AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Versicherer schrauben Werbeausgaben nach oben
10. Juli 2020

Versicherer schrauben Werbeausgaben nach oben

Ihre Werbeaktivitäten haben die Versicherer kräftig verstärkt. Wie eine aktuelle Studie von research tools zeigt, hat das Werbevolumen um 19% zugenommen. Insbesondere die Sparten Altersvorsorge, Kfz-, Kranken- und Tierversicherung haben entscheidenden Anteil am Anstieg der Ausgaben.


Ihre Werbeaktivitäten haben die Versicherer kräftig verstärkt. Wie eine aktuelle Studie von research tools zeigt, hat das Werbevolumen um 19% zugenommen. Insbesondere die Sparten Altersvorsorge, Kfz-, Kranken- und Tierversicherung haben entscheidenden Anteil am Anstieg der Ausgaben.


Versicherer schrauben Werbeausgaben nach oben

Die Versicherer haben in Sachen Werbung deutlich zugelegt. Dies geht aus einer aktuellen Studie der Marktforschungsberatungsgesellschaft research tools hervor. Demnach haben die werbungtreibenden Gesellschaften innerhalb der beleuchteten zwölf Monate – der Analysezeitraum erstreckt sich von April 2019 bis März 2020 – über 596 Mio. Euro  in ihre mediale Kommunikation gesteckt. Das Plus beträgt damit 19% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Versicherer erreichen einen Fünf-Jahres-Höchstwert.

Weniger werbende Marken

Zugleich ist die Zahl der werbenden Marken um knapp 10% gesunken auf durchschnittlich 173 Marken pro Monat. Die Analyse des jüngsten Zwölf-Monats-Zeitraums bestätigt den Werbehöhepunkt des Vorjahres, der erneut auf den Herbst fällt.

Kfz-Werbeausgaben bei fast 200 Mio. Euro

Laut Studie sorgen insbesondere die Produktmärkte der Sparten Altersvorsorge, Kfz-, Kranken- und Tierversicherung für die deutliche Zunahme der Werbeausgaben. Gerade der volumenstärkste Produktmarkt Kfz-Versicherung wartet mit etlichen Werbeschwergewichten auf. So bewerben sieben der zehn werbestärksten Gesellschaften die Kfz-Versicherung. Die Werbeausgaben im Bereich Kfz erreichen in der Summe annähernd die Grenze von 200 Mio. Euro. Als Kfz-Spitzenwerber im analysierten Zeitraum erweist sich der digitale Versicherer Friday. Volumenstark zeigt sich neben Kfz auch die Werbung für Krankenversicherungen. Die beiden Versicherer ERGO und Ottonova haben medial an Fahrt aufgenommen und gehören zu den drei Top-Werbern in diesem Markt.

TV gewinnt an Relevanz

Wie aus der Analyse von research tools zudem hervorgeht, kommt dem Medium TV im Versicherungsmarkt eine steigende Bedeutung zu. So ist der Anteil der TV-Werbung am Gesamtvolumen innerhalb der vergangenen fünf Jahre um 20 Prozentpunkte gewachsen. Gleichzeitig haben sich die Anteile anderer Mediengattungen wie Internetbanner, Printmedien und Radio verringert.

Die drei Spitzenreiter in Sachen Werbung

Von den mehr als 400 untersuchten Gesellschaften bilden die Allianz, die ERGO und Friday das Top-Werber-Trio. Die Werbekonzentration dieser drei Versicherer summiert sich auf 35%. Insgesamt 14 Anbieter werben mit einem Volumen von mehr als 10 Mio. Euro. Zwölf von ihnen haben die Werbeaktivitäten im Vergleich zur Analyse aus dem Vorjahr ausgebaut.

Vor allem Spezialversicherer legen zu

Unter den Top 50 finden sich erstmals die Marke PetProtect und der Reiseversicherer Berlin Direkt. Als auffällig bezeichnen die Analysten vor research tools die starke Zunahme der Spezialversicherer im Werbemarkt. Während die Werbeaktivitäten der allgemeinen Versicherer und Direktversicherer jeweils um rund 20% gestiegen sind, haben sich die Ausgaben der Spezialversicherer um fast 70% erhöht. Im absoluten Vergleich vereinen allgemeine Versicherer aber nach wie vor mit knapp 60% den Löwenanteil am Gesamtwerbevolumen auf sich.

Über die Studie:

Die „Werbemarktanalyse Versicherungen 2020“ von research tools untersucht die Werbeausgaben der Anbieter von Versicherungen in Deutschland. Neben der Entwicklung von Werbespendings für 300 Marken werden Fünf-Jahres-Trends erstellt. Weitere Informationen zur Studie finden Sie hier.

Die Bestellung der Studie ist per Mail an researchtools[at]bbg-gruppe.de möglich. (tk)

Bild: © tostphoto – stock.adobe.com




Ähnliche News

Auch in Krisenzeiten haben Kunden an Versicherer und Vermittler den Anspruch, dass Services und Betreuung professionell weiterlaufen, so eine Umfrage von Canada Life. 29% der Befragten erwarten von Vermittlern digitale Erreichbarkeit, 34% proaktive Informationen über mögliche Folgen der Krise auf ihre Verträge. weiterlesen
Die Corona-Krise verstärkt den Druck auf die D&O-Versicherung. Zuvor haben die Versicherer aber selbst kräftig die Basis für die Probleme gelegt. Manche Versicherer schließen gerade das Neugeschäft in der Sparte. Dabei hätten Kunden viel mehr Verständnis für höhere Prämien, als die Branche denkt, kommentiert D&O-Pionier Michael Hendricks die Lage in der Sparte. weiterlesen
Sie weiß, wie Kundengewinnung über digitale Plattformen funktioniert. Social-Media-Profi und Unternehmerin Franziska Zepf tritt im September bei der digitalen Maklerwerkstatt auf und verrät schon jetzt einige heiße Tipps zum Thema Social Media und digitales Marketing. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.