Vermittler wegen millionenschwerem Versicherungsbetrug vor Gericht | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Vermittler wegen millionenschwerem Versicherungsbetrug vor Gericht
26. September 2017

Vermittler wegen millionenschwerem Versicherungsbetrug vor Gericht

Vier Vermittlern wird der Betrug von mehreren Versicherern angelastet. Dazu hat am 25.09.2017 der Prozess am Landgericht Schweinfurt begonnen. Es geht dabei insgesamt um etwa 3,5 Mio. Euro Provision.


Vier Vermittlern wird der Betrug von mehreren Versicherern angelastet. Dazu hat am 25.09.2017 der Prozess am Landgericht Schweinfurt begonnen. Es geht dabei insgesamt um etwa 3,5 Mio. Euro Provision.

Vermittler wegen millionenschwerem Versicherungsbetrug vor Gericht

Durch gezieltes Vorgehen sollen vier Versicherungsvermittler insgesamt 29 Gesellschaften um ca. 3,5 Mio. Euro Provision betrogen haben. Der Prozess startete am 25.09.2017 am LG Schweinfurt. Wie mehrere Medien berichten, sollen die Männer im Alter von 42 bis 68 Jahren aus dem Schweinfurter Raum im Zeitraum zwischen Mai 2006 und Juli 2009 die Provision von rund 1.500 fingierten Lebensversicherungsverträgen eingestrichen haben. Hierzu vereinbarten sie mit Kunden den Abschluss von Lebens- und Zusatzrentenversicherungen und boten ihnen gleichzeitig an, die Beitragszahlungen für einen gewissen Zeitraum zu übernehmen. Danach könnten die Kunden die Verträge dann einfach kündigen.

Prozessstart verschoben

Bereits vor zwei Wochen hätte der Prozess beginnen sollen. Ein Verteidiger brachte den Einwand vor, dass das Gericht lediglich aus zwei statt drei Berufsrichtern bestand. Dem Einwand wurde stattgegeben, worauf sich der Start verzögerte. Noch vor Jahresende soll das Gericht zu einer Entscheidung kommen. Am ersten Verhandlungstag machten die Angeklagten auf Anraten ihrer Anwälte lediglich Angaben zur eigenen Person. Alle vier Männer sind Quereinsteiger in der Versicherungsbranche. Eine Fortführung des Prozesses ist für den 09.10.2017 vorgesehen. (kk)




Ähnliche News

Wer als Fahrer auf dem Arbeitsweg einen Niesanfall erleidet und dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug verliert, ist gemäß einer Entscheidung des Sozialgerichts (SG) Stuttgart nicht zwingend durch die gesetzliche Unfallversicherung geschützt. weiterlesen
Während die Finanzvermittlung auf der einen Seite immer stärker reguliert wird, erfahren auf der anderen Seite auch Tippgebermodelle eine Renaissance. Die genaue rechtliche Handhabung solcher Modelle gestaltet sich in der Praxis im Einzelnen jedoch schwieriger als vielerseits angenommen. weiterlesen
Sparbücher werden häufig von Eltern für ihre Kinder angelegt. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat nun entschieden, dass es immer auf den Einzelfall ankommt, wem das Ersparte zusteht. Der Besitz allein begründet noch keinen Anspruch, spielt aber eine große Rolle. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.