AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Welche Aktionen die Corona-Pandemie in Maklerbetrieben bewirkt
28. März 2020

Welche Aktionen die Corona-Pandemie in Maklerbetrieben bewirkt

Aufgrund der massiven Auswirkungen der Corona-Krise auf Vermittlerbetriebe hat AssCompact zusammen mit Prof. Dr. Matthias Beenken von der FH Dortmund eine Online-Umfrage gestartet. Die Auswertung liefert unter anderem auch Informationen darüber, wie Makler und Mehrfachagenten jetzt reagieren.


Aufgrund der massiven Auswirkungen der Corona-Krise auf Vermittlerbetriebe hat AssCompact zusammen mit Prof. Dr. Matthias Beenken von der FH Dortmund eine Online-Umfrage gestartet. Die Auswertung liefert unter anderem auch Informationen darüber, wie Makler und Mehrfachagenten jetzt reagieren.


Welche Aktionen die Corona-Pandemie in Maklerbetrieben bewirkt

Bereits in den vergangenen Tagen berichtete AssCompact über Ergebnisse einer Online-Umfrage, die das Fachmagazin zusammen mit Prof. Dr. Matthias Beenken von der FH Dortmund durchgeführt hat. Im heutigen Fokus steht nun, wie unabhängige Vermittler in bestimmten Bereichen reagieren und welche Veränderungen sie in der Kommunikation mit Kunden und Versicherern erwarten.

Mehr Digitalisierung wagen

Die Digitalisierung ist seit einigen Jahren das Thema in der Finanz- und Versicherungsvermittlung. Dabei wurden schon lange Wege zurückgelegt, Potenzial gibt es aber weiterhin. Laut der AssCompact-Umfrage will deshalb auch jeder dritte befragte unabhängige Vermittler nun die Digitalisierung im Betrieb forcieren. Für ein Viertel bedeutet dies aber auch erst einmal, sich um eine bessere Internetleistung zu kümmern.

Um mit Kunden in der jetzigen Phase des Shutdowns digital kommunizieren zu können und etwa auf E-Mail oder auch WhatsApp zurückgreifen zu können, werden auch die entsprechenden Kundendaten benötigt. Und da gibt es wohl noch Nachholbedarf. Denn 37% der Umfrage-Teilnehmer versuchen in der aktuellen Situation, Handynummern und E-Mail-Adressen ihrer Kunden zu bekommen.

Immerhin 46% glauben daran, dass die jetzige Situation ihre Arbeitsweise positiv beeinflussen wird. Und weitere 40% gehen davon aus, dass sie zumindest teilweise zu besseren Abläufen und Verhaltensmustern führen wird.

Alles wird digitaler werden

Des Weiteren wurden in der Umfrage verschiedene Einschätzungen abgefragt. So erwartet ein Großteil der Vermittler (82%), dass die Versicherungsgesellschaften durch die jetzige Gemengelage gezwungen werden, künftig digitaler zu werden. Allerdings glaubt nur jeder Dritte, dass die Versicherer deshalb unbürokratischer im Umgang werden.

Mit Blick auf die Kundenkommunikation bleiben die Meinungen gespalten. Zwar glauben über die Hälfte, dass sich die Kunden an die digitale Kommunikation nun gewöhnen werden. Der Rest hat dann aber doch zumindest Zweifel, dass sich diese Form der Kommunikation langfristig durchsetzt. (bh)

Über die AssCompact Umfrage

Am 23.03.2020 startete AssCompact eine Online-Umfrage unter Vermittlern und Mitarbeitern von Versicherungsunternehmen. Aufseiten der unabhängigen Vermittler, auf die sich der Artikel bezieht, haben innerhalb eines Tages 156 Personen teilgenommen. Ideengeber und Mitgestalter der Umfrage ist Prof. Dr. Matthias Beenken von der FH Dortmund.

Lesen Sie auch:

Corona-Pandemie: Makler zwischen Home-Office, Schließung und Neugeschäftseinbruch

Corona-Pandemie: Trotz Umsatzverlusten nehmen nur wenige Makler neue Kredite auf

Bild: © contrastwerkstatt – stock.adobe.com




Ähnliche News

Wie hat die Corona-Krise die Arbeit von Maklern verändert? Und wie ist es um das Thema Maklernachfolge bestellt? In einer Online-Umfrage für das Maklerbarometer 2020 untersucht Policen Direkt insbesondere, wie die Pandemie die Ruhestandsplanung von Vermittlern beeinflusst.  weiterlesen
Angesichts der Corona-Krise ist telefonische Rechtsberatung gefragter denn je. Wie eine Sonderauswertung des GDV zeigt, haben noch nie so viele Kunden binnen kürzester Zeit bei Rechtsfragen ihren Rechtsschutzversicherer kontaktiert wie in den Wochen während der Covid-19-Pandemie. weiterlesen
Laut Jahresbericht des Versicherungsombudsmanns Dr. h. c. Wilhelm Schluckebier gingen 2019 insgesamt 13.006 zulässige Beschwerden bei der Verbraucherschlichtungsstelle ein. Mitunter werden auch kurioseFälle an die Schlichtungsstelle herangetragen, wie die Bildergalerie zeigt. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.