qualified therapist wearing stylish grey jacket giving needed treatment to his anxious client

ROLAND: Neuer Rechtsschutztarif für Gewerbe und Privat

Im neuen Rechtsschutztarif aus dem Hause ROLAND finden sich etliche Neuerungen. Dazu zählen die Absicherung von Streitigkeiten rund um ausgewählte Verträge für Gewerbekunden oder kostenlose Beratung bei psychosozialen Angelegenheiten für Privatkunden.

Zum 01.10.2021 hat ROLAND einen neuen Tarif eingeführt, der sich konsequent an den Kundenbedürfnissen orientiert. So sind als ein Highlight im neuen Firmen-Rechtsschutz nun Streitigkeiten rund um ausgewählte Verträge mitversichert, zum Beispiel Streitigkeiten wegen Versicherungsverträgen oder Neben- und Investitionsgütergeschäften. Außerdem sichert der neue Plus-Baustein Konflikte rund um Patent- und Urheberrechte ab – dabei handelt es sich laut ROLAND um ein Alleinstellungsmerkmal am Markt. Außerdem ist für Gewerbekunden die Abwehr von Rechtsstreitigkeiten im Wettbewerbsrecht neu hinzugekommen. Zudem können nun mit IT-Hacker-Angriffen und dem Management von Reputationsschäden weitverbreitete unternehmerische Risiken abgesichert werden.

Compass-Beratungswegweiser in psychosozialen Angelegenheiten

Im Privatkundenbereich können nun beispielsweise Stalking-Opfer mit dem Strafrechtsschutz auf die Hilfe eines Anwalts zurückgreifen, um eine Strafanzeige zu stellen. Eine weitere Neuerung besteht im Compass-Beratungswegweiser, mit dem sich Kunden in psychosozialen Angelegenheiten kostenlos beraten lassen können. Bei Problemen jeglicher Art hilft dann ein marktführender Dienstleister mit einer individuellen Beratung weiter, zum Beispiel bei Mobbing-Fällen oder nach einer Umweltkatastrophe.

Eine zentrale Rolle spielen im neuen Tarif mehr denn je die zahlreichen Angebote für eine außergerichtliche Konfliktbeilegung, mit denen Konfliktparteien zum Beispiel mit einem Mediationsverfahren eine gemeinsame Lösung finden können, ohne „Gewinner“ und „Verlierer“ zu erzeugen. (ad)

Bild: © Viacheslav Lakobchuk – stock.adobe.com